Alles zum Thema Deponie

Beiträge zum Thema Deponie

Lokales

Aushubdeponie wurde aufgefüllt

ST. ANDRÄ - WÖRDERN. Die Aushubdeponie in St. Andrä-Wördern nahe des Altstoffsammelzentrums auf der Wiener Straße ist nun nach etwa zwei Jahren fast abgeschlossen. "Die Deponie wurde nur mit Erde vom Aushub des IST aber auch von Hausbauten der Umgebung aufgefüllt. Es handelt sich um eine reine Erddeponie", erklärt Bürgermeister Maximilian Titz und ergänzt: "Die Erde wurde in drei Metern Tiefe aufgefüllt, darüber ist nun wieder ein Acker. Es ist eine Win-Win-Situation, da der Grund besser...

  • 22.07.19
Lokales
Bgm Rudi Puecher (Obmann Gemeindeverband BKH Kufstein), Roman Kopetzky (Bürgerinitiative) und Michael Riedhart (VP).

Krankenhausverband, VP & SPÖ
"Starke Front" gegen geplanten Asbest-Standort in Kufstein

Nach der Stadtgemeinde und hunderten Anrainern und Bürger stellen sich auch der Krankenhausverband, die VP und die SPÖ gegen die Asbest-haltigen Pläne in Kufstein. KUFSTEIN (nos). Keine 300 Meter vom Kufsteiner Bezirkskrankenhaus soll eine Aufbereitungsanlage für Baurestmassen entstehen, in der auch Asbest-haltige Verbundstoffe zwischengelagert werden sollen. In direkter Nachbarschaft zum Standort nahe dem Kufsteiner Heizkraftwerk befindet sich auch ein Vogelschutzgebiet . Roman Kopetzky...

  • 22.07.19
Lokales
Will Grünraum für nachfolgende Generationen erhalten: Premstättens Bürgermeister Anton Scherbinek (ÖVP)
2 Bilder

Premstätten
Aufregung um Park auf alter Deponie

In Premstätten sorgt ein Beschluss für den Ankauf eines Grundstücks auf ehemaliger Deponie für Unruhe. Der Ballungsraum um die Landeshauptstadt Graz wird immer beliebter. Der Bauboom im Bezirk Graz-Umgebung scheint auf seinen Höhepunkt zuzusteuern. Gerade deshalb will die Marktgemeinde Premstätten und insbesondere Bürgermeister Anton Scherbinek (ÖVP) einen Grünraum für nachfolgende Generationen schaffen. Den Grünraum erhalten„Da die Stadt Graz sich immer weiter nach Süden ausdehnen wird,...

  • 10.07.19
Lokales
Mit 850.000 Kubikmetern Abfall handelte es sich um die zentrale Entsorgungsstelle des Abfallwirtschaftsverbandes Villach (AWV Villach).

Villach
Auf Deponie soll Photovoltaikanlage entstehen

Deponie Müllnern steht vor Versiegelung. Stadt Villach erwägt Photovoltaikanlage. Es wäre eine der größten in Österreich. Kosten werden auf rund 4 Millionen Euro geschätzt. VILLACH. Fast zwei Jahrzehnte lang war die Deponie Müllnern im Südosten Villachs in Betrieb. Und ebenso lange ist diese nunmehr stillgelegt. Mit nächstem Jahr fällt damit die finale, und behördlich vorgeschriebene, Versiegelung der Anlage an. Die übliche Vorgehensweise – mit Spezialfolien – würde, rechnen Experten, rund...

  • 04.06.19
  •  1
Wirtschaft
Tag der offenen Tür im AWZ Steinthal, Dipl.-Ing. Rainer Adami (Geschäftsführer AWZ Steinthal).
2 Bilder

Vorzeigebetrieb öffnete seine Türen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Im Abfallwirtschaftszentrum Steinthal (AWZ Steinthal) werden Abfälle nicht nur deponiert, sondern auch Rohstoffe zurückgewonnen. Zunehmend wird verstärkt auf Nachhaltigkeit gesetzt. Beim Tag der offenen Tür haben viele Interessierte die Gelegenheit genutzt, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und einen Einblick in aktuelle Entwicklungen zu erhalten. Rotlehm zur Versiegelung Die Deponie soll künftig mit einer 2,5 Meter dicken Schicht aus natürlichem,...

