Böller

Beiträge zum Thema Böller

Der Emmausgang in Wernersdorf am Ostermontag.
2

Christlicher Brauch
Emmausgang in Wernersdorf

In Wernersdorf wird die Tradition aufrechterhalten: Am Ostermontag fand der Emmausgang statt. Der Weckruf durch das Böllerschießen am Kogl begann bereits zu früher Stunde.  WIES. Nach dem Weckruf um 6 Uhr ging es los: Der Festgottesdienst wurde von Pfarrer Markus Lehr und Diakon Johann Pucher abgehalten.  Im Zuge dessen wurde das neue, von den Künstler:innen Christiane und Gerald Brettschuh designte, Taufbecken und ein dazu passender Kerzenständer geweiht. Die Vereine und Institutionen von...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Katrin Löschnig
Am Sonntag, 2. Jänner, ereignete sich im 14. Bezirk ein schwerer Unfall mit einem Böller.
Aktion 2

Penzing
Jugendlicher erlitt schwerste Verletzungen bei Böllerunfall

Ein schwerer Unfall mit einem Böller passierte am Sonntag, 2. Jänner, im 14. Bezirk. Ein Jugendlicher erlitt schwerste Verletzungen. WIEN/PENZING. Immer wieder wird vor dem Umgang mit Böllern gewarnt – zu Recht ,wie das jüngste Beispiel aus Wien zeigt. Aus noch unbekannten Umständen hatte sich ein 13-jähriger beim Zünden eines Feuerwerkskörpers verletzt. Eine Augenzeugin berichtet von einem Großeinsatz an Polizei und Rettung. Viele Anwohner und Kinder hatten sich am Unfallort versammelt und...

  • Wien
  • Hannah Maier
Laut Zeugenaussagen waren sechs Jugendliche unterwegs, um zu Silvester Schäden anzurichten.

Gratwein-Straßengel
Jugendliche ziehen Spur der Verwüstung: Polizei bittet um Mithilfe

In der Silvesternacht beschädigten in Gratwein-Straßengel laut Zeugenaussagen Jugendliche zahlreiche Mülleimer mit pyrotechnischen Gegenständen. Von jugendlichem Leichtsinn kann hier wohl nicht die Rede sein: In der Nacht zum Neujahr haben unbekannte Jugendliche eine kleine Spur der Verwüstung im Ortsteil Judendorf hinterlassen. Laut Zeugenaussagen waren sechs jugendliche Personen in der Silvesternacht im Bereich Grazer Straße unterwegs. Dabei beschädigten sie mit pyrotechnischen Gegenständen ,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Die Polizei sucht nach Sachbeschädigung in Imst drei Personen. Zeugen gesucht.

Sachbeschädigung in Imst - Zeugenaufruf
Knallkörper ließen Scheiben bersten

IMST. In der Silvesternacht gegen Mitternacht befanden sich mehrere Jugendliche beim Eduard-Wallnöfer-Platz in Imst und zündeten Knallkörper. Aufgrund der wuchtigen Detonation der Böller gingen beim nahegelegenen Hotel 6 Glasscheiben zu Bruch. Dadurch entstand ein Sachschaden in der Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrages. Täterbeschreibungen von 3 vermeintlichen Tätern: 1. Person: Mann, schwarz gekleidet, mit weißen Turnschuhen und einer auffallend „glänzenden Kopfbedeckung“; 2....

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold

Unbekannte Täter
Briefkasten mit Böller beschädigt

Auch ein Broschürenständer wurde demoliert. LENGAU. Ein bislang unbekannter Täter zerstörte in der Silvesternacht den Briefkasten eines Vereins in Lengau, indem er vermutlich einen Böller hineinwarf. Außerdem demolierte die unbekannte Täterschaft einen Broschürenständer, der sich unmittelbar neben dem Postkasten befindet.

  • Braunau
  • Sandra Kaiser

Paternion
14-jähriger Bub erlitt durch Böller einen Gehörsturz

Ein 14-jähriger Bub erlitt durch einen in seiner Nähe gezündeten Böller einen Gehörsturz.  PATERNION. In der Silvesternacht hielt sich ein 14-jähriger Junge aus dem Bezirk Spittal gemeinsam mit seinem 40-jährigen Vater in der Gemeinde Paternion im Freien auf, um Feuerwerke zu beobachten. Ein ihnen unbekannter Mann habe dann einen Böller gezündet und in unmittelbare Nähe des Jungen geworfen. Durch die Detonation erlitt der Junge in weiterer Folge einen Gehörsturz. Der unbekannte Mann entfernte...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Thomas Klose

