Kanzler

Beiträge zum Thema Kanzler

"Arbeiten zu gehen muss attraktiv bleiben. Etwa auch als Erntehelfer." So der Kanzler. Hier ein Blick in die Unterkünfte selbiger.  Das Arbeitslosengeld will er daher nicht erhöhen. Für knapp 500.000 arbeitslose Österreicher sind aktuell rund 57.000 Stellen frei.

Kanzler will AMS-Bezüge nicht erhöhen
Arbeitslose Österreicher können auch als Erntehelfer Geld verdienen

Durch die Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit explodiert, aktuell sind etwa 500.000 Österreicher ohne Beschäftigung. Seit dem Beginn der Corona-Krise und des Shutdowns der Regierung haben 200.000 Väter und Mütter, Alleinsorgende und Pflegende, Jugendliche und Singles ihren Job unverschuldet verloren und müssen nun mit rund der Hälfte ihres Einkommens das Auslangen finden. Denn laut Regierung hat Österreich ein sehr hohes Arbeitslosengeld im internationalen Vergleich. Faktisch hat Polen ein...

  • Anna Richter-Trummer
LH Günther Platter im Austausch mit BK Sebastian Kurz.

Corona-Krise
Austausch mit Kanzler Kurz zu Corona-Situation

TIROL. Mit der Abnahme der Zahlen muss auch wieder das Hochfahren des Landes angegangen werden. In einem Austausch mit Bundeskanzler Kurz besprach Landeshauptmann Platter das Vorgehen dazu, ebenso wie das Grenzmanagement und geplante Corona-Testungen. Kanzler Kurz machte Halt in TirolIn den vergangenen Tagen tourte Kanzler Kurz durch die österreichischen Bundesländer und machte am vergangenen Donnerstag Halt in Tirol. So kam es zu einem Lokalaugenschein bei den Corona-Screeningstationen in...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Verfassung darf nicht ignoriert werden: Opposition kritisiert Bundeskanzler Sebastian Kurz
 2  1

Maßnahmen rechtens?
Kritik an Kurz: "Niemand steht über dem Gesetz"

Nachdem sich das Corona-Virus vor allem in Norditalien in Windeseile ausgebreitet hatte und Fälle im Tiroler Skiort Ischgl bekannt geworden sind, hatte die österreichische Regierung blitzschnell gehandelt und drei komplexe Gesetzesinitiativen durchs Parlament geboxt. Die Bevölkerung war anfangs diesbezüglich mit den Maßnahmen durchwegs einverstanden. Nun wird erste Kritik an der Vorgehensweise laut. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bleibt bei den durchgewunkenen Gesetzen. ÖSTERREICH. Die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
"Wichtig ist, dass das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt", sagt Finanzminister Gernot Blümel.

Bis zu 6.000 Euro
Mittel aus Härtefallfonds sollen rasch überwiesen werden

Laut der Bundesregierung werden Geldmittel aus dem Corona-Härtefonds ab nächster Woche überwiesen. Bis zu 2.000 Euro pro Monat, für maximal drei Monate, sollen unter anderem Ein-Personen-Unternehmen (EPU) möglichst rasch und unbürokratisch erhalten. Zudem gebe es einen Krisenfonds, Kreditgarantien, und Steuerstundungen.  ÖSTERREICH. Wie es für die österreichische Wirtschaft aber auch für den Alltag der Österreicher weiter geht, ist ungewiss. Aus diesem Grund warnte Bundeskanzler Sebastian...

  • Adrian Langer
Finanzmoinister Gernot Blümel kündigte 38 Milliarden Euro Hilfe für die österreichische Wirtschaft an.

Corona Hilfe
Regierung schnürt 38 Mrd. Euro schweres Hilfspaket

Für die schwer angeschlagene Wirtschaft wird es ein bis zu 38 Milliarden Euro schweres Hilfspaket geben. Das kündigten Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Finanzminister Gernot Blümel am Mittwoch an. ÖSTERREICH. Das Budget werde ganz anders ausfallen, als er sich das vor einer Woche gedacht habe, so Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Mittwoch. Weil viel mehr Unternehmen die Geschäftsgrundlage weggebrochen sei, als zuletzt angenommen, dürfe man die Augen nicht verschließen, betonte Kurz. Die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt

Kirchberg
Nur 1 von 5 Bürgermeister pfeift auf Emojis

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bürgermeister Willibald Fuchs ist mit der Emoji-Sprache bestens vertraut. Und er ist nicht allein. Nur eine Amtskollegin ist "Emoji-resistent". Weder in der Politik noch im Privatleben geht's mittlerweile ohne digitaler Vernetzung. Soziale Medien, Smartphones und Nachrichtendienste mit pfiffigen Anwendungen verfolgen den modernen Menschen auf Schritt und Tritt. Amerikas "Mister President" Donald Trump twittert unentwegt. Aber wie steht es in der Politik in unseren...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Wahlurne wird immer voller im Wahlsprengel 4 in Ternitz.
  2

