.

Lebensgeschichte

Beiträge zum Thema Lebensgeschichte

Albin Wiesenhofer vom Verein Volksklang ist auf der Suche nach dem Trio Kölbl, das anno dazumal  musikalische Erfolge feierte.

Wer kennt das Trio Kölbl?

Albin Wiesenhofer kennt man als Volksmusikanten und Gründer der Fuchsbartl-Banda. Der Deutschfeistritzer hat sich aber auch der Musikforschung verschrieben. Im Verein VOLKSKLANG begibt sich Wiesenhofer auf Spurensuche der alpenländischen Volksmusik und der Lebensgeschichte früherer Musikanten, sammelt Musikinstrumente und Tondokumente und spürt altes Liedgut auf. „Wir dokumentieren nicht nur das Alte, wir wollen es in die Zukunft hinüberbringen“, sagt der Musikexperte. Derzeit ist er auf der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Video 23

Ausstellung im Alten Rathaus in Linz 27.5. - 29.5 2020 7 - 19 Uhr
100 Jahre Rev. Moon für den Frieden in der Welt

2020 ist das Jahr, in dem Rev. Sun Myung Moon 100 Jahre geworden wäre. Seinem umfassenden Friedenswerk ist diese Ausstellung gewidmet. Zusammen mit seiner Frau Dr. Hak Ja Han setzte er Initiativen für die Wiedervereinigung Koreas, für Religionsfreiheit in der damals kommunistischen Sowjetunion, für interreligiösen Dialog, für die Erneuerung der Familie, für die Kultur im Dienste des Friedens und für eine internationale Friedensautobahn, um nur einige seiner Projekte zu nennen. Nach dem Tod Rev....

  • Linz
  • Johann Brunnbauer
Die Raaber Bauerntochter Rosina Jackowiak erzählt in ihrer Autobiografie über ihre Leben in der Zeit zwischen 1921 und 1966.
4

Buchtipp
"Liebende Augen sehen mehr..." – Erinnerungen einer Raaber Bauerntochter 1921 bis 1966

Rosina Jackowiak erzählt ihre Lebensgeschichte, die sie in der Gemeinde Raab verbrachte. Sie ist geprägt von Armut, Hunger und harter Arbeit – aber auch von Glücksmomenten. RAAB, WILHERING. Auf Drängen ihrer Töchter schrieb Rosina Jackowiak ihre Erinnerungen über ihr Leben in der Zeit von 1921 bis 166 in fünf Heften auf. Nach ihrem Tod im Jahr 2016 veröffentlichte ihre jüngste Tochter Roswitha diesen persönlichen Erinnerungsschatz. Er schildert ein Leben in Zeiten der Weltwirtschaftskrise, in...

  • Schärding
  • Michelle Bichler
Elfriede Verhounig erzählt zehn Lebensgeschichten.

Neues Buch
Griffnerin erzählt die Lebensgeschichten von zehn Frauen aus dem Bezirk

Hebamme, Sekretärin, Bäuerin und Lehrerin blicken in dem Buch "War das das Leben? Wohlan, noch einmal!" auf ihr Leben zurück. GRIFFEN. Elfriede Verhounig hat kürzlich ihr erstes Buch fertiggestellt. Zehn Frauen aus dem Jauntal zwischen 75 und 99 Jahren erzählen darin ihre Lebensgeschichten. Wunderbare Geschichten Nachdem Elfriede Verhounig ihre berufliche Karriere langsam in Altersteilzeit ausklingen ließ, hat sie sich dazu entschlossen, sich ehrenamtlich einzusetzen. "Unter anderem lese ich im...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche

Videos: Tag der offenen Tür

Gabriele Graumann und Eugen Prehsler haben das Leben aus den Wiener "Häusern zum Leben" zu einem Buch verarbeitet.
1

