Deponie

Beiträge zum Thema Deponie

Auf diesem Gelände bei der Auffahrt zum Kappler Ortsteil "Ulmich" hätte eine "Zwischenlager- und Manipulationsfläche für verschiedenste Abfälle" entstehen sollen - Die umliegenden Anwohner wehrten sich.
6

Verhandlung kurzfristig abgesagt
Protest von Bewohnern verhinderte vorerst Deponie in Kappl

KAPPL (sica). Eine geplante Deponie in Kappl sorgte für Unmut bei den umliegenden Bewohnern. Unterschriften gegen das Vorhaben wurden gesammelt und am Vortag wurde die Verhandlung zum Projekt kurzfristig abgesagt. Widerstand von BewohnernHohes Lkw Verkehrsaufkommen an der Ortszufahrt, dauernde Lärmbelästigung für Anwohner, Kinder und Gäste durch Brechanlagen und Wurfgatter zu unzumutbaren Betriebszeiten von Montag bis Freitag 06.00 bis 19.00 Uhr und Samstag von 06.00 bis 15.00 Uhr - Das wird...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Mit den Entschädigungen konnte nun ein Schlussstrich unter das unselige Kapitel in Rietz gezogen werden.
2

AK Tirol erkämpft 1,6 Millionen Euro für Betroffene
„Versunkene“ Häuser in Rietz: Jahrelanger Rechtsstreit zu Ende

Die Besitzer jener Häuser, die auf einer Müllhalde errichtet wurden und absanken, können nun nach jahrelangem Rechtsstreit und mehreren Gerichtsverfahren endlich aufatmen. Mit Unterstützung der AK Tirol wurde der lange Leidensweg für die Betroffenen endlich beendet. RIETZ. Es ist eine schier unendliche Geschichte, die 2006 losgetreten wurde. Damals wurde bekannt, dass die Gemeinde Rietz Anfang der 1990er Jahre drei Grundstücke verkauft hatte, unter denen sich eine Mülldeponie befand. Ohne...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Zufahrt zur Deponie würde durch dicht besiedeltes Wohngebiet führen.

Wiesing
Kampf gegen Deponie geht weiter

WIESING (fh). In der Gemeinde Wiesing geht der Kampf gegen eine geplante Aushubdeponie im Weiler "Astenberg" weiter. Nachdem der Gemeinderat einen einstimmigen Beschluss gegen das Projekt gefasst hat, wurde das Ergebnis der BH Schwaz übermittelt. Selbige entscheidet in diesem Verfahren über die Genehmigung. Zur Erinnerung: Ein am Astenberg ansässiger Landwirt sowie ein Fuhrunternehmer aus Münster planen eine Aushubdeponie im Ausmaß von 95.000 Kubikmetern, welche auf 20 Jahre genehmigt...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Rohrdorfer-GF Mike Edelmann erklärte bereits im August 2019 im Gespräch mit den BEZIRKSBLÄTTERN: "Wir haben die G-klassifizierten Stoffe aus dem Antrag gestrichen und werden das auch in Zukunft nicht beantragen".
7

Nach Rückzug
Rohrdorfer legt neuen Deponie-Antrag für Schwoich vor

Nachdem im Juli bekannt wurde, dass die Firma Rohrdorfer ihren Antrag für eine Baurestmassendeponie in Schwoich überraschend zurückzog, kommt nun die Wende: die Firma reichte am 14. September einen neuen Antrag ein. Die örtliche Bürgerinitiative stellt sich weiterhin gegen die geplante Deponie und will ein wachsames Auge auf den Wind sowie das Blut der Anrainer in Schwoich haben. SCHWOICH (bfl). Es war eine Überraschung, die gemischte Gefühle in Schwoich auslöste: Die Firma Rohrdorfer...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Bürgerprotest in Steinakirchen: Bürgermeister Wolfgang Pöhacker mit den Anrainern Hans Weingartner und Thomas Heigl
2

