Bürgermeister

Beiträge zum Thema Bürgermeister

Georg Willi: "Wir sind in einer kritischen Phase. Jetzt heißt es zusammenhalten. "

Covid-19
Bürgermeister: "Jetzt heißt es zusammenhalten."

INNSBRUCK. Im Stadtblatt-Interview nimmt Bürgermeister Georg Willi Stellung zur aktuellen Corona-Situation in der Landeshauptstadt. Stadtblatt: Herr Bürgermeister, die Corona-Ampel ist in Innsbruck auf gelb, ab wann haben Sie damit gerechnet? Georg Willi: Es war absehbar. Die Entwicklungen in der letzen Woche haben eine Gelbschaltung unausweichlich gemacht. Bewusst wurde mir das in der Mitte der letzen Woche. Ein Anstieg der positiv getesteten Personen im Herbst war zu erwarten, der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Christine Oppitz-Plörer – ihres Zeichens Wirtschaftsstadträtin – spart nicht mit der Kritik, wenn es um das Management rundum der Markthalle geht. Das betrifft besonders den Bürgermeister, der nach seinem Amtsantritt eine neue Markthallenleitung forcierte.

Bauernmarkt-Aus am Marktplatz
Oppitz-Plörer: "Noch viel Luft nach oben"

Nach dem überraschenden Aus des Bauernmarktes am Marktplatz, wollte das STADTBLATT wissen, wie die einzelnen Verantwortlichen die Sache sehen. So auch Wirtschafts-Stadträtin Christine Oppitz-Plörer. STADTBLATT: Warum ist die Stadt – wenn schon die regionale Attraktivierung des Marktplatzes seit Jahren betont wird – in diesem Fall nicht unterstützend zur Seite gestanden? Christine Oppitz-Plörer: Vor gut einem Jahr wurden durch Bürgermeister Willi personelle Konsequenzen vollzogen, um einen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Der Rechnungshofbericht zum Haus der Musik sorgt auch nach der Gemeinderatssitzung für Paukenschläge.
1 1 Video 2

Sachverhaltsdarstellung
Misstöne rund um das Haus der Musik

INNSBRUCK. In der Gemeinderatsitzung vom 16. Juli wurde der Rechnungshofbericht zur Haus der Musik zur Kenntnis genommen. Die politische Diskussion geht aber weiter, Gerald Depaoli vom Gerechten Innsbruck teilt in einem Schreiben an die Gemeinderäte mit, dass er gegen Bürgermeister Georg Willi eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft einbringen wird, u.a. da die Fluchtwege vier Meter zu lange sind. RechnungshofberichtDas Haus der Musik in Innsbruck wurde nicht gemäß den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Gemeindeaufsicht beschäftigte sich mit Entscheidungen aus dem Innsbrucker Rathaus.
1

Stadt Innsbruck
Die Bestellung eines neuen Magistratsdirektors ist in die Wege zu leiten.

INNSBRUCK. Die Gemeindeaufsicht des Landes hatte sich mit drei Anzeigen bzw. Aufsichtsbeschwerden der FPÖ Innsbruck zu befassen. Neben der Bestellung des Magistratsdirektors sowie der Beschlüssen des Stadtsenates betreffend die Bestellung von Amtsvorständen und des Finanzdirektors war auch die Abstimmung zum MCI-Vergleich ein klärungsbedürftiges Thema. Die Gemeindeaufsicht hat nun ihre Stellungnahmen abgegeben. MCI Abstimmung"Für den Abschluss des Vergleiches zwischen der lnnsbrucker...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Helmut Buchacher: Vier-Augen-Prinzip soll Kontrolle erhöhen.