Bezirk Neunkirchen
Es hat begonnen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Wahllokale in den 44 Gemeinden haben geöffnet. Kurz nach 8 Uhr gab SPÖ-Nationalratskandidatin Sylvia Kögler ihre Stimme ab. Im Gasthaus Dorfstätter in Oberdanegg war das Wahllokal erst ab 8 Uhr besetzt. Zum Vergleich: in  Ternitz herrscht bereits seit 7 Uhr früh Hochbetrieb. In Grafenbachs Wahllokal in Oberdanegg stellte sich Bürgermeisterin  Sylvia Kögler, selbst Spitzenkandidatin der SPÖ für die Nationalratswahl aus dem Bezirk Neunkirchen, kurz nach 8 Uhr ein,...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Karl Glanznig, im Zivilberuf Baumeister
 1  1   3

Villacher Fasching
Karl Glanznig ist neuer Kanzler

Villacher Faschingsgilde hat einen neuen Kanzler. Gewählt wurde der ehemalige Faschingsprinz, Akteur und Baumeister Karl Glanznig.  VILLACH. Die Villacher Faschingsgilde hat einen neuen Kanzler. Karl Glanznig wurde am Dienstagabend, im Rahmen einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung, in dieses Amt gewählt. Der vormalige Kanzler Kuno Kunz war Ende Juni zurückgetreten. „Ich bedanke mich bei Kuno Kunz für seine Arbeit. Wir wollen das Publikum begeistern und gemeinsam in eine Richtung...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Der Faschingsumzug am Faschingssamstag lockt jedes Jahr wieder zehntausende Besucher in die Innenstadt
  2

Villacher Fasching
Auf der Suche nach Geld für den Umzug

Die Finanzierung des Faschingsumzug wird weiter diskutiert. Es gibt einige Ansätze, brauchbare Lösungen fehlen bisweilen.  VILLACH. Der große Umzug am Faschingssamstag gehöre zu Villach wie der Dobratsch, die Drau oder der Villacher Kirchtag. Die Hand der Stadt Villach bleibe ausgestreckt, man sei zu Verhandlungen "bereit", reagiert Villachs Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) auf die Diskussion um die Finanzierungsfrage des Villacher Faschingsumzugs. Losgetreten hat diese in der breiten...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Da passte noch alles: der Faschingskanzler Kuno Kunz mit u.a. Bruno Arendt, dem Villacher Bgm. Günther Albel und LH Peter Kaiser
  3

Kuno Kunz zurückgetreten
Neuer Faschingskanzler im Juli gewählt

Rücktritt des Faschingskanzler Kuno Kunz überrascht. Dieser hätte "persönliche Gründe" genannt, heißt es seitens der Gilde. Es hätte unterschiedliche Vorstellungen über die weitere Entwicklungen des Villacher Faschings gegeben. Kunz bleibt der Gilde weiterhin als Akteur erhalten. VILLACH. Das sitzt. Völlig überraschend informiert der Villacher Fasching heute in den frühen Morgenstunden via Aussendung über den Rücktritt von Faschingskanzler Kuno Kunz. Darin heißt es: "Kuno Kunz teilte dem...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Verfassungsgerichtshof-Präsidentin Brigitte Bierlein wird erste Bundeskanzlerin Österreichs.

Übergangsregierung
Verfassungsgerichtshof-Präsidentin Bierlein ist neue Kanzlerin – Reaktionen aus OÖ

Die derzeitige Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes, Brigitte Bierlein (69) wird erste Bundeskanzlerin in Österreich. Bundespräsident Alexander van der Bellen hat Donnerstagnachmittag bekannt gegeben, dass er Bierlein mit dem Bilden einer Übergangsregierung beauftrage. Diese bleibt im Amt, bis sich nach den Neuwahlen im Herbst eine neue Regierung findet, was möglicherweise nicht vor dem Jahreswechsel der Fall ist. Bierlein nannte bei einer Pressekonferenz mit Präsident van der Bellen...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
NR-Abg. Walter Bacher, der Bezirksparteiobmann der SPÖ Pinzgau.
 1

EU-Wahl / Misstrauensvotum
SPÖ-Bezirksparteiobmann Walter Bacher - "Wahl zwischen Pest und Cholera"

