Kastrationspflicht

Beiträge zum Thema Kastrationspflicht

Muffin nach der OP.
2

Nach Autounfall einfach weitergefahren
Verletztes Katzenbaby sich selbst überlassen

Tierschutzhof Pfotenhilfe ermöglichte Notoperation und sucht den Besitzer LENGAU, LOCHEN. "Nach einem Autounfall einfach weiterfahren und ein verletztes Katzenbaby in seinen Schmerzen liegen lassen. Wie kann man so eiskalt sein?", fragt Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. Tierfreunde entdeckten das angefahrene, schwer verletzte Baby in Lengau. Sie brachten es sofort zum nahen Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen am See und retteten ihm damit das Leben. Die Tierpflegerin nannte den...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler mit einem Schützling.
2

Kastrationspflicht wird vielfach ignoriert
300 Katzen landen pro Jahr in der Pfotenhilfe

Die „Katzenschwemme“ bringt den Tierschutzhof in Lochen alljährlich an seine Belastungsgrenzen. BEZIRK BRAUNAU, LOCHEN AM SEE (ebba). Die gesetzliche Lage in Österreich ist unmissverständlich: Katzen, die regelmäßigen Zugang ins Freie haben, müssen von einem Tierarzt kastriert werden, sofern sie nicht zur Zucht verwendet werden. Selbiges gilt für Bauernhofkatzen. Auch diese müssen entweder kastriert oder der Bezirkshauptmannschaft als Zuchtkatzen gemeldet werden. Viele Tierbesitzer...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die fünf kranken Katzenbabys bei ihrer Ankunft am Tierschutzhof Pfotenhilfe.

Am Waldrand
Fünf kranke Katzenbabys ausgesetzt

Pfotenhilfe ist täglich mit neuen Fällen konfrontiert und fordert, dass Kastrationspflicht stärker kontrolliert und sanktioniert wird. NEUKIRCHEN, LOCHEN AM SEE. Beim Spazierengehen mit ihrem Hund in Neukirchen an der Enknach, kamen einer Frau am Waldrand plötzlich fünf ausgesetzte Katzenbabys entgegen gewackelt. Mit völlig vereiterten Augen, bedingt durch Katzenschnupfen. Die Finderin holte sich eine Transportbox, um die Findlinge einzupacken und zum Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen am...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Das Kappen der linken Ohrenspitze im Zuge der Kastration unter Vollnarkose ist für die Arbeit des Tierschutzvereins "fangdiekatz" essentiell.
4

Tierschutzverein im Konflikt mit BH Freistadt
"Ohrenmarkierung bei Streunerkatzen unerlässlich"

UPDATE 22. Juni 2020:  Tierschutz-Vollzugsbeirat diskutiert "Ear-tipping" Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger nimmt Stellung zur "Causa fangdiekatz": "Im Streunerkatzen-Kastrationsprojekt des Land OÖ ist eine Kennzeichnung via Microchip vorgesehen. Das Kappen der Ohrspitzen ist ein verbotener Eingriff", betont Außerweger. "Wir halten uns lediglich an diese landesweiten Vorgaben, an deren Ausarbeitung unter anderem Tierärzte und Rechtsexperten beteiligt waren. Wir haben das Anliegen von Frau...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Franziska Greil aus Peterskirchen mit einem ihrer Schützlinge.
2

Franziska Greil
"Die Kastrationspflicht gilt auch für Landwirte!"

Um Tierleid zu bekämpfen und die unkontrollierte Vermehrung von verwilderten Hauskatzen zu stoppen, macht der Rieder Tierschutzverein erneut auf dieses Thema aufmerksam. Laut Tierschutzverein ist die Situation im Bezirk Ried und auch in der Stadt katastrophal: Ried ist von verwilderten Katzen und der hochansteckenden Katzenseuche massiv betroffen.   RIED. Zurzeit hat der Tierschutzverein knapp 90 Katzen in seiner Obhut.  Teils landen die Tiere schwer krank und meist viel zu klein bei...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer

Kastrationspflicht muss ernst genommen werden!
So viel Katzenleid wie nie zuvor

Telefonisch wird das Tierheim Tierparadies Schabenreith täglich mehrmals gefragt, ob es nicht Babykatzen oder generell Katzen bei sich aufnehmen könnten. Zum großen Teil sind sie krank, unversorgt, auf jeden Fall sind sie ungewollt. Warum müssen die Tiere immer das Leid erdulden, dass Menschen ohne Verantwortungsbewusstsein verursachen? Denn es gibt die Kastrationspflicht, der jedoch nur Wenige nachkommen, sonst wäre die aktuelle Situation in den Tierheimen und Vereinen nicht so dramatisch. Der...