Interview
Vier-Augen-Prinzip soll Kontrolle erhöhen

INNSBRUCK. Die Ausgaben der öffentlichen Hand werden aufmerksam verfolgt. Budgetüberschreitungen, berechtigte Kritik des Rechnungshofes oder des Kontrollamtes und politische Diskussionen stehen immer wieder im Rampenlicht. Innsbrucks SPÖ-Gemeinderat Helmut Buchacher hat Bürgermeister Georg Willi ersucht, das Vier-Augen-Prinzig bei der IIG einzuführen, die Stadtblatt-Redaktion hat dazu Helmut Buchacher interviewt. InterviewStadtblatt: Herr Gemeinderat, im Rechnungshof-Bericht zum Haus der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bürgermeister Georg Willi wird heftig kritisiert.

Gemeinderat
Aufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Willi bei der Gemeindeaufsicht

INNSBRUCK. Die Gemeinderatssitzung der Landeshauptstadt wirft nicht nur die Frage auf, ob Innsbruck pleite ist. Immer mehr in die Kritik kommt die Sitzungsführung von Bürgermeister Georg Willi und die Beschneidung demokratiepolitischer Möglichkeiten der Gemeinderäte. Mesut Onay (ALI): "Georg Willi weist Anträge willkürlich zurück, weil er mit dem Stadtrecht überfordert ist und mit ÖVP und FI gerade einen Machtkampf führt." Julia Seidl (NEOS): "Leider wurden wir was transparente...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Georg Willi gedenkt der friedlichen Befreiung Innsbrucks durch die Operation Greenup 1945
1 3

Stadtblatt-Interview
Die große Bilanz von Bürgermeister Georg Willi

INNSBRUCK. Am 24. Mai 2018 wurde Georg Willi als Bürgermeisters der Tiroler Landeshauptstadt angelobt. Die Innsbrucker Grünen gingen aus der Gemeidneratswahl 2018 als stimmenstärkste Partei hervor und Willi gewann den ersten Durchgang der Bürgermeister-Direktwahl mit 30,88 Prozent der Stimmen. In der Stichwahl am 6. Mai erreichte er (bei einer Wahlbeteiligung von knapp 44 %) 52,9 Prozent. Willi, geb. am 6. Mai 1959 regiert in einer gemeinsamen Koalition mit den Grünen, SPÖ, ÖVP und "Für...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bürgermeister Georg Willi setzt auch auf moderne Kommunikation.
2

Stadtblatt-Serie
Der Blick auf den Alltag unserer Stadtpolitiker: Georg Willi

INNSBRUCK. Die Stadtblatt-Redaktion hat die Innsbrucker Gemeinderäte eingeladen, ihre aktuelle Situation zu schildern. So wie alle anderen in Innsbruck sind auch die Gemeinderäte und Stadtsenatsmitglieder von den Schutz- und Vorbeugemaßnahmen betroffen. Wir präsentieren Ihnen in einer mehrteiligen Serie die Anworten der Gemeinderäte. Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi, Bürgermeisterstellvertreter Johannes Anzengruber und Stadträtin Elli Mayr sind aber nicht im Home-Office sondern maßgeblich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bgm. Georg Willi richtet sich direkt an die Stadtblatt-Leser.

Innsbruck
Appell von Bgm. Georg Willi an die Stadtblatt-Leser

Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker, jetzt heißt es: auf die Vernunft und Fachleute hören, die Ruhe bewahren und zusammenhalten. Wir befinden uns seit Tagen in einer Ausnahmesituation, die von uns verlangt, dass wir unser Leben auf Zeit drastisch verändern. Veränderungen sind schwierig. Umso mehr, wenn sie rasch gehen müssen, wenn sie in einer Situation der Verunsicherung und der Angst passieren. Machen wir uns nichts vor, dieses Virus, die Bilder, die uns seit Wochen zuerst aus...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Konkretisierung der Verhaltensregeln.
2

Innsbruck
Verhaltensregeln konkretisiert

INNSBRUCK. Die Stadt Innsbruck hat die Verhaltensregeln zur Eindämmung des Coronavirus und zum eigenen Schutz konkretisiert. Gleichzeitig appelliert Bürgermeister Georg Willi: Bleibt zu Hause. Spaziergehen Der Nationalrat hat das Covid-19 Maßrahmengesetz beschlossen. Somit gibt es nun eine Bundesweit einheitliche Regelung. Diese Maßnahmen sind hart, aber gerade in Tirol und Innsbruck brauchen wir diese harten Maßnahmen jetzt. ❌ Klar ist auch, Spazierengehen alleine oder mit Menschen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Anfrage im Gemeinderat mit 175 Fragen, aber keine Antworten.