  • 24.05.19
Lokales
2 Bilder

Nachdenkpause bei Deponien

BEZIRK (fh). In einer Sitzung im Februar dieses Jahres hat der Tiroler Landtag einem Abänderungsantrag der Liste Fritz (Bürgerforum Tirol) zugestimmt, welcher darauf abzielt Gemeinden in Verfahren nach dem Abfallwirtschaftsgesetz betreffend Bodenaushubeponiene zumindest im Rahmen der Parteistellung ihre Interessen zu vertreten. Trotz dieser eindeutig belegbaren Belastung für Mensch und Natur, gibt es bei der Genehmigung von Bodenaushubdeponien mit einem Fassungsvermögen unter 100.000 m3...

  • 08.05.19
Politik
Bodenaushubdeponien würden derzeit in Tirol ohne Plan und ohne Standortkonzept entstehen, sagt der Landtagsabgeordnete Markus Sint von der Liste Fritz.
5 Bilder

Deponien in Wörgl und Schwoich
Liste Fritz fordert mehr Mitsprache bei Bodenaushubdeponien

LA Sint: Standorte für Bodenaushubdeponien sollen Sonderflächenwidmung durch Gemeinde benötigen und dieser dadurch mehr Mitsprache ermöglichen.  WÖRGL (bfl). "Wörgl und Schwoich sind keine Einzelfälle", sagt der Landtagsabgeordnete (LA) der Liste Fritz - Bürgerforum Tirol, Markus Sint. Er hat die beiden geplanten Bodenaushubdeponien in Schwoich und Wörgl zum Anlass genommen, um bei einem Pressegespräch in Wörgl den "Wildwuchs" bei Bodenaushubdeponien zu thematisieren. Diese entstehen...

  • 17.04.19
Lokales
Mehr als 300 Interessierte kamen zur Bürgerversammlung rund um die geplante Baurestmassendeponie in Schwoich.
12 Bilder

Baurestmassendeponie mit Asbestabfällen
Schwoicher wollen geplante Deponie stoppen

Bürgerinitiative informierte bei gut besuchter Bürgerversammlung über geplante "Sondermüll"-Deponie und "Asbestendlager". Die Vertreter der Bürgerinitiative und die anwesende Schwoicher Bevölkerung stellen sich gegen die Baurestmassendeponie. SCHWOICH (bfl). Es ist ein Thema das bei der Schwoicher Bevölkerung große Bestürzung auslöst. Dies verdeutlichte eine von der Bürgerinitiative "Sondermüll- und Asbestendlager Nein!!!" einberufene Bürgerversammlung am Donnerstag, den 11. April. Mehr als...

  • 12.04.19
Lokales

Hart i. Z.: Gutachten bzgl. Deponie wurde präsentiert

HART i. Z. (fh). Vergangene Woche wurde im Gemeinderat Hart das Gutachten des Ingenieurbüro Hirschhuber und Einsiedler OG bzgl. einer möglichen Tonnenbeschränkung für die Zufahrtsraße zu einer möglichen Deponie im Bereich "Säulingerhof" (Ausmaß 85.000 Kubikmeter) in der Gemeinde Hart i. Z. präsentiert. Das Gutachten besagt, dass im Bereich der Kapellstraße fünf Ausweichen für den Schwerverkehr adapiert werden müssten. In dem Gutachten steht:  "Die Fahrbahnbreite hat dabei in der geraden Strecke...