Bürgerprotest
Widerstand gegen die Deponie in Steinakirchen

Die Anrainer in Steinakirchen am Forst wehren sich gegen den geplanten Ausbau der Mülldeponie in Oedt. STEINAKIRCHEN. Die Bevölkerung in Steinakirchen am Forst geht zurzeit gegen den geplanten Ausbau der Baustoffreste-Deponie der "proDeS Deponie Steinakirchen GmbH" auf die Barrikaden. Unterschriftenaktion gestartet Mittlerweile wurde eine Unterschriftenaktion gestartet und mit mehr als 1.600 Unterstützern will man nun bei der am 30. September stattfindenden Bauverhandlung gegen den...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Die Koralm steht im Fokus um den geplanten Pumpspeicher.

Auf Fernsehbeitrag folgt „Deponie-Krimi“

Unterschriften von Bürgerlisten, Informationsabende und viele Anstrengungen mehr bringen Kraftwerksgegener auf, um gegen den geplanten Pumpspeicher auf der Koralm Stimmung zu machen. Jetzt steht eine dazu nötige Deponie für das Aushubmaterial auf 7 Hektar zur Debatte, über die heute verhandelt wird. KORALM. Die ORF-Sendung „Am Schauplatz“ schlug kürzlich mit dem Beitrag „Im Land der Dürre“ hohe Wellen. Vielen Weststeirern und Weststeirerinnen wurde erst dadurch bewusst, welches Mammutprojekt...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Diskussion um Zwischenlager und Verkehr.

Kitzbühel - Gemeinderat/Verkehr
Belastungen in der Langau

KITZBÜHEL (niko). Die Belastung der Anrainer durch das Zwischenlager der Fa. Mauracher im Bereich Langau sprach GR Alexander Gamper (FPÖ) im Gemeinderat an. "Viel Verkehr, die Deponie, der Lärm, verärgerte Anrainer – und nichts passiert, man wird nur vertröstet. Was kann für eine Lösung getan werden, sowohl für das Lager, eventuell mit Alternativflächen, als auch für die Verkehrssituation?, fragte Gamper. "Arbeiten intensiv"Die Deponie ist bis 2024 genehmigt, die Belastung ist evident,...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Kommentar
Deponiezufahrt durch's Wohngebiet?

Hätten Sie gerne den Schwerverkehr direkt vor Ihrer Haustüre? Diese Frage würde wohl der Großteil der Bevölkerung mit Nein beantworten, denn niemand nimmt eine massive Einschränkung der Lebensqualität so einfach hin. In der Gemeinde Wiesing schmieden ein Fuhrunternehmer sowie ein Landwirt Pläne für eine Aushubdeponie, welche auf 20 Jahre genehmigt werden soll. Die Zufahrt soll durch dicht besiedeltes Wohngebiet führen und alleine das Ansuchen für dieses Projekt ist, gelinde gesagt, eine...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun

Flachgau Tunnel
Wohin mit dem Aushubmaterial

Die Deponierung des Aushubmaterials beim beim des ÖBB-Flachgautunnels sorgt bei den Anrainerin für Aufregung. Auf 40 Hektar Grund sollen vier Millionen Kubikmeter aufgeschüttet werden. KÖSTENDORF (kle). Die Deponierung des Aushubmaterials beim Bau des ÖBB-Flachgautunnels sorgt bei Köstendorfern für Aufregung. Nachdem die Lagerung am Tannberg aufgrund des Steinkrebsvorkommens vom Tisch ist, prüfen die ÖBB nun drei weitere Varianten. Die günstigste davon wäre die Lagerung vor Ort. Auf 40...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Markus Sint und Andrea Haselwanter-Schneider (beide Liste Fritz) sprachen mit Anrainer Alois Klinger über die Einwände gegen die geplante Deponie.
7