Buchpräsentation Wiener Pensionistenhäuser
Das Lächeln des Alters

Ein neues Buch beschreibt das Leben von Bewohnern der Wiener Pensionistenhäuser. WIEN. "Es gibt so alte Menschen, wenn die dich anlächeln, weißt du, die haben es irgendwie geschafft. Dieses Leben." - So beginnt Eugen Prehslers Buch "Das Lächeln des Alters", herausgegeben von Gabriele Graumann, Geschäftsführerin des Kuratoriums der Wiener Pensionisten-Wohnhäuser. In dessen 30 über die ganze Stadt verteilten "Häusern zum Leben" wohnen mehr als 9.000 ältere Menschen, die von 4.500 Mitarbeitern Tag...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Vizebürgermeister Franz X. Gruber gratulierte Maria Ruetz im Beisein ihrer Tochter und den drei Söhnen zum 100. Geburtstag.

„Eine echte Pradlerin“ wird 100
Gruber gratulierte Maria Ruetz zum Geburtstag

Am 5. Mai feierte Maria Ruetz ihren 100. Geburtstag. Zu diesem Anlass besuchte Vizebürgermeister Franz X. Gruber sie kürzlich im Wohnheim Pradl und überbrachte herzliche Geburtstagsglückwünsche und einen bunten Frühlingsblumenstrauß. „Liebe Frau Ruetz, im Namen der Stadt Innsbruck wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute zu Ihrem 100. Geburtstag“, so Gruber. „Ich danke Ihnen von Herzen“, freute sich die Dame über den Gratulationsbesuch. Ein bewegtes LebenIn einem damals bäuerlich geprägten Pradl...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
Tina Hötzendorfer erzählt aus ihrem Leben.

Tina Hötzendorfer im Kulturraum Salvena

ST. JOHANN/HOPFGARTEN. Tina Hötzendorfer ist seit 2008 querschnittgelähmt. Sie meistert ihr Schicksal im Rollstuhl meisterhaft. Hötzendorfer malt autodidaktisch Bilder, die durch Eindrücke ihrer Reisen geprägt sind. Sie zeigte ihre Werke bereits international u. a. in New York und London. 2014 eröffnete sie mit ihrer Rollin'Art Gallery in St. Johann als Geschenkeladen und Kunstgalerie. Im Rahmen des Projektes Frauensache wird sie Teile aus ihrer Lebensgeschichte erzählen (auch Männer sind...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
4

Es zählt der Mensch

„Es zählt der Mensch, unabhängig von Hautfarbe, Herkunft und Religion.“ Mit diesem Satz begann Frau Prof. Erika Rosenberg ihren beeindruckenden Vortrag an der Tourismusschule Retz. Die Schüler, das Lehrerteam, Frau Direktorin Barbara Sablik-Baumgartner, Bürgermeister Helmut Koch, Vizebgm. Alfred Kliegl, Dir. Alexander Ipp und viele andere Zuhörer verfolgten gebannt und hochkonzentriert die Ausführungen der Referentin. Frau Rosenberg ist in Argentinien aufgewachsen, wohin ihre Eltern vor Beginn...

  • Hollabrunn
  • Martina Widhalm
Alejandra Maria (rechts) mit Dr. Rainer Walland und Alice Galler nach einer musikalischen Einlage im Rahmen des Vortrages. Foto: Pfister
46

Der Weg ihres Lebens

Alejandra Maria erzählte im Schloss Feistritz ihre beeindruckende Lebensgeschichte. Die gebürtige Kolumbianerin hat in St. Peter am Kammersberg eine neue Heimat gefunden. „Mein Weg von Kolumbien nach St. Peter am Kammersberg“. Unter diesem Titel lud die begnadete Musikerin Freunde und Unterstützer ein, um ihnen ihre Lebensgeschichte zu erzählen. Hinterlegt mit Fotos und Filmdokumenten, gewährte die ebenso hübsche wie sympathische, weltoffene Alejandra sehr tiefe Einblicke in ihr Privatleben....

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

Über die Liebe - die stärkste Kraft aller Zeiten

LIFE Story: Musikerleben, Liebesleben - alltagsgeprüft und bewährt Hält die Liebe, was sie verspricht? Outi und Leander "Lee" Müller - besser bekannt als Outi & Lee - sind seit über 28 Jahren glücklich verheiratet. Das finnisