Helga Krismer

Beiträge zum Thema Helga Krismer

Politik
Helga Krismer: "So ein derartiges großvolumiges Projekt hat massive negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Bevölkerung."

Ostregion
Entlastung statt Belastung durch Transitgüter

Die Grünen im NÖ Landtag geben negative Stellungnahme zur Breitspurbahnverlängerung im Raum Ostösterreich ab BEZIRK BRUCK/L. (red). Die Abgeordneten der Grünen im NÖ Landtag haben an das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie eine negative Stellungnahme zur Verlängerung der Breitspurbahn im Raum Ostösterreich abgegeben. „Eine Verlängerung der Breitspurbahn hätte u.a. einen massiven Flächenverbrauch, eine weitere LKW-Lawine und den Transit von Billig- und Gefahrengüter aus...

  • 10.11.19
  •  1
Lokales
59 Bilder

Eindrucksvolle Ausstellung im Romedihof in Karrösten
„Der Magie erliegen“ Kunst von Evi Kirchmair-Krismer und Verena Zangerle im exklusiven Ambiente des „le MANOIR“

KARRÖSTEN/BRENNBICHL(alra). Das „le MANOIR“, ist nicht nur ein Ort an dem sich Wohnträume für Individualisten erfüllen, sondern die in mehreren Jahrhunderten gereiften Gemäuer des Romedihofs beherbergen neben französischen Einrichtungsgegenständen und Accessoires auch immer wieder zeitgenössische Kunst. Am 12. Oktober lud Gastgeberin Helga Krismer in ihre Räumlichkeiten, um gemeinsam mit den beiden Künstlerinnen Evi Kirchmair-Krismer und Verena Zangerle die Ausstellung „Der Magie erliegen“ zu...

  • 17.10.19
Politik
Elisabeth Götze, Ulrike Fischer, Süleyman Zorba, Helga Krismer und Martin Litschauer sowie Ulrike Fischer mit Helga Krismer
2 Bilder

Nationalratswahl 2019
Vier Grüne im Nationalrat

Helga Krismer: „NÖ nun mit vier Grünen Abgeordneten im Nationalrat vertreten“ Ulrike Fischer aus St. Andrä Wördern zieht mit einem historischen Ergebnis in den Nationalrat ein SANKT ANDRÄ-WÖRDERN (pa). Seit gestern ist es nun offiziell - in Niederösterreich ist uns das unglaubliche gelungen: Mit Elisabeth Götze (Eichgraben), Ulrike Fischer (St. Andrä/Wördern) Süleyman Zorba (Traismauer) und Martin Litschauer (Waidhofen/Thaya) haben wir erstmals vier Grüne Abgeordnete aus Niederösterreich...

  • 04.10.19
  •  1
Politik
Helga Krismer: Rasche Modernisierung des Bahnhofs in Wiener Neustadt scheitert an der ÖVP und Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Helga Krismer: „Bahnhof Civitas Nova bleibt Stiefkind des öffentlichen Verkehrs in Wiener Neustadt“

WIENER NEUSTADT. Der Stadtteil Civitas Nova ist DAS Entwicklungsgebiet in Wiener Neustadt. Neben MedAustron, der größten FH Niederösterreichs, dem Technologie- und Forschungszentrum und dem Veranstaltungszentrum Arena Nova eröffnet demnächst das neue Station und danach das Freibad bei der Aqua Nova. Ebenso entstehen Jahr für Jahr hunderte neue Wohnungen. 2028 soll auch das in der Civitas Nova neu errichtete Landesklinikum Wr. Neustadt in Betrieb gehen. Doch eines bleibt Stiefkind in Wiener...

  • 19.09.19
Politik
Die Grünen NÖ vor der ÖVP Bezirkszentrale: Ulrike Fischer (Kandidatin Nationalrat Platz 2 der Grünen NÖ Liste sowie Bezirkssprecherin).