  • Kirchdorf
  • Tierparadies Schabenreith
2

Kastrationspflicht muss ernst genommen werden!
In Karton im Regen ausgesetzt und sich selbst überlassen

Vor einem Monat bekam das Tierparadies Schabenreith 4 kleine Katzenbabys, völlig durchnässt, gebracht. Die kleinen Geschöpfe hatten ihre Augen wenige Stunden offen und wurden daher auf ungefähr 10 bis 14 Tage alt geschätzt. Alle vier schrien nach ihrer Mutter und waren zusätzlich mit Parasiten übersäht. Um den Kleinsten, machten sich Herr und Frau Hofner die meisten Sorgen, da er in einem sehr schwachen Zustand war. Mittlerweile hat sich die dramatische Situation etwas entspannt und wie durch...

  • Kirchdorf
  • Tierparadies Schabenreith
1 2

Tierparadies Schabenreith
Ausgesetzte Kätzchen erfolgreich ins Leben gebracht

Vor einem Monat übernahm das Team des Tierparadieses Schabenreith in Steinbach am Ziehberg vier Kätzchen. INZERSDORF, STEINBACH/ZIEHBERG. Gefunden hatte man die wenige Tage alten, völlig durchnässten und mit Parasiten übersäten Tiere in Inzersdorf an einer Bushaltestelle. Mit großem Aufwand wurden die Kätzchen wieder erfolgreich aufgepäppelt. Lösung Kastrationspflicht"Die Kleinen brauchen mittlerweile nicht mehr alle zwei Stunden ein Fläschchen, sondern fressen mittlerweile allein. Es...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Der Verein "Katzenhilfe Bezirk Liezen" setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Katzen ein "Hundeleben" führen dürfen.

Katzenhilfe
Hier kommt kein Katzenjammer auf

Von Mandling bis nach Wildalpen: Die "Katzenhilfe Bezirk Liezen" kümmert sich um streunende Vierbeiner. Edeltraud Regner und Renate Zimmermann setzen sich seit 24 beziehungsweise 20 Jahren aktiv für den Tierschutz ein. 2011 haben sich die beiden Frauen dazu entschlossen, den Verein "Katzenhilfe Bezirk Liezen" zu gründen, dem auch Heidi Gschwandner und Irmgard Riss angehören. Ihr selbst auferlegter Aufgabenbereich umfasst unter anderem das Einfangen, Erstversorgen und zur Kastration bringen...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Die Aktion 'Katzenkastration' startet auch 2019 wieder

Tiere
Keine Ausnahmen mehr für Bauernhof-Katzen

In Kärnten setzt man auf die Kastrationspflicht um die Population an Streunerkatzen einzudämmen. KÄRNTEN. Katzen sind, auch in Kärnten, beliebte Haustiere. Außerdem sind es sehr anpassungsfähige Tiere und so trifft man sie fast überall auf der Welt. Doch nicht alle Katzen sind zahm und eine zu große Population an Streunerkatzen kann durchaus ein Gesundheitsrisiko darstellen. Um dies zu vermeiden gilt in Österreich eine Kastrationspflicht für Katzen. Aktion 'Katzenkastration' Da Katzen...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Zwei Tage alte ausgesetzte Kätzchen mit noch geschlossenen Augen.

Pfotenhilfe zum Weltkatzentag am 8. August: "Skrupellosigkeit hat Hochsaison"

Erst zwei Tage alte Katzenbabys am Waldrand ausgesetzt LOCHEN AM SEE. Auf dem Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen am See freut man sich nicht auf die Ferienzeit – ganz im Gegenteil. Und die Befürchtungen wurden sogar noch übertroffen. Seit Anfang Juli ist man mit einer regelrechten Katzenschwemme konfrontiert. Dutzende ungewollte Katzen wurden abgegeben oder sogar ausgesetzt, wodurch derzeit mehr als 100 Samtpfoten auf dem Tierschutzhof leben. Die Vermittlung kommt leider erst nach der...

  • Braunau
  • Bezirksrundschau Braunau
Junge Katzen werden wie Müll "entsorgt". Der Tierschutzverein weiß nicht mehr, wohin mit den Findlingen.
1

Immer mehr ausgesetzte Katzen

Regina Resch vom Tierschutzverein Bezirk Vöcklabruck schlägt Alarm BEZIRK. Entsetzt über die Herzlosigkeit mancher Menschen zeigt sich Regina Resch vom Tierschutzverein Bezirk Vöcklabruck. Acht bis zehn Wochen alte Katzenbabys werden wie Müll beim Busbahnhof entsorgt. „Und wir wissen nicht mehr, wohin mit all den jungen Katzen“, schlägt die Tierschützerin Alarm. Der jüngste Fall: Eine drei Monate alte Jungkatze, in einem Korb deponiert vor der Tierklinik Vöcklabruck. „Die Tierarztassistentin...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Johann Dietrich appelliert an die Vernunft der Tierbesitzer.
1 3