Puchberg
Silvester-Unglück +++ Böller verletzt 26-Jährigen im Gesicht

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk beugte sich über ein Abschussrohr, um den großen Knall zu filmen – dabei wurde er von dem Böller 🧨 verletzt. "Der Mann dürfte am 31. Dezember, gegen 23.15 Uhr, im Marktgemeindegebiet von Puchberg am Schneeberg versucht haben, den Abschuss einer Kugelrakete aus einem PVC-Rohr mit einem Smartphone zu filmen", berichtet die Landespolizeidirektion NÖ. Polizei-Erhebungen zum Raketen-Zünder Dabei soll sich der 26-Jährige über das Rohr gebeugt haben....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Beschädigung
Kanaldeckel mit Böllern beschädigt

Ein Zeuge meldete am 1. Jänner 2021 gegen 3:50 Uhr, dass in der Eichenstraße in Freistadt eine Gruppe Jugendlicher einen Kanaldeckel mit Pyrotechnik gesprengt habe. FREISTADT. Die Polizei konnte die Jugendlichen schließlich am Busbahnhof feststellen, wobei eine Person sofort wegrannte. Vier weitere Jugendliche konnten angehalten werden. Diese gaben an, in der Eichenstraße zwar Böller gezündet, allerdings nicht den Kanaldeckel gesprengt zu haben. Es konnten mehrere pyrotechnische Gegenstände der...

  • Freistadt
  • Sandra Kaiser

Silvester
Bushaltestelle mit Böller beschädigt

FREISTADT. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am 31. Dezember 2021 vermutlich mit einem Feuerwerkskörper die Bushaltestelle "Böhmertor" entlang der L579 in Freistadt. Beschädigt wurden die Beleuchtung und eine Glasscheibe.

  • Freistadt
  • Sandra Kaiser
Im Wagen des 22-Jährigen stellten die Polizisten 165 Böller der Klassen F3 und F4 sicher, welche zuvor in Tschechien gekauft wurden.

Duo angezeigt
Pyrotechnikartikel aus Tschechien sichergestellt

Ein 22-Jähriger und ein 17-Jähriger, beide aus dem Bezirk Grieskirchen, wurden am 31. Dezember 2021 gegen 13:40 Uhr nach einer anonymen Anzeige auf einer Schuttdeponie in Neukirchen am Walde beim Abfeuern von Pyrotechnikartikeln der Klassen F3 und F4 erwischt. NEUKIRCHEN AM WALDE. Im Wagen des 22-Jährigen stellten die Polizisten offenbar 165 Böller der Klassen F3 und F4 sicher, welche zuvor in Tschechien gekauft wurden. Zum Besitz solcher Artikel sind lediglich Personen mit entsprechendem...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Martina Weymayer
Lasst Sektkorken statt Böller knallen!
40 13 4

SILVESTER 2021: Feuerwerk & Böller
Geldstrafen bis zu 10.000 Euro

ALLE JAHRE WIEDER! ... Das leidige und polarisierende Thema mit der bereits von zahlreichen Mitmenschen unerwünschten und u.U. unheilbringenden Silvesterknallerei! Wenn auch der bunte Funkenregen am Nachthimmel schön anzusehen ist, das einstige Symbol der Faszination und Lebensfreude zum Jahreswechsel wird für viele in Anbetracht der negativen Auswirkungen für Mensch, Tier und Umwelt immer mehr zum Symbol der Gefährdung, Rücksichtslosigkeit, Ignoranz und Dummheit. Man kann auch ohne Lärm,...

  • Baden
  • Silvia Plischek
Ein Container wurde komplett zerstört, ein zweiter schwer beschädigt.
8

In Velden
Unbekannte sprengten Glascontainer in die Luft

Zu  Sprengungen von Glascontainern kam es in der Nacht auf Freitag im Gemeindegebiet von Velden. An zwei unterschiedlichen Tatorten wurden zwei Glascontainer zerstört und einer schwer beschädigt. VELDEN. Am Freitag gegen 22:05 Uhr wurde der Polizei Velden die Sprengung eines Glascontainers im Gemeindegebiet angezeigt. Die derzeit unbekannten Täter sprengten, vermutlich unter Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen, den Glascontainer indem sie wohl einen Böller in den Container warfen. Durch...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Thomas Klose
50 12

Längst überfällige Pyrotechnik-Gesetzesnovelle
Wann wird privates Feuerwerk endlich zur Gänze verboten?

Wäre es nicht ein lobenswerter und längst überfälliger Neujahrsvorsatz der Regierung, 2022 endlich das Pyrotechnik-Gesetz zu überarbeiten und privates Feuerwerk nachhaltig zu verbieten? Das Leid der zahlreichen Haus- und Wildtiere, die durch die Feuerwerksknallerei und die bombenartigen Böller in Lebensgefahr geraten, ... die vielen Vögel, die tot vom Himmel fallen, ... die Feinstaubbelastung, ... der verbleibende Müll, ... die Schäden für die Umwelt und die gesundheitlichen Risiken für uns...