Projekt kritisiert
Thierseer deponieren Einwände gegen Bodenaushub

In Thiersee könnte bald eine neue Bodenaushubdeponie entstehen. Anrainer und Thierseer befürchten mehr Verkehr und Staub und stellen sich mit der Gemeinde gegen das Projekt. Laut dem Antragsteller bleibe die Beeinträchtigung durch die Deponieaber "gering". Nun prüfen Behörde und Landesumweltanwalt die Einwände.  THIERSEE (bfl). Es sind viele Bedenken und Befürchtungen, die derzeit in Thiersee umgehen. Dort soll am Ortseingang eine Bodenaushubdeponie entstehen. Georg Thaler bzw. die Firma...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger

Deponie Gnadenwald
Vertragslösung mit Deponiebetreiber

Vergangene Woche wurde in einer nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung über eine vertragliche Vereinbarung zwischen den Betreibern der Deponie "Pfuner" und der Gemeinde abgestimmt. GNADENWALD. Der Gemeinderat Gnadenwald hat in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich den Abschluss eines Vertrages mit den Deponiebetreibern genehmigt. Diese Vereinbarung hatte das Ziel das derzeit bestehende 12 t Limit auf der gemeindeeigenen Zufahrtsstraße zur Deponie behördlich wieder aufheben zu lassen. Dadurch...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Eine nun von der Firma Rohrdorfer vorgelegte Verpflichtungserklärung zum Verzicht auf asbesthaltige Stoffe sorgt in Schwoich erneut für Kritik. Bereits bei der ersten Informationsveranstaltung brachten die Schwoicher ihre Vorbehalte lautstark zum Ausdruck.
6

Deponie
Erklärter Asbestverzicht bringt erneut Gegenwind aus Schwoich

Firma Rohrdorfer übergibt Verpflichtungserklärung für Asbestverzicht für Schwoicher Deponie und stößt damit erneut auf Widerstand.  SCHWOICH (bfl/red). Die nächste Runde im Poker rund um die geplante Deponie in Schwoich steht nun wohl im April an. Die Firma Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH gab nun eine "Verpflichtungserklärung" ab, in der der Verzicht auf asbesthaltige Stoffe in ihrer geplanten Baurestmassendeponie im Schwoicher Steinbruch festgehalten ist. Auch mit einer neuen Luftmessstation...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Das Land Tirol erteilte nun den Genehmigungsbescheid für eine Baurestmassen-Anlage an der Autobahnanschlussstelle Kufstein-Süd, nahe dem städtischen Recyclinghof.
2

Baurestmassen-Anlage
Positiver Bescheid für Deponie in Kufstein liegt vor

Genehmigungsbescheid für Baurestmassendeponie Kufstein bringt Politiker in Kufstein und im Land Tirol erneut auf die Barrikaden.  KUFSTEIN (bfl/red). Es ist eine Nachricht, die Kufstein in Tagen der Coronakrise erreicht und ob der Flut an zusätzlichen Negativnachrichten, untergehen zu droht. Die geplante Baurestmassendeponie im Bereich der Autobahnanschlusstelle Kufstein-Süd könnte errichtet werden. Zumindest liegt nun ein Bescheid des Landes Tirol vor, wodurch die Pläne eines Kufsteiner...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Informierten: Pomberger, Roth, Müller-Mezin (v.l.)