Wir sprachen mit dem Pinzgauer Bezirksparteiobmann über das Wahlergebnis im Bezirk und über den Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz. PINZGAU / SALZBURG /ÖSTERREICH. Landesweit hat die SPÖ im Vergleich zur EU-Wahl 2014 3,6 Prozent verloren und liegt nun bei 17,8 Prozent; im Pinzgau sind es im Vergleich mit 2014 um 4,7 Prozent weniger (ohne Wahlkarten).  "Ein Jetzt-erst-recht-Effekt bei der FPÖ" Walter Bacher, SPÖ-Nationalratsabgeordneter und Bezirksparteiobmann im Pinzgau:...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
„Es ist nicht wahr, dass sich derzeit 200. 000 Migranten in Bosnien und Herzegowina (BiH) befinden.
Es ist auch nicht wahr, dass 200.000 Migranten nach Bosnien und Herzegowina schon gekommen sind.
Denn seit Jänner 2018 kamen nach Bosnien und Herzegowina zwischen 25.000 und 26.000 Migranten an.
Gegenwärtig aber befinden sich weniger als 4.000 in Bosnien und Herzegowina!“ - Denis Zvizdić,
aktueller Vorsitzender des bosnisch-Herzegowinischen Ministerrates. Quelle: Nachrichtenportal „Vijesti.ba“, Bericht vom 08. 04. 2019.
Die Frage, die sich aber in diesem Zusammenhang dann gleich stellt, ist die: „Wie groß ist die Dunkelziffer davon?
Wo sind dann all diese zumindest bis dato ordentlich registrierten Menschen verschwunden?
Wo befinden sich diese jetzt, wenn sie nämlich nicht mehr in Bosnien und Herzegowina sind?
Sind sie bereits in Österreich? In Deutschland? Irgendwo in anderen EU-Ländern, in Linz vielleicht?“ Symbolbild: Ivica Stojak

Der Balkanroute-Ticker!
Aktuelles zum Thema, zum Mythos "Balkanroute-Schließung" – Teil VI

Angesichts der aktuellen Situationsentwicklungen, die sich von Tag zu Tag auf der so genannten Balkanroute zunächst einmal in Serbien in den letzten Jahren, dann aber in den letzten Monaten in Bosnien und Herzegowina - und in einer immer schärferer Form! - ebenfalls tagtäglich zeigen, habe ich mich entschlossen, werte Leser und werte Leserin, Ihnen in meiner Eigenschaft als Regionaut mit entsprechenden lokalen Sprachkenntnissen eine weitere kurze lokale Schlagzeilen-Übersicht aus den...

  • Linz
  • Ivica Stojak
 1

Lob vom Bundeskanzler für zwei Ehrenamtliche

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) würdigte das Engagement Ehrenamtlicher. So wurde dem Aspanger Feuerwehrkommandanten und Bezirksfeuerwehrkommandanten Josef Huber (3.v.r.) das Bundes-Ehrenzeichen verliehen. Auch Franz Stix (3.v.l.) vom Arbeiter-Samariterbund Ternitz-Pottschach wurde geehrt. Auch weitere Ehrenamtliche aus NÖ bekamen Dankesurkunden.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Kabarettist Roland Düringer erzählt in "Der Kanzler" 
die Geschichte des Kanzlerberaters Karl K.
  5

Roland Düringer ist ein aufstrebender Polit- Emporkömmling

Weiz|Kunsthaus: Der österreichische Kabarettist Roland Düringer präsentiert in seinem Programm "Der Kanzler“ den Werdegang eines aufstrebenden Polit- Emporkömmlings. Die Geschichte der Hauptfigur Karl K. ist schnell erzählt: Geprägt von Kindheitserinnerungen und dem „Häuptling“ der Provinzpolitik avanciert K. zum Kanzlerberater und erlebt dabei Aufstieg und Fall in der Welt von „Sex, Geld und Macht“. Satirische Anspielungen auf die Polit-Landschaft der Nation finden nicht nur bei Karl K....

  • Stmk
  • Weiz
  • Andreas Edl
Kanzler Kurz ging auf Tuchfühlung mit den Passanten. VP-Landesgeschäftsführer Martin Malaun war sichtlich erfreut

Kanzler auf Wahlkampfbesuch

LIENZ (ebn). Eine große Bühne, im wahrsten Sinne des Wortes, gab es vergangenen Donnerstag für Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Lienz. Kurz stattete der Bezirkshauptstadt einen Besuch ab und rührte dabei die Werbetrommel für Günther Platter. Dass dieser nicht unter türkiser Flagge antritt und von der ÖVP als Partei, und nicht wie Kurz von einer Bewegung, spricht, stört den Kanzler nicht. "Wichtig ist, dass man die politische Richtung die gleiche ist. Und das ist sie. Mit welcher...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner
Roland Düringer ist "Der Kanzler" - nicht nach der letzten Wahl, aber in seinem neuen Programm.