  • Baden
  • Silvia Plischek
Die gesprengte Telefonzelle in Klagenfurt/Welzenegg
2

Sprengstoffexperte über Telefonzellen-Sprengungen
"Sicher kein Lausbubenstreich"

Diese Woche wurden wiederholt zwei Telefonzellen in Kärnten gesprengt. Die enorme Sprengkraft wurde sichtbar und auf entsprechende Fotos der zerstörten Telefonzellen meldeten sich besorgte Leserinnen und Leser bei uns. Wir haben daher mit Johannes Holler, dem Sprengstoffsachkundigen der Landespolizeidirektion Kärnten, gesprochen. KLAGENFURT/TECHELSBERG. Vereinzelt war zu hören, dass man die Jugendlichen doch ihre Freiheit lassen solle. Sie hätten sich in den vergangenen Monaten doch ohnehin so...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Lukas Moser
Die Silvesternacht bereitet vielen Tieren Stress. Sie befinden sich meist den ganzen Tag über in einem Ausnahmezustand.
2

Eine Tierärztin erklärt
Wie Tiere die Silvesterböller wahrnehmen

Wie sich der ständige Lärm am Altjahrestag auf Haustiere und Wildtiere auswirkt. Kommendes Wochenende steht Silvester und der damit verbundene Raketen- und Böllerlärm erneut vor der Tür, sofern das Abfeuern von Raketen von der Regierung beziehungsweise der Bezirkshauptmannschaft genehmigt wird. Sowohl für Haustiere als auch für freilebende Tiere ist dieser Tag eng mit unvorhersehbaren Stresssituationen verbunden. Die Tiere sind nicht in der Lage, die akustischen und visuellen Reize einzuordnen...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Naturschützer Gerhard Kornschober aus Bad Waltersdorf ist das Wohl der Tiere - auch in der Silvesternacht - ein großes Anliegen.
Aktion

Naturschützer appelliert
"Zum Wohl der Tiere: In Biodiversität statt in Böller investieren"

10 Millionen Euro geben die Österreicher pro Jahr durchschnittlich für Feuerwerkskörper aus. Naturschützer Gerhard Kornschober setzt sich seit Jahren dafür ein die "Ballerei" zu zu reduzieren. Sein Appell: Bei Böller und Co. sparen und lieber in Renaturierungsmaßnahmen und Artenschutz investieren.  HARTBERG-FÜRSTENFELD. Zum Jahreswechsel haben Raketen, Böller und Co. Hochsaison. Mehr als 10 Millionen Euro geben Herr und Frau Österreicher durchschnittlich jährlich für Feuerwerkskörper aus. Die...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Auch heuer wird die Polizei hunderte widerrechtlich eingeführte Knaller beschlagnahmen und bestrafen – auch in der Silvesternacht.

Polizei und Experten warnen:
Vorsicht vor illegalen Böllern

Der Kauf von nicht zugelassenem Feuerwerk kann nicht nur für die Geldbörse gefährlich werden. WELS. Der Jahreswechsel 2020/21 nähert sich mit großen Schritten. Nicht wenige Menschen aus Wels und Wels-Land haben bereits sich mit Feuerwerkskörpern ein. Und wie in jedem Jahr werden Raketen und Böller auch dieses Mal für Verletzungen sorgen. Deshalb plädiert die Polizei dazu, sich Bestimmungen und Vorsichtsmaßnahmen in Erinnerung zu rufen. So kann man schmerzhafte und teure Erfahrungen vermeiden....

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Schon vor der Silvesternacht werden bereits Böller gezündet und schrecken Wildtiere auf, die teils panisch reagieren.
3

Rücksicht gefordert
Wildtiere leiden enorm unter Silvesterknallern

Ein Silvester ohne Böller und Raketen ist hierzulande für viele Menschen undenkbar. Für die meisten Wildtiere ist die Knallerei aber eine unglaubliche Tortur.  BEZIRK FREISTADT. Es mag am Ende eines ereignisreichen Jahres für viele etwas Befreiendes sein, wenn zu Silvester Punkt Mitternacht das Feuerwerk gezündet wird und zwischen den Donauwalzerklängen die Raketen in den Nachthimmel geschickt werden. Doch bei allem Verständnis für Spaß und Tradition gilt es, sich der „Begleiterscheinungen“ der...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Der Briefkasten am Gemeindeamt wurde von der Wand gesprengt.
2