Stadtpolitik
Patscherkofelbahnfragen müssen von Willi beantwortet werden

INNSBRUCK. Die Liste Fritz erneuert ihre Forderung nach Aufklärung der Patscherkofelbahn-Geschichte. "Als Transparenz- und Kontrollpartei haben wir im Juli 2018 eine 175 Fragen umfassende schriftliche Anfrage zum Patscherkofelbahn-Desaster an Bürgermeister Willi gestellt. Mit der Begründung, die Verhandlungsposition der Stadt nicht schwächen zu wollen, hat Bürgermeister Willi eine Beantwortung vorläufig abgelehnt. Erst im Zuge des Sondergemeinderates, ein Jahr später, hat sich Bürgermeister...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Georg Willi wird an den Koalitionsverhandlungen in Wien teilnehmen.
1

Bundespolitik
Georg Willi am Wiener Verhandlungstisch

INNSBRUCK. Georg Willi, Bürgermeister der Landeshauptstadt Innsbruck, wird bei den Koalitionsverhandlungen von Türkis-Grün in einer Fachgruppen der Hauptgruppe Wirtschaft und Finanzen die Positionen der Grünen vertreten. Der grüne Chefverhandler ist Josef Meichenitsch, von Seiten der ÖVP führt die Verhandlungen Harald Mahrer. Dieser wird u.a. von Margarete Schramböck und Karlheinz Kopf unterstützt. Georg Willi hat für mediales Aufsehen gesorgt, da er das Finanzministerium in den Händen der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi mit seinem Blick auf Innsbruck oder nach Wien?

Stadtpolitik
Keine Neuwahlen bei Ministeramt von Willi

Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi ist wegen seiner Amtsfülle im medialen Rampenlicht. Das Stadtoberhaupt hat derzeit 23 Zuständigkeiten über und wird bei den voraussichtlichen Koalitionsverhandlungen der türkisen Kurz-ÖVP und der grünen Partei im Verhandlungsteam sitzen. INNSBRUCK. Georg Willi hat 23 Ressorts aus dem städtischen Verwaltungsbereich über. Darunter Schlüsselressorts wie Personal oder Finanzen und Beteiligungen, wichtige Ressorts wie Stadtplanung, Stadtentwicklung,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Landeshauptmann Günther Platter erhöht Druck auf Bürgermeister Willi in der Flughafendiskussion.

Flughafen Innsbruck
Landeshauptmann erhöht Druck auf Bgm. Willi

Landeshauptmann Günther Platter erhöht den Druck auf Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und stellt die Eigentümerverhältnisse des der Tiroler Flughafen Betriebs GmbH zur Diskussion. Innsbrucks Gemeindepolitiker wurden umfassend über das Investitionsprogramm des Flughafens informiert. INNSBRUCK (hege). Nach seinem Machwort legt Tirols Landeshauptmann Günther Platter im Rahmen eines Pressegesprächs der Tirol Werbung in Sachen Flughafen nochmals nach: "Wenn der Bürgermeister der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Nach Gemeinderätlicher Sommer-Pause: Mit Abstand zum Alltagsgeschäft. Politisches Grusel-Kabarett kindergerecht erklärt
Eine herbstliche Gutenacht-Geschichte. Die Prinzessin & der fremdländische Frosch. Zweiter Teil

