Alles zum Thema Kritk

Beiträge zum Thema Kritk

Lokales
Freie Fahrt für Busse und Straßenbahnen: Das wünscht sich auch Stadträtin Elke Kahr. Die Umsetzung ist nicht überall leicht.

"Öffis haben Priorität": Verkehrsstadträtin kontert Pro Bim-Kritik

Kein gutes Haar hat Stefan Kompacher vom Pro Bim in der vergangenen WOCHE-Ausgabe am Öffentlichen Verkehr in Graz gelassen. Unter anderem ärgert er sich, dass Straßenbahn und Bus keine Priorität eingeräumt werde. Verkehrsstadträtin Elke Kahr lässt das aber nicht so gelten. "Selbstverständlich wird in Graz der Öffentliche Verkehr bevorrangt. Im Mobilitätskonzept steht ,Wartezeit Null‘ an Ampeln ganz oben, darüber hinaus sind in Summe 145 Verkehrslichtsignalanlagen von Bus und Bim beeinflussbar."...

  • 24.04.19
Lokales
Seit Juli 2017 ist die Stadtgemeinde Klosterneuburg beim e5 Programm für energieeffiziente Gemeinden dabei.

Grüne-Kritik
Grüne kritisieren Teilnahme Klosterneuburgs am e5-Programm "trotz Klimabündnis-Austritt"

KLOSTERNEUBURG. Klimaengagierte Gemeinden Niederösterreichs haben die Möglichkeit am e5-Programm teilnehmen, wie auch die Stadtgemeinde Klosterneuburg dies tut. Voraussetzungen dafür sind laut den Grünen NÖ die Gründung eines e5-Energieteams, Bereitstellung personeller und finanzieller Ressourcen und regelmäßiger Teilnahme an Veranstaltungen sowie eine vorbildliche Energiebuchhaltung und die Mitgliedschaft beim Klimabündnis. Von den Grünen NÖ wird nun die fehlende Mitgliedschaft von...

  • 05.12.18
Lokales
Nina Andree, Martin Schobesberger, Tolga Durmus, Sara Plavsic und Stefanie Rödhamer von der Sozialistischen Jugend.

Sozialistische Jugend Leonding kritisiert FPÖ

LEONDING (red). Kein gutes Haar an der FPÖ Regieirungsbeteiligung läßt die SJ Leonding. „Strache streute seinen Wählern Sand in die Augen. Im Wahlkampf war er sich nicht zu blöd jedes Thema auf die Asylfrage zu reduzieren, jetzt folgt eine Verschlechterung für Arbeiter nach der anderen!“, so Stefanie Rödhamer und Sara Plavsic, beide Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Leonding. Besonders sauer stößt ihnen dabei die Streichung von 20.000 Arbeitsplätzen für Arbeitslose über 50 auf, denn gerade...

  • 10.01.18
Politik

Herbert Janschka kontert Wöhrleitner in Sachen Palmers-Abgang aus Wiener Neudorf

WIENER NEUDORF. Heftige Kritik an den Aussagen von Bürgermeister Christian Wöhrleitner über den Abgang des Palmers Konzerns (siehe Bezirksblätter Ausgabe 17) übt nun dessen Vorgänger als Ortschef, Herbert Janschka. Nach Unstimmigkeiten im Unternehmen, worüber er damals informiert war, aber Stillschweigen herrschte, wurde die „Palmers-Immobilien“ und der „Palmers-Wäschekonzern“ getrennt. "Gemäß meinen Informationen wurde der „Palmers-Wäschekonzern“ für 10 Jahre zu angeblich hohen Konditionen in...

  • 30.04.14