Die Grünen mahnen zur Sparsamkeit

BEZIRK TULLN (pa). Auf Initiative der ÖVP NÖ wurde in der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause beschlossen, dass die NÖ Landtagsabgeordneten künftig zusätzlich zu ihrem Salär 900€ Körberlgeld beantragen können – etwa für Auslagen für Personal oder Fahrtkosten. In der gleichen Sitzung wurden Anträge für einen Ausbau der Kinderbetreuung oder günstigere Öffis mit dem Argument abgelehnt, dass diese zu teuer wären. „Für gut bezahlte Abgeordnete sind zusätzliche Steuerbeiträge vorhanden, für...

  • 15.07.19
Lokales

S8 - Marchfeldschnellstraße
Resolutionsantrag der Grünen abgelehnt

BEZIRK. Der Resolutionsantrag der Grünen Niederösterreich, betreffend einen Verzicht auf den Bau der geplanten S8 im Bezirk Gänserndorf, wurde heute durch abgelehnt. Das Straßenprojekt, an welchem seit Jahren festgehalten wird, würde zusätzlichen Verkehr anziehen und CO2-Emissionen erhöhen, was mit den österreichischen Klimazielen nicht vereinbar ist, so die Aussage der Grünen.   Die Schnellstraße, die von der S1 nordöstlich von Wien nach Gänserndorf führen soll, ist laut Helga Krismer,...

  • 26.06.19
  •  2
Politik
Die GRÜNEN Landessprecherin Helga Krismer

Grüne zur Entscheidung S8
Verfehlte Verkehrspolitik

BEZIRK. Die Grünen Niederösterreich begrüßen, dass die S8 - Marchfeldschnellstraße nun beim Bundesverwaltungsgericht anhängig ist. Landessprecherin Helga Krismer: „Die Ablehnung in der Bevölkerung zeigt sich auch in der hohen Anzahl der Einwände und die aktuelle Gerichtsanhängigkeit des Projektes. Seit 17 Jahren wird nun über dieses Projekt diskutiert. Zeit, die das Land Niederösterreich besser für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und lokale kleinräumige Umfahrungen nutzen hätte können,...

  • 27.05.19
  •  2
Politik
Helga Krismer : „Es ist gut, dass sich unter BürgerInnen und PolitikerInnen im Bezirk Neusiedl Widerstand formiert. Außer Dreck hat die Region nichts davon und für die Ostregion ist es der Dolchstoß!“

Grüne NÖ: Ostregion hält keinen Güterumschlagplatz auf LKW mehr aus
Helga Krismer: „Ende im Gelände“ für die russisch-FPÖ-Breitspurbahn

BEZIRK (red). Es gibt Indizien, dass die Breitspurbahn durch den Bezirk Neusiedl führen soll und ein Güterterminal mit immensen Dimensionen im Bereich Parndorf, Neudorf, Bruckneudorf, Bruck an der Leitha entstehen würde. Seit einem Jahr thematisieren die Grünen NÖ diese Spekulationen um den Standort und die Belastungen durch den Ausbau. Landessprecherin Helga Krismer sieht von Parndorf weg die Gefahr des massiven LKW Verkehrs auf den Bezirk und die Ostregion insgesamt: „Die Güter enden ja nicht...

  • 09.05.19
Lokales

Mönichkirchen
Grüne wollen Rodung blockieren

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für den Bau eines zusätzlichen Parkplatzes in Mönichkirchen für die Winter- und Sommertouristen sollte ein Waldstück gerodet werden (die BB berichteten). mehr dazu hier Rasch formierte sich gegen dieses Vorhaben Widerstand im Ort. Und auch die Grünen sprechen sich gegen das Baumfällen für mehr Parkflächen aus. Grüne-Landessprecherin Helga Krismer: "Das Verfahren wird fragwürdig abgewickelt. Ohne Beweise und Prüfungen hinsichtlich Fremdenverkehr und Feuerwehrzufahrten,...

  • 13.04.19
Politik
Grüne Politikerin im NÖ Landtag: Helga Krismer

Müllbeseitigung der Donauschiffe: Infrastruktur fehlt

Keine Unterstützung vom NÖ Landtag für den Grünen Antrag gegen Verschmutzung der Donau KREMS. Anfang Dezember wurden die Grünen Niederösterreich von zahlreichen Bootsfahrern und Passanten kontaktiert, die massive Gewässerverschmutzung durch Fäkalien und Speisereste in der Donau beobachten konnten. Mittlerweile ist klar: es fehlen die dafür notwendige Infrastruktur und regelmäßige Kontrollen. „Die NiederösterreicherInnen sollen die Wachau weiterhin sorglos als Erholungs- und Badegebiet...