Die Königin auf leisen Pfoten

Der Siegeszug der Katzen ist nicht aufzuhalten. Experten fordern neue Regeln für die "Massentigerhaltung". BEZIRK. Sie schnurrt, kuschelt und sieht einfach zuckersüß aus. Auf leisen Pfoten hat die Katze den Hund als beliebtestes Haustier abgelöst. Auch im Bezirk Bruck an der Leitha haben die pelzigen Raubtiere ihren Siegeszug angetreten. Nicht zur Freude aller. Die Bezirksblätter haben mit Katzenhaltern, Gemeinden, Biologen, Tierärzten und Jägern über die neue Königin der Tiere...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Gerhard und Elisabeth Rieß mit Katze Minky.
2

Die neue Königin des Bezirkes Melk

Der Siegeszug der Katzen ist nicht aufzuhalten. Experten fordern neue Regeln für die „Massentigerhaltung“. BEZIRK. Sie schnurrt, kuschelt und sieht einfach zuckersüß aus. Auf leisen Pfoten hat die Katze den Hund als beliebtestes Haustier abgelöst. Auch im Bezirk Melk haben die pelzigen Raubtiere ihren Siegeszug angetreten. Nicht zur Freude aller. Die Bezirksblätter haben mit Katzenhaltern, Gemeinden, Tierärzten und Jägern über die neue Königin der Tiere gesprochen. Katze gehört zur...

  • Melk
  • Daniel Butter
15

"Es gibt leider ein Katzenproblem!"

Viele ignorieren die geltende Kastrationspflicht, viele Katzenbabys werden dann einfach ausgesetzt. BEZIRK (EP). Tierleid und kein Ende: Erst vor kurzem wurden an der Tankstelle in Oberpullendorf drei Katzenbabys ausgesetzt, Bianca Heisinger vom Verein "Wir fürs Tier" war sofort vor Ort und konnte sie in Sicherheit bringen, sowie anhand der Überwachungsvideounterlagen der Tankstelle das Kennzeichen des Täterfahrzeugs eruieren, es wurde sofort Anzeige erstattet. "Die Katzenbabys wurden vor dem...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
Um Katzen ein gutes Leben zu ermöglichen bietet das Tiko gratis Kastrationen für Katzen an, um die sich keiner mehr kümmert

Katzenkastration ist Pflicht

Die Kastrationspflicht bei Katzen ist sehr wichtig und das Tiko setzt sich stark dafür ein. KLAGENFURT (lmw). Die Katzen-Kastrationspflicht ist – gerade jetzt – ein wichtiges Thema, dem sich auch der Landestierschutzverein Kärnten Tiko annimmt und sich dafür einsetzt. "Wir kastrieren im Tiko alle Katzen, das ist sehr wichtig", erklärt die Präsidentin des Vereins und Tierärztin Evelin Pekarek. 12.680 Katzen Normalerweise könne man eine Katze ab einem halben Jahr kastrieren. "Der Mittelwert...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Lisa Marie Werner
Wer will diesen süßen Streunern ein Zuhause geben?
3

Katzen suchen ein Zuhause

WINDIGSTEIG/SCHEIDLDORF. Katzenpopulationen nehmen schnell überhand, wenn nicht kastriert wird. Jetzt haben Tierschützer gemeinsam mit Tierärzten eine Kastrationsaktion in Windigsteig organisiert. Auf einem Bauernhof war die Zahl der Katzen nämlich auf 32 Tiere angewachsen. Die Vierbeiner wurden mit Fallen eingefangen, kastriert und dort wo es notwendig war gesund gepflegt. Jetzt suchen die Tiere in neues Zuhause. Wer eine Katze bei sich aufnehmen möchte, möge sich bitte mit dem Verein Herz...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Dem Katzenbaby konnte nicht mehr geholfen werden.
3

"Es war einfach zu spät"

Leserin Sieglinde Rossmayer-Divoky hat Kätzchen in einem Karton gefunden, konnte sie aber nicht mehr retten. STATZENDORF (je). Der Tod zweier Katzenbabys, die sie in einem Karton fand, hat Tierliebhaberin Sieglinde Rossmayer-Divoky aus Statzendorf sehr betroffen gemacht. Zuvor hatte sie noch alles versucht, um zumindest ein Kätzchen zu retten. Unnötiger Tod "Ich habe es gebadet, in eine Decke gewickelt, bin sofort in die Tierhandlung, um Katzenmilch zu kaufen", schildert die...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Julia Erber
Mit gemeldeten Katzen darf gezüchtet werden.
4