"Der Kanzler" kommt nach Lannach

Nach dem Wahlkampf kehrt Roland Düringer auf die Bühnen des Kabaretts zurück: Am Donnerstag, dem 23. November gastiert er um 19.30 Uhr in der Steinhalle in Lannach. Für sein Programm, mit dem er seit Oktober durch Österreich tourt, kehrt er tatsächlich ganz zu seinen Wurzeln zurück. Nach einigen Jahren der kabarettistischen Vortragsarbeit mit "Ich - Ein Leben" oder "Wir - Ein Umstand" schlüpft Düringer nun wieder in eine selbst geschaffene Rolle, wie er es schon in den 80ern und 90ern beim...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Herr Kofler schreibt regelmäßig Kolumnen für die WOCHE. Sie befassen sich mit den kleinen Dingen des Lebens und sind nicht ganz ernst gemeint. Oder doch?
 3

KOLUMNE: Die Politik ist ein dreckiges Geschäft

Unglaublich, wie viel Erde manch ein Nationalratswahl-Spitzenkandidat zuletzt verbrannt hat! Da versteht man, warum die Stimmabgabe auch Urnengang genannt wird. Burnout wäre vielleicht noch passender. Aber gut, man kann nicht alles haben. Weil wir grad bei englischen Bezeichnungen sind: Dirty campaigning, das Schmutzkübelkampagnesieren also, ist für mich eindeutig der Un-Begriff des Jahres. Das Ausmaß der an sich schon bemerkenswerten Verdreckung in der Politik ist diesmal so groß, dass...

  • Kärnten
  • Villach
  • Herr Kofler
Sandra Gaupmann mit ihren drei Katzen.

"Will Politik auf den richtigen Weg bringen"

Sandra Gaupmann aus Tulln kandidiert für die Liste Pilz. TULLN / Ö. "Weil ich das als einzige Möglichkeit sehe, die Politik wieder auf den richtigen Weg zu bringen", sagt Sandra Gaupmann auf die Frage, warum sie die Entscheidung getroffen hat, sich politisch einzusetzen. Kein Clubzwang Bisher war die 45-Jährige noch nie politisch aktiv, auch als Personalvertreterin für Zivilbedienstete war sie unparteiisch, keiner Partei zugeordnet. "Und das war mir auch immer wichtig", sagt sie in einem...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bundeskanzler Christian Kern
  17

Bundeskanzler Kern startete seinen Wahlkampf in Salzburg

SALZBURG (lg). Dass Bundeskanzler Christian Kern auf Einladung der Salzburger SPÖ rund um Landeschef Walter Steidl am gestrigen Donnerstag in die Salzburgarena kommt, stand bereits seit Monaten fest. Durch die vor wenigen Tagen festgelegten Neuwahlen am 15. Oktober konnte der Kanzler in Salzburg seinen ersten Publikumsauftritt im Wahlkampf absolvieren. Obwohl die SPÖ derzeit in der Landesregierung die Rolle der Opposition inne hat, bezeichnete Kern Salzburg "als guten Boden für die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
 3   3

Parlament

Parlament und Kanzleramt. Hier wird noch Wahrheit zelebriert.

  • Wien
  • Liesing
  • Alois Fischer
Zentrum Simmering Geschäftsführer Gerald Heinisch und Bundeskanzler Christian Kern
 2   17

Der Bundeskanzler besucht seinen Heimatbezirk

Christian Kern kam nach Hause und sprach mit den Simmeringern. SIMMERING. Bereits in den Morgenstunden startete Bundesknazler Christian Kern seine Tour durch Simmering. Er besuchte etwa die Polizeistation am Enkplatz/Sedlitkygasse und das Zentrum Simmering. Eine Schar aus Fotografen kündigte den hohen Besuch an: Christian Kern betritt das Einkaufszentrum auf der Simmeringer Hauptstraße und wird belagert. Die Cobra-Beamten haben aber alles im Blick. Der Kanzler lässt es sich nicht nehmen...

  • Wien
  • Simmering
  • Maximilian Spitzauer
 2

Bundeskanzler gesucht.

Lest Euch bitte dieses Inserat durch: Es ist kaum anzunehmen, dass dieses Inserat von der SPÖ stammt :) Nachzulesen ist es auf http://www.karriere.at/jobs/4549028 Meine Frage an Euch: Warum werden eigentlich Führungskräfte in der Privatwirtschaft über Headhunters gesucht und Politiker einfach auf Positionen gesetzt, denen sie oft nicht gewachsen sind und die dann für die Steuerzahler einen enormen Schaden verursachen? Allein in Österreich gibt es dafür haufenweise Beispiele, man denke da...

  • Gänserndorf
  • Robert Cvrkal
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.