  • 01.04.19
Lokales

Spannende Abstimmung über Deponiepläne im Gemeinderat Hart - Betreiber Hollaus Bau nimmt Stellung

HART i. Z. (fh). Heute Donnerstag (28.3.) wird im Gemeinderat Hart im Zillertal über die Genehmigung einer Aushubdeponie in Hart i. Z. abgestimmt. Zur Erinnerung: Ein ansässiger Landwirt plant in Zusammenarbeit mit der Fa. Hollaus Bau im Bereich "Säulingerhof" die Errichtung einer Aushubdeponie im Ausmaß von ca. 85.000 Kubikmetern. Besagte Deponie würde über 10 Jahre genehmigt und die Zufahrt zu derselben über eine knapp 6 Kilometer lange, einspurige Bergstraße (4 Kilometer Landesstraße und 2...

  • 27.03.19
Lokales
Anonyme Anzeige wurde geprüft.

Kitzbühel
"Kein Handlungsbedarf" bei einer Altschneedeponie

KITZBÜHEL (niko). Wie berichtet ging bei der BH Kitzbühel eine anonyme Sachverhaltsdarstellung ein. Darin wurde hingewiesen, dass sich in der Nähe einer Kitzbüheler Hofstelle ein Altschneedepot befinde. Verkehrs- und Umweltprobleme wurden befürchtet. Die BH (Wasserrechtsbehörde) prüfte die Sachlage. "Die Stellungnahme des kulturbautechnischen Amtssachverständigen liegt nun vor. Dieser führt zusammengefasst aus, dass es zu keiner Gewässerverunreinigung kommt, der Standort der Schneeablagerung...

  • 27.03.19
  •  1
Lokales
Es gibt viele gute Gründe bereits im Vorhinein alle Karten auf den Tisch zu legen und im Einklang mit der Bevölkerung zu handeln, anstatt das Projekt einfach durch den Genehmigungsablauf durchzupeitschen.

Kommentar
Wer A sagt, muss auch B sagen

Dass große Bauvorhaben oft gegen den Willen der Bevölkerung realisiert werden, ist nicht neu. Was aber bei der geplanten Bauaushubdeponie Riederberg in Bruckhäusl besonders ins Auge sticht, ist die schlechte bis nicht vorhandene Informationspolitik gegenüber den Anrainern. Weder Anschreiben, noch Besprechungen habe es gegeben, beklagen die Vertreter der "Bürgerinitiative LA21 Bruckhäusl aktiv". Die Bürgerinitiative hat alle Register gezogen und im Zuge des Bewilligungsverfahrens der Gemeinde...

  • 13.03.19
Lokales
Bei der Gemeinderatssitzung vergangenen Freitag in Strengen wurde heftig diskutiert.

Unterschriftenaktion
Deponie sorgte für Wirbel in Strengen

STRENGEN (otko). Unterschriften gegen eine Deponie in Strengen wurden gesammelt. Unternehmer zog Antrag bei der Gemeinderatssitzung zurück. Im Sitzungssaal herrschte vergangenen Freitag eine gereizte Stimmung. Anlass war der Tagesordnungspunkt 8 der Gemeinderatssitzung: "Beratung und Beschlussfassung zum Ansuchen der Fa. Erdbau Siegl: Zur Verfügungstellung einer Grundfläche im Riefenerwald hinsichtlich der Errichtung einer Bodenaushubdeponie". Ansuchen an Gemeinde gestellt Bgm. Harald...

  • 12.03.19
Lokales
Anrainer Biobauer Joachim Astl, LA21-Obmann Thomas Gasteiger und Obmann-Stv. sowie Anrainer Arno Kecht (v.l.) wollen hinsichtlich der Deponie Einspruch erheben – im vorliegenden Bescheid wurde auf ihre Einwände nicht eingegangen.
5 Bilder

Aushubdeponie Riederberg
Bruckhäusler Bürgerinitiative will bei Deponie Einspruch einlegen

Bürgerinitiative LA21 Bruckhäusl aktiv äußert Bedenken zu geplanter Deponie wegen Sicherheit und Verkehr.  WÖRGL (bfl). Als Leidtragende mit einer gewissen Unsicherheit, bezeichnen sich die Vertreter der Bürgerinitiative LA21 Bruckhäusl aktiv. Grund zu großer Sorge bereitet ihnen die geplante Errichtung einer Bodenaushubdeponie am Riederberg in Wörgl. Ein positiver Bescheid durch das Land Tirol liegt im Bewilligungsverfahren zur Deponie bereits vor – auf ihre Bedenken und Einwände, so die...