"Kastration erspart viel Tierleid"

Im Spätherbst beginnt wieder die Vermehrungszeit der Katzen ENGERWITZDORF (vom). Seit erstem April gilt laut Tierhaltungsverordnung eine Kastrationspflicht für alle freilaufenden Katzen, sofern sie nicht zur Zucht vorgesehen sind. Dies gilt somit auch für Bauernhofkatzen. Neben der ungewollten Vermehrung soll damit die Überfüllung der Tierheime eingeschränkt werden. "Die Kastrationspflicht ist wichtig, um Tierleid zu verhindern. Streunende, unkastrierte Katzen leiden vermehrt an viralen und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
1 4

Horrorsommer bei Katzen in NOT & wie grausam kann man sein!

Horrorsommer bei Katzen in NOT Für Katzen ist und war es ein wahrer Horrorsommer. Fast täglich läutete der Notrufe wegen ausgesetzter Katzen egal ob Jung oder alt. Der Sonntag war einer der brutalsten was ausgesetzten Katzenbabys betraf! In einer Schachtel, in Oppenberg und dort im Nirgendwo und unter einem Strauch versteckt wurden drei ca. 2 Wochen alte Katzenbabys ausgesetzt! Zufällig gingen dort junge Leute spazieren und hörten das jämmerliche Schreien der Kleinen! Warum sie dort spazieren...

  • Stmk
  • Liezen
  • Fritz (Katzen in NOT) Neuhofer
So süß Babykatzen auch sind - eine unkontrollierte Vermehrung ist nicht gut.

Freigänger-Katzen müssen kastriert werden

Seit 1.1.2005 gibt es in Österreich eine gesetzliche Kastrationspflicht für Katzen. Jedes weibliche und jedes männliche Tier mit Freigang muss kastriert werden. Ausgenommen sind reine Wohnungskatzen und Katzen, die zur Zucht verwendet werden. 2016 wurde die Kastrationspflicht für Katzen auf Katzen in bäuerlicher Haltung ausgeweitet. Eine Katze wird ab dem 5. Monat geschlechtsreif und wirft - wenn sie nicht kastriert wird - im Durchschnitt zweimal im Jahr drei bis sechs Junge. Nicht...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Klaudia Thorer wünscht sich mehr Nachwuchs im Tierschutzbereich für Oberkärnten
4

Kastrationspflicht für Katzen wird nicht ernst genommen

In Oberkärnten fehlt es an Tierschutz-Nachwuchs; Immer mehr Katzenbabys werden auf Facebook angeboten. BEZIRK (ven). Das Katzenelend in ganz Österreich ist seit Jahrzehnten enorm. Tierschutzvereine bemühen sich immens, dieses Elend mittels großflächig angelegten Kastrationsprojekten einzudämmen, ein erfolgloses Unterfangen. Die WOCHE sprach mit engagierten Tierschützern in Spittal über die Problematik von ausgesetzten Katzen und das Feilbieten von Katzenbabys auf Facebook. Tierschutz...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Aktion gegen Streunerkatzen (v.l.): Irina Fronescu, Martina Pluda, Verena Dunst, Gabriele Velich

Land rät: Katzen kastrieren lassen

Agrarlandesrätin Verena Dunst möchte der unkontrollierten Katzenvermehrung Einhalt gebieten. Land, Tierärztekammer und Gemeinden wollen daher die seit 2013 laufende Katzenkastrationsaktion verlängern. "2015 wurden 532 Kastrationsgutscheine ausgegeben, heuer bereits 613", berichtet Dunst. Die Kosten - heuer rund 50.000 Euro - teilen sich Land, Tierärztekammer und Gemeinden. Tierschutzombudsfrau Gabriele Velich empfiehlt Tierhaltern, auch Hauskatzen kastrieren, chippen und registrieren zu...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Vertreter von Wir fürs Tier Oberwart und LA Karin Stampfel luden zum Stammtisch ein. Auch LH-Stv. Johann Tschürtz und 3. LT-Präs. Ilse Benkö waren dabei.
10

Diskussionsstammtisch rund um Streunerkatzen in Oberwart

Landtagsabgeordnete Karin Stampfel und der Verein "Wir fürs Tier Oberwart" informierten über die Situation um das Problem Streunerkatzen. OBERWART. LA Karin Stampfel (FPÖ) und der Verein "Wir fürs Tier Oberwart" luden zu einem Diskussionstammtisch zum Thema "Katzenkastration" ein. "Mir ist der Tierschutz ein großes Anliegen und gerade das Thema Kastration von Streunerkatzen ist ein wesentliches", sagt Stampfel. Seit 1. April gibt es eine Verpflichtung, dass auch Bauernhofkatzen, sofern sie...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.