  • 04.02.19
Politik
Die Grünen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte gehen ab Februar mit dem Grünen Ohr auf Tour durch Badens Grätzel.
2 Bilder

Bürgerforum
Grünes Grätzel-Forum startet

BADEN (mec). Die Grünen Baden gehen ab Februar mit einem neuen Format auf Tour durch Badens Stadtteile. Sinn des "Grätzel-Forum" soll sein, ein offenes Ohr für die Bürger und Bürgerinnen und deren Probleme in ihrem nähesten Lebensumfeld zu haben. Das Forum ergänzt das bereits etablierte "Stadtforum" der Grünen Baden, bei dem die großen Fragen bis hin zu bundespolitischen Themen behandelt wurden. Die Grünen Gemeinderäte und Gemeinderätinnen möchten sich nun auch spezielleren Themen, die nicht...

  • 30.01.19
Lokales
Seit Juli 2017 ist die Stadtgemeinde Klosterneuburg beim e5 Programm für energieeffiziente Gemeinden dabei.

Grüne-Kritik
Grüne kritisieren Teilnahme Klosterneuburgs am e5-Programm "trotz Klimabündnis-Austritt"

KLOSTERNEUBURG. Klimaengagierte Gemeinden Niederösterreichs haben die Möglichkeit am e5-Programm teilnehmen, wie auch die Stadtgemeinde Klosterneuburg dies tut. Voraussetzungen dafür sind laut den Grünen NÖ die Gründung eines e5-Energieteams, Bereitstellung personeller und finanzieller Ressourcen und regelmäßiger Teilnahme an Veranstaltungen sowie eine vorbildliche Energiebuchhaltung und die Mitgliedschaft beim Klimabündnis. Von den Grünen NÖ wird nun die fehlende Mitgliedschaft von...

  • 05.12.18
Politik
Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler; SPÖ
2 Bilder

Causa Drasenhofen: Babler und Krismer melden sich zu Wort

TRAISKIRCHEN/BADEN. Als bisher erster und einziger Politiker des Bezirks meldete sich Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler in einer Aussendung zur "Causa Drasenhofen" zu Wort. Die Aktion von Landesrat Gottfried Waldhäusl (zuständig für Asylwesen in NÖ), auffällige minderjährige Flüchtlinge in Drasenhofen in einem Heim mit Stacheldraht unterzubringen, veranlasst Babler zu scharfen Worten: „Gottfried Waldhäusl ist mit allem, was er sagt und tut eine einzige Schande für unser Land. Er...

  • 04.12.18
  •  1
Lokales
Folge des Klimawandels: Wenn die Aulandschaften austrocknen verlieren viele Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum.

Klimavolksbegehren
"Der Klimawandel ist für jeden spürbar"

BEZIRK (mec). Derzeit können sich alle Interessierten bei den Forderungen, die das Klimavolksbegehren enthalten soll, einbringen. Ins Leben gerufen hat das Projekt die Grüne Landessprecherin Helga Krismer. Veränderungen spürbar Selbstverständlich unterstützt auch der Bezirkssprecher der Grünen Bruck/Leitha, Roman Kral, dieses Vorhaben. Kral weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein Rekordjahr das nächste jagt und erinnert sich an eine Schlagzeile im letzten Sommer. "Erstmals mehr...

  • 19.11.18
Politik
Helga Krismer präsentierte im Badener Cafe Central ihr neues "Baby". Über 1000 Personen abonnierten bereits den Newsletter.