  • 06.03.19
Lokales

Sonderflächenwidmung für Deponien?

HART i. Z./INNSBRUCK (red). „Die geplante Errichtung einer Bodenaushubdeponie in Hart im Zillertal ist eine Schnapsidee! Die Bürger werden mit mehr als 10.000 LKW-Fahrten, die über eine schmale, einspurige Bergstraße hinauffahren, massiv belastet. Der Standort ist ungeeignet und es ist unsinnig 85.000 Kubikmeter Aushubmaterial, das von ganz woanders herangekarrt wird, am Berg oben zu deponieren. Die geplante Aushubdeponie in Hart ist aber kein Einzelfall, 235 solcher Aushubdeponien in...

  • 21.11.18
Lokales
Hinter dem Gewerbepark Strasshof/Markgrafneusiedl beginnt der Semmering.
14 Bilder

Semmering-Basistunnel
Deponien: Das Marchfeld baut einen Semmering-Berg

BEZIRK GÄNSERNDORF.BEZIRK GÄNSERNDORF. Die brettlebenen Zeiten des Marchfelds sind schon lang vorbei. Es scheint, als würde man die fehlenden Berge selbst bauen. Tatsächlich gleichen weite Teile der Kornkammer Österreichs einer Kraterlandschaft, Schottergruben und Schuttberge wechseln einander ab. Die Kiesfelder am Wagram werden für unzählige Bauvorhaben, vor allem im Raum Wien, ausgebeutet, umgekehrt befüllt man diese Gruben mit Aushub- und Abbaumaterial. So auch jenes, das beim Bau des...

  • 20.11.18
  •  1
Lokales
2 Bilder

Hart i. Z.: "Deponien bringen der Gemeinde keinen Cent"

HART i. Z. (fh). Rund um die Deponiepläne in der Gemeinde ist eine hitzige Debatte entbrannt und die Gerüchteküche brodelt. Wie die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion berichtete, plant das Unternehmen Hollaus Bau eine Deponie im Ausmaß von 85.000 Kubikmetern (150 Einfamilienhäuser) über einen Zeitraum von 10 Jahren zu errichten. Die Zufahrt würde über eine knapp sechs Kilometer lange, einspurige Bergstraße führen was für die dortigen Anwohner ein massive Belastung bedeuten würde. Der Landwirt auf dessen...

  • 09.11.18
  •  1
Lokales

Hart: Von der Deponie und Schildbürgertum

Die Genehmigung einer Aushubdeponie ist erfahrungsgemäß immer ein heikles Unterfangen, denn niemand hat gerne Lkw-Fahrten und Dreck vor der Nase. Betreiber tun sich schwer Plätze zu finden und die Behörde ist sehr oft mit starkem Gegenwind aus der Bevölkerung konfrontiert. Im Falle der geplanten Deponie in Hart kann man allerdings nur den Kopf schütteln, denn wenn man jetzt damit beginnt Dreck im Ausmaß von 85.000 Kubikmetern (das ist Aushubmaterial von ca. 150 Einfamilienhäuser) auf...

  • 07.11.18
  •  2
Politik
Symbolbild: Am Harterberg ist ein Deponie geplant.

Hart i. Z.: Deponie am Berg für 85.000 Kubikmeter Aushub geplant

HART i. Z. (fh). In der Gemeinde Hart i. Z. herrscht Aufregung, denn das Vorhaben eines lokalen Bauunternehmens zur Errichtung einer Deponie sorgt für mächtig Diskussionsstoff. Dass die Genehmigung einer Aushubdeponie generell ein heikles Unterfangen ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Wenn selbige jedoch über eine 5,5 Kilometer lange, einspurige Bergstraße führt und das Ausmaß von 85.000 Kubikmetern umfasst, gehen die Wogen hoch. So auch in der Gemeinde Hart, denn in der Nähe des ehemaligen...