Sachbeschädigung in Musau
Briefkasten und Münztelefon durch Böller gesprengt

MUSAU (eha). Unbekannte Täter haben am 21. Dezember 2021, zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr, mehrere Sachbeschädigung im Bereich des Gemeindeamtes Musau begangen. Zum einen haben die Randalierer ein Postkasten mit einem pyrotechnischen Gegenstand von der angebrachten Hausfassade gesprengt. Zum anderen wurde das Münztelefon einer Telefonzelle ebenfalls durch pyrotechnische Gegenstände beschädigt. Die Schadenshöhe ist zum derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht bekannt. Die Ermittlungen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
In der Innsbrucker Innenstadt wird das heurige Jahr mit einer beeindruckenden Lichtshow verabschiedet.
1 Aktion 2

Bergsilvester (Umfrage)
Strahlend, funkelnd, glitzernd - so wird der Jahreswechsel

INNSBRUCK. Der Jahreswechsel 2021 auf 2022. In der Innenstadt wird eine Lichtshow geboten. Auf der Seegrube gibt es ein Feuerwerk.  Dringender Appell auf Böller und Raketen  im privaten Bereich vor allem vor aberauch in der Silvesternacht zu verzichten. Programm29.12.2021, ab 18 Uhr, 'Spaziergang durch Licht' durch die Innsbrucker Innenstadt 30.12.2021, 14 - 17 Uhr, Mobile Musikgruppen und beliebte Eyecatcher - sprich Walking Acts bevölkern die Innen- und Altstadt 30.12.2021, ab 18...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Strahlende Kinderaugen, faszinierte Erwachsene: Silvesterfeuerwerke bringen zum Staunen.
4

Feuerwerk und Böller
Knallende Funken und tosendes Lichtermeer zu Silvester

Strahlende Kinderaugen, experimentierlustige Teenager: Feuerwerk kann auch ins "Auge" gehen. BEZIRK BRAUNAU. Farbenfroh, glitzernd und laut: Die Feuerwerke zu Silvester sind immer wieder eine Augenweide. Schon ist aber auch der Spieltrieb geweckt, und es tummelt sich Groß und Klein um die Taschen mit Knallern und Raketen zu füllen. Berechtigt, die 'zündige' Ware zu kaufen, sind lange nicht alle. Altersbeschränkung beachtenRoman Vorreiter ist Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mattighofen, wo...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
Dieses Bild (2019) wird es wohl auch an Silvester 2021 nicht mehr geben.

Verordnungen zum Silvesterfeuerwerk
Abgestimmte Vorgangsweise im Bezirk Dornbirn

Bitte so wenig Feuerwerk wie möglich! Das Feuerwerk zum Jahreswechsel hat jahrelange Tradition und ist ohne Zweifel schön anzusehen, doch leider auch besonders schädlich für Menschen, Tiere und Umwelt. Lärm, Schadstoffe und die erhöhte Unfallgefahr sind nur einige der Schattenseiten eines Feuerwerks. Nachdem Feuerwerkskörper nach wie vor verkauft werden dürfen, haben sich die Städte Dornbirn und Hohenems und die Marktgemeinde Lustenau auf eine gemeinsame Vorgangsweise im Bezirk geeinigt: Um die...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Christian Marold
5

Bezirk Rohrbach
Silvester feiern, ohne zu feuern

Menschen, Tiere und Umwelt leideen unter Silvesterraketen und Böller. Viele Aspekte der Verschmutzung und Gefahren werden laut dem  Verein Lebensraum Donau-Ameisberg übersehen. BEZIRK. Hundertausende Feuerwerke und Böller werden jährlich zu Silvester gezündet.  Der Verein Lebensraum Donau-Ameisberg ruft vorausschauend vor dem Einkauf von Böllern und Silvesterraketen dazu auf, sich zu überlegen, was damit vielen Menschen, Tieren und vor allem der Umwelt angetan wird. All diese Kracher sind...

  • Rohrbach
  • Alfred Hofer
Feuerwehren im Einsatz beim Waldbrand in Hötting.
Video

Sonntagsbilanz (Video)
Böller als neue Halloween-Unart, Politsatirevideo und Waldbrände

INNSBRUCK. Verkleidete Kinder mit der Devise "süsses oder saures" oder Halloweenpartys sind bekannt, die enorme Anzahl an Böller bis hin zum Feuerwerk sorgte für Verärgerung. Ein satirisches Politvideo beschäftigt sich mit schrecklichen politischen Funden im Keller und Feuerwehr im Einsatz bei Bränden sowie Zeugenaufruf der Polizei nach Windböenunfall. Neue Halloween-UnartKinder an der Haustüre oder Partystimmung in den Lokalen ist zu Halloween eine Selbstverständlichkeit geworden. Neu war in...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.