Klimavolksbegehren
Krismer sagt Klimakatastrophe den Kampf an

BEZIRK (mec). Der Tag an dem die Grüne Landessprecherin die Lokalpresse ins Badener Cafe Central lud, um ihr neues Projekt vorzustellen, schien besonders passend. Dass es Ende Oktober bereits um 9:00 Uhr früh um die 20 Grad hatte, untermauerte das Anliegen der Badener Vizebürgermeisterin. Wir spüren ihn schon längst - den Klimawandel. Helga Krismer initiierte nämlich das Klimavolksbegehren. Forderungen sind noch keine ausformuliert, aber das ist Absicht. Die Bevölkerung soll sich von Anfang an...

  • 12.11.18
  •  1
Politik
Helga Krisma setzt sich für den Schutz des Grundwassers ein.

Schottergruben im Marchfeld
Grüne fordern mehr Schutz für das Grundwassser

SCHÖNKIRCHEN. Der Firma Schönkirchner Kies Kiesgewinnungs- und verwertungs-ges.m.b.H wurde 2008 der Schotterabbau auf dem Gemeindegebiet von Schönkirchen-Reyersdorf und Strasshof bewilligt. Der Bescheid beinhaltet auch die Wiederauffüllung des dadurch freigelegten Grundwasserkörpers bis zur Geländekante. Die Landesprecherin der Grünen Niederösterreich, stellt nun eine Anfrage an den Landeshauptfraustellvertreter Stephan Pernkopf: „Statt dieser Auffüllung beantragte Schönauer Kies die Belassung...

  • 12.10.18
Politik
"Wenn wir so weitermachen wie bisher, geht es uns an den Kragen", sagt Helga Krismer (l.) bei der Bekanntgabe für das Klimavolksbegehren gemeinsam mit Alt-Grünenpolitikerin Madeleine Petrovic.

Startschuss
Grünen-Politikerin Krismer startet Klimavolksbegehren

Für die Landessprecherin der Grünen Niederösterreich, Helga Krismer, ist der Umgang mit dem Klimawandel eine Überlebensfrage. Gemeinsam mit der ehemaligen Bundessprecherin der Grünen, Madeleine Petrovic, kündigt sie daher den Startschuss für ein Klimavolksbegehren an. "Standortentwicklungsgesetz, Tempo 140, eine dritte Piste für den Flughafen Wien oder die  Waldviertelautobahn sind Projekte, die in die falsche Richtung gehen," so die Landespolitikerin. Als Kommunalpolitikerin habe sie zudem...

  • 26.09.18
  •  4
Politik

Badens Vizebürgermeisterin mit Megaphon und Gummistiefeln vorm Bundeskanzleramt

Nach Überflutungen vom Montag fordert Die Grünen-Chefin mehr Umweltsensibilität vom Kanzler ein. BEZIRK BADEN. (Aussendung der Grünen Nö). Extreme Regenfälle wie im Bezirk Bezirk, Überschwemmungen im Pinzgau, Schlamm und Muren in vielen Orten der Republik, Hitzetote vor allem in den Städten. Insbesondere die NiederösterreicherInnen haben unter der aktuellen Klimakatastrophe zu leiden: der Wald wird von Schädlingen umgehackt und auf dem Feld verdorrt das Getreide. Die Landessprecherin und...

  • 04.09.18
Politik
Walter Schneck, Helga Krismer und Emmerich Weiderbauer finden, "Tempo 140" ist ein reiner Schildbürgerstreich.

Helga Krismer zu Tempo 140 auf der West: "Da Hofa woar's"

Die Grünen NÖ küren Tempo 140 zum Schildbürgerstreich des Monats BEZIRK. "Die Europäische Kommission hat zurzeit ein Vertragsverletzungsverfahren bezüglich des EU-Grenzwerts für Stickstoffdioxid gegen Österreich laufen und unser Verkehrsminister macht nichts anderes und hilft, dass die Situation noch schlimmer wird", so Helga Krismer von den Grünen NÖ. Sie spricht dabei vom Pilotprojekt "Tempo 140 auf der Autobahn". Eine der zwei Teststrecken befindet sich zwischen Melk und Oed. Für die...

  • 03.09.18
  •  2
Politik
Bezirkssprecher Roman Kral: "Höchst an der Zeit, endlich sinnvolle Maßnahmen zu setzen."