Abfälle: Deponien und die sichere Lagerung

In Graz wurde über Deponien als Orte für Asbest und Bauschutt gesprochen. Bei einem gemeinsamen Pressetermin der WK-Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement, dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe, Saubermacher sowie einem Sachverständigen für Abfall und Recycling und einem Experten der Montanuniversität Leoben wurde unter anderem über die Sicherstellung von Deponiekapazitäten in der Steiermark diskutiert. Diese seien notwendig, da sie als sichere Orte für jene Abfälle, die...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Neue Standorte für den Aushub des Flachgautunnels wurden von den ÖBB ausgearbeitet.
3

Am Steinbachgraben
Tunnelaushub: Alternativen für Deponie

Nachdem der Steinkrebs die Deponie am Steinbachgraben verhindert hat, haben die ÖBB nun sechs weitere mögliche Varianten für eine Lagerung des Tunnelaushubs erarbeitet. KÖSTENDORF. Am Montag haben Vertreter der ÖBB der Gemeinde Köstendorf, den Bürgerinitiativen sowie weiteren Anrainergemeinden den momentanen Planungsstand der Neubaustrecke Köstendorf – Salzburg nach dem Verbesserungsauftrag der Behörde präsentiert. Für das Tunnelausbruchmaterial Flachgau-Tunnels wurden im Nahbereich des...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Hans Stürner aus Angerberg äußert sich in einem Leserbrief zur Tunnelplanung der ÖBB und den Auswirkungen für Angath und Angerberg.

Leserbrief
Leserbrief: Zum Thema ÖBB-Tunnelplanung

Leserbrief von Hans Stürner aus Angerberg, von der Redaktion ungekürzt und unverändert. Die Planung der Öbb-Infrastruktur Aktiengesellschaft, Tunnelausbruchmaterial in der Größenordnung 650.000 Kubikmeter mit Lastkraftwagen auf der steilen Landstraße von Angath herauf nach Angerberg zu transportieren und im vorher abzuholenden Naherholungsgebiet Schöfftaler Forst, noch dazu im Luftsanierungsgebiet, zu deponieren kann in Zeiten des unstrittigen Klimawandels nur noch Unverständnis auslösen....

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Brigitta Stangl muss künftig schweigen.

Pitten/Seebenstein
Brigitta Stangl wird jetzt still

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach wiederholter Kritik an der Steinthal-Deponie wurde von den Deponie-Betreibern eine einstweilige Verfügung bewirkt. Ab sofort muss Stangl per Gerichtsanweisung "leise" sein. Mit dieser einstweiligen Verfügung wird der umweltbewussten Seebensteinerin Brigitta Stangl und ihrer Bürgerinitiative vom Gericht verboten, weiterhin Behauptungen wie zum Beispiel wie "illegale Deponie" oder "Sondermülldeponie" aufzustellen. "Dies ist ein klares Signal der Justiz, dass...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der Landwirt Simon Wolf hofft, dass sich Gemeinde und auch das Erdbauunternehmen Schafferer einigen werden.
1

Viel Wirbel um Aushubdeponie in Gnadenwald

In Gnadenwald bereitet eine Aushubdeponie der Gemeinde viel Kopfzerbrechen. GNADENWALD. Vor nicht ganz zwei Jahren hat die Behörde eine Aushubdeponie mit 55.000 Kubikmeter auf dem Grundstück eines Bauern genehmigt. Ein Erdbauunternehmen aus Mils lädt seitdem seine Aushubmaterialien dort ab. Weil die vielen Lkw-Fahrten zur Deponie der Gemeinde ein Dorn im Auge waren, beantragte diese bei der Bezirkshauptmannschaft eine Tonnagebeschränkung. Für den Bauern, der das Grundstück verpachtet hatte,...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Blick auf die Tätigkeiten in der Steinthal-Deponie.
3

Seebenstein
Mülldepo-Streit: Bürgerin droht Unterlassungsklage

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Post von der Geiger-Gruppe, zu der auch die Steinthal-Deponie Seebenstein zählt, erhielt Brigitta Stangl. Darin wird ihr eine Unterlassungsklage angekündigt. Als "Einschüchterungsversuch" wertet die Seebensteinerin Brigitta Stangl von der Bürgerinitiative Pro Seebenstein das Schreiben, das ihr jüngst ins Haus flatterte. 35.000 Euro Streitwert Als durchschnittlich finanziell abgesicherter Bürger mag man es sich wirklich zweimal überlegen, ob man es auf einen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1