Eigentlich, liebe Kinder, eigentlich haben wir am Ende des ersten Teils unserer leicht verdaulichen politischen Gutenacht-Geschichten versprochen, euch zu erzählen, was es mit dem Piraten-Schatz für Innsbruck & das heilige Land von Kufstein bis zur Salurner Klause auf sich hat. Kleines God-Father-WALLI-Spässchen! Eigentlich wollten wir euch in die Geheimnisse des TREASURY einweihen. Doch das muß warten, denn etwas ungeheures ist geschehen. Die Prinzessin ist von der unverbesserlichen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • heinrich stemeseder
Steht in der Kritik: Christine Oppitz-Plörer wird die Patscherkofelbahn nun zum Verhängnis.
1 3

Patscherkofelbahn
Bürgermeister stimmt für Abberufung von Oppitz-Plörer – mit Umfrage

Abberufung der beiden Patscherkofelbahn-Geschäftsführer, Bürgermeister Willi wird Abberufungsantrag über die Vizebürgermeisterin am Donnerstag im Gemeinderat unterstützen, Oppitz-Plörer weist Anschuldigungen zurück. Es ist was los in der Innsbrucker Gemeindepolitik. INNSBRUCK (red.) Vor der Gemeinderatssitzung am Donnerstag hat sich die Situation rund um das Patscherkofelbahnprojekt rasant entwickelt. Bürgermeister Georg Willi teilte die Abberufung der beiden Geschäftsführer und seine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Im Grunde ist die Fläche, die für den Busparkplatz geopfert werden soll schon zum Teil versiegelt. Dort befinden sich die Glashäuser.
1

MCI-Parkplatzkrise
Busparkplatz: Video von drei Fraktionen

Der Stadtsenat hat die Pläne eines Parkplatzes mit 35 Stellplätzen – statt den bisherigen 45 – am Areal der heutigen Bundesgärten mehrheitlich zur Kenntnis genommen. Der Garten kommt allerdings erst dann weg, wenn das neue MCI-Projekt auf Schiene ist. INNSBRUCK. Immer weitere Kreise zieht die Causa rundum den geplanten MCI-Busparkplatz beim Hofgarten. Schon drei Fraktionen des Gemeinderates haben Videos auf dem Areal gedreht. FPÖ-Video: "Busparkplatz, ein heißes Thema in der Stadt" Rudi...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Der Fehlschlag beim Bieranstich von Bgm. Georg Willi tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Bieranstich misslungen
Fehlschlag der Woche

INNSBRUCK (hege). Das Dorffest im Amras zählt zu einem der Höhepunkte im Sommerfestprogramm in Innsbruck. Auch heuer sorgten die Vereine aus Amras für Speis und Trank und die musikalischen Auftritte für beste Stimmung bei den zahlreichen BesucherInnen. FehlschlagFür Schmunzeln sorgte Bürgermeister Georg Willi beim Bieranstich. Mit dem Fehlschlag der Woche, es war der dritte Schlag, zerstörte Innsbrucks Bürgermeister den Maßkrug und auch das Bierfass. Zum traditionellen Anstossen musste auf...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Grüner Wahlkampf in Innsbruck: Die genaue Auflistung der Ausgaben.
1

Grüne Wahlkampfkosten
Fast eine halbe Million Euro

Die Innsbrucker Grünen gaben vergangenes Jahr 467.744,66 Euro für Wahlkampfkosten bei der Gemeinderatswahl und der Bürgermeisterstichwahl aus. INNSBRUCK. Die Grünen legen ihre Wahlkampfkosten für die Gemeinderatswahl (+ Bürgermeisterstichwahl) 2018 offen. Insgesamt wurden 467.744,66 Euro ausgegeben. Davon ist das meiste Geld in die Kampagne geflossen: Insgesamt 238.153,60 Euro. Innerhalb dieses Kostenrahmens machte die Finanzierung des Personals den größten Anteil aus: Über 140.000 Euro....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Ein Kommentar von Agnes Czingulszki