Roman Kral und Helga Krismer: Verkehrsmisere in Bruck ist politisch hausgemacht

Grünen NÖ fordern moderne Verkehrskonzepte im Bezirk Der Grüne Bezirkssprecher Roman Kral stimmt den der Diagnose seines Kollegen Rainer Windholz und des Regionssprechers Gerhard Razborcan vollinhaltlich zu: Ja, es gibt ein Verkehrsproblem in der Ostregion. Das ist nicht zu leugnen. Aber das war‘s dann auch schon mit der Grünen Zustimmung. In der Ursachenfeststellung und möglichen Lösungsvorschlägen trennen uns Welten. Es kann keine Rede von Behördenversagen sein. Windholz und Razborcan sind...

  • 15.07.18
Lokales
Der rund 200 Hektar große Verladeterminal könnte auch im Raum Trautmannsdorf angesiedelt werden.
2 Bilder

Nächster Stopp für Breitspurbahn: Stixneusiedl

Nachdem Burgenland als Standort ausgeschieden ist, ist nun die Region um Stixneusiedl im Gespräch. REGION. Der geplante Megaterminal sollte erst in der Region Parndorf errichtet werden. Mit der geschlossenen und massiven Kritik, auch seitens der burgenländischen Landesregierung, aber hatte die Bundesregierung nicht gerechnet und den Standort mittlerweile verworfen. Nun lässt Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen NÖ, mit nächsten Details zum nächsten möglichen Standort - im Römerland Carnuntum -...

  • 04.06.18
Politik
Mega-Projekt:Die Transsibirische Eisenbahn könnte bald bis in den Süden Wiens fahren. Die Kosten des Projekts werden auf 6,3 Milliarden Euro geschätzt, der Bau der Terminals kostet weitere 240 Millionen Euro.
4 Bilder

Von Peking nach Bruck an der Leitha – Endet die Transsibirische Eisenbahn in Niederösterreich?

Der Endbahnhof einer direkten Zugverbindung nach Peking soll nach Niederösterreich kommen. 8.000 Kilometer Schienenstrang - ohne Spurwechsel von Peking direkt in den Süden Wiens. Was wie ein Hirngespinst klingt, wird von Woche zu Woche realer. Irgendwo zwischen Bruck an der Leitha und Schwechat soll der Endbahnhof der transsibirischen Eisenbahn in Niederösterreich entstehen. Bislang bevorzugte Verkehrsminister Norbert Hofer einen Standort in Parndorf. Nun ist diese Variante wegen mangelnder...

  • 23.05.18
  •  2
  •  2
Politik
Rüdiger Maresch, Wolfgang Spitzmüller, Helga Krismer, Roman Kral und Gerhard Mölk bilden eine Front gegen Lkw-Flut.

Nein zur Lkw-Flut auf A4

Bundesregierung plant Verladeterminal in Parndorf, die Folge wäre 650 Lkw mehr pro Tag auf der A4. REGION. Bundespräsident Alexander Van der Bellen gab beim Staatsbesuch in China Anfang April den Startschuss eines Zuges von China auf der sogenannten "Neuen Seidenstraße", die jetzt noch in Kosice im Osten der Slowakei endet. Der ebenfalls nach China gereiste Verkehrsminister Norbert Hofer unterzeichnete eine Absichtserklärung zu einer Kooperation bei der von Peking forcierten "Neuen...

  • 01.05.18
  •  1
Politik
Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen Niederösterreich, bei der konstituierenden Sitzung des Landtags.
2 Bilder

Landtag Niederösterreich: Die grüne Gruppe im Schmollwinkerl

Kommentar zur konstituierenden Sitzung des niederösterreichischen Landtags. Konstituierende Sitzungen des Landtages sind so etwas wie Hochämter der Demokratie. Die Regierung wird gewählt, es wird gedankt, geklatscht – ein Ritual eben. Rückzug aus der ersten Reihe Die Grünen konnten mit Ritualen noch nie viel anfangen. Sie rüttelten immer schon daran, legten – oft zu Recht – die Finger in demokratische Wunden. Bei der konstituierenden Sitzung des Landtages in der Vorwoche fehlte etwas....

  • 27.03.18
  •  2
  •  4
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.