Landesräte reagieren: KEIN Deponie-Antrag für Röthelstein

Ein Gerücht um eine mögliche Asbestdeponie in Frohnleiten, Röthelstein, wirbelt ordentlich Staub auf. Social-Media-Posts, Plakataktionen und Aussendungen sorgen für gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen politischen Parteien und Unternehmern. Lesen Sie alle Infos hier.  Keine Prüfung Nachdem behauptet wurde, man habe Beweise dafür, dass der Deponiestandort Röthelstein geprüft wird, beziehen Landesrätin Ursula Lackner und Landesrat Johann Seitinger Stellung. Wortwörtlich heißt es, "dass bei...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Ein Gerücht machte die Runde, dass neben dem Freizeitzentrum Tieber eine Asbest-Deponie entstehen soll.
2

Deponie-Gerücht spaltet Frohnleiten

Große Aufregung in der Stadtgemeinde Frohnleiten gut zwei Monate vor der Gemeinderatswahl: Hier hat ein Gerücht um eine mögliche Asbest-Deponie dafür gesorgt, dass im Gemeinderat und unter Unternehmern die Wogen hochgehen. Transparenz gefordert Kurz vor Weihnachten lässt Kapfenbergs (Ex-)Stadtrat Markus Lindner verlautbaren, dass eine geplante Baurestmassen-Deponie im Lamingtal Geschichte sei. Womöglich könnte diese aber zwischen Bruck und Graz entstehen. Wortwörtlich soll Frohnleiten...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Bernhard Tucek, Beate Kainz, Nikica Grubesic, Helga, Georg Steiner, Albert Dlabaja, Roswitha Zobl

Deponie Breitensee
Grüne küren den "Schildbürgerstreich des Monats"

Die geplante Deponie in Breitensee ist für die Grünen der "Schildbürgerstreich des Monats". Auch Landtagsabgeordnete Helga Krismer meldete sich zu Wort.  BREITENSEE. Die ehemalige Schottergrube in Breitensee im Marchfeld soll mit Baurestmassen, möglicherweise mit Asbest und weiteren gefährlichen Stoffen, befüllt werden. Gesundheitliche Auswirkungen durch Lärm und Schadstoffe auf die Bevölkerung können nicht ausgeschlossen werden und unklar bleibt auch der Transport des Materials zur...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
In Fisching wurde gegen die geplante Deponie demonstriert.

Geplante Deponie
Viel Unterstützung für die Bürgerinitiative

Bürgerinitiative setzte bei Demonstration klares Zeichen gegen Deponie in Weißkirchen. WEISSKIRCHEN. Rund 300 Unterstützer sind laut Eigenangabe zur Demonstration der Bürgerinitiative gegen die geplante Baurestmassen- und Asbestdeponie im Weißkirchner Ortsteil Fisching gekommen. Sprecherin Elli Wilding und ihre Mitstreiter freuten sich über den Zuspruch, auch über die Gemeindegrenzen hinweg. Unterschriften Neben mehr als 100 Stellungnahmen an die Umweltabteilung des Landes Steiermark...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Die Bürgerinitiative setzt Zeichen gegen die Deponie.

Weisskirchen
Bürgerinitiative demonstriert gegen geplante Deponie

Bürger wollen informieren und ihren Zusammenhalt gegen das Projekt zeigen. WEISSKIRCHEN. Die Bürgerinitiative gegen die geplante Baurestmassen- und Asbestdeponie im Weißkirchner Ortsteil Fisching ruft am Samstag, dem 30. November, um 10 Uhr zur gemeinsamen Demonstration auf der Wiese vor Silberrain auf. Das Grundstück befindet sich direkt gegenüber der geplanten Deponie der Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH. Zusammenhalt zeigen Die Demonstration ist bei der Bezirkshauptmannschaft angemeldet....

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.