Ein Bürgermeister der wenigen Worte

#kommentar #stadtblatt #willi #musik #reden #tatensagenmehralsworte INNSBRUCK. Innsbrucks Bürgermeister sagt es lieber mit Musik. Das neue Stadtoberhaupt hat es nämlich nicht so mit den Wörtern. Auch bei der Eröffnung der Festwochen der Alten Musik hielt er seine Rede lieber in musikalischer Form. Was ihm bei diesem Anlass tosenden Applaus und etliche Sympathiepunkte bescherte. Das funktioniert aber nicht immer so. Bei der "Bürgerversammlung" in der Kapuzinergasse stand er höflich da, während...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
"Deine Bühne": Christine Oppitz-Plörer zeigte sich als faire Verliererin und gratulierte ihrem Nachfolger.
1 1 2

Georg Willi ist neuer Bürgermeister von Innsbruck – mit Video!

Relativ klar siegte der grüne Herausforderer gegen die Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer. Die Stichwahl ist geschlagen. Georg Willi ist neuer Bürgermeister von Innsbruck. Mit 52,91 Prozent der Stimmen setzte er sich gegen Christine Oppitz-Plörer durch. Die scheidende Stadtchefin zeigte sich als faire Verliererin und gratulierte ihrem designierten Nachfolger. Sondierungen ab Dienstag Die Koalitionsgespräche, die Georg Willi nun bevorstehen, dürften allerdings schwierig werden. Bereits am...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Die Gerüchteküche brodelt: Angeblich liegt Georg Willi bereits uneinholbar voran.
2

Georg Willi neuer Bürgermeister?

Die Wahllokale haben seit 17.00 Uhr geschlossen. Um etwa 19.00 Uhr steht fest, ob Georg Willi oder Christine Oppitz-Plörer gewonnen hat. Erste Sprengelergebnisse und die Ergebnisse der Wahlkarten machen bereits inoffiziell die Runde. Demnach ist Georg Willi der Sieger der Stichwahl. Über 6.000 Wahlkarten Die insgesamt 104.245 Innsbrucker Wahlberechtigten (49.697 Männer, 54.548 Frauen), die am 22. April über die künftige Zusammensetzung des Gemeinderates abgestimmt haben, waren auch heute...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Kommentar von Stephan Gstraunthaler
sgstraunthaler@bezirksblaetter.com
1

KOMMENTAR: "Nicht wählen zu gehen, ist keine Option"

Knapp über 50 Prozent betrug die Wahlbeteiligung am 22. April. Das ist nicht Ausdruck von "Unzufriedenheit" oder "Politikverdrossenheit". Das ist eine Frechheit. Wer von seinem Wahlrecht (ohne triftigen Grund) keinen Gebrauch macht, tritt ein zentrales Menschenrecht mit Füßen. Millionen sind im Laufe der europäischen Geschichte für dieses Recht verfolgt, gefoltert und umgebracht worden. Noch heute vergeht kein Tag, an dem nicht irgendwo auf der Welt Menschen für ihr Recht zu wählen das Leben...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Christine Oppitz-Plörer erhielt 12.064 Stimmen in Runde eins.

"Wenn ich gewinne, werde ich ..." – 10 Fragen an Christine Oppitz-Plörer

Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer will mit "Erfahrung" punkten und verweist auf ihre "Verlässlichkeit". STADTBLATT: Was werden Ihre ersten Amtshandlungen als Bürgermeisterin sein? Christine Oppitz-Plörer: Sicherheit im öffentlichen Raum und soziale Sicherheit gehören für alle Generationen zu den wichtigsten Fragen im täglichen Leben. Deshalb werde ich mich um diesen Bereich zuerst kümmern. Das muss uns allen ein Anliegen sein und daher werde ich mit allen Fraktionen sofort Gespräche...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.