  • 05.11.18
Lokales
<f>Die Grube </f>auf der Liegenschaft der Firma Gnant wird mit Aushub aufgefüllt.
2 Bilder

Deponie in Tulln
Bodenaushub: Fläche bei Westeinfahrt wird befüllt

TULLN. Wer andern eine Grube gräbt ... Wer sich derzeit die Frage stellt, was bei der Westeinfahrt in Tulln – zwischen der Agrana (Südplatz rechts) und dem Areal der Firma Schildecker – gemacht wird, die Bezirksblätter haben nachgefragt. Das Grundstück gehört der Firma Gnant, Firmenchef Josef Gnant klärt auf: "Die Geländeunebenheit wird mit Bodenaushubmaterial aufgefüllt". Was in weiterer Folge mit dem Grundstück passieren soll? "Es bleibt in unserem Besitz, alles andere ist derzeit noch...

  • 31.10.18
Lokales

Floridsorf
Mistplatz nach Sanierung wiedereröffnet

Der Mistplatz Stammersdorf erstrahlt in neuem Glanz FLORIDSDORF. Der Mistplatz Stammersdorf in der Nikolsburger Gasse 12 wurde umgebaut und modernisiert. Umweltstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Georg Papai eröffneten gemeinsam den neuen Recyclinghof und zeigten sich von den baulichen Veränderungen begeistert. Behindertengerecht Tiefer gelegte Mulden ermöglichen Kunden eine einfachere Entsorgung von Sperrmüll, Grünschnitt und Bauschutt. Eine barrierefreie WC-Anlage sowie eine...

  • 22.10.18
Lokales
Stadträtin Ulla Sima besuchte den Ziegennachwuchs auf der Deponie Rautenweg.
2 Bilder

Donaustadt
Ziegennachwuchs auf der Deponie Rautenweg

Wer ein ganz besonderes Ausflugsziel sucht, der wird bei der Deponie Rautenberg fündig. DONAUSTADT. Wer das Wort Deponie hört, denkt meist an kilometerweit stinkenden Abfall. Dass es auch anders geht, zeigt die Deponie Rautenweg, die mittlerweile zu einem beliebten Ausflugsziel geworden ist. Über weite Strecken begrünt, beheimatet die Deponie neben zahlreiche Pflanzenarten auch Tiere wie Enten, Hasen und Rehe. Besonders stolz ist die zuständige MA 48 aber auf die Ansiedlung von Pinzgauer...

  • 08.10.18
Lokales
Die Feuerwehr Pfunds konnte die brennende Fläche von ca. 40 Quadratmetern mit Atemschutztrupps rasch löschen.
3 Bilder

Pfunds: Brand im Bereich der Greiter Säge

Gestern wurde die Freiwillige Feuerwehr Pfunds zu einem Brand im Freien alarmiert PFUNDS (das). Am Dienstag, den 24. Juli wurde die Freiwillige Feuerwehr Pfunds gegen 13:22 Uhr zu einem Brand im Freien gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Deponie für Baum-, Strauch- und Grünschnitt in der Nähe der Greiter Säge aus bisher unbekannter Ursache Feuer gefangen hatte. Die Feuerwehr Pfunds konnte die brennende Fläche von ca. 40 Quadratmetern mit Atemschutztrupps rasch löschen. Abschließend...

  • 25.07.18
Lokales
Unter der Erde des Weinviertels schlummert so manche Umweltsünde des letzten Jahrhunderts.
6 Bilder

Alte Umweltsünden teuer beheben

Vier Deponien weist das Altlastenatlas in Gerasdorf und Mistelbach aus. Es besteht Handlungsbedarf. BEZIRK MISTELBACH/GERASDORF. Es hat sich viel verändert in den letzten 30 Jahren. Zum Beispiel das Bewusstsein darüber, wie man mit Müll umgeht. Vier Standorte in Schleinbach und Gerasdorf sind im Österreichischen Altlastenkataster verzeichnet.  Schottergrubenverfüllung In Kapellerfeld ist man mit der Umschließung des Geländes fast fertig. In den 1960er-, 70er- und 80er-Jahren war die alte...

  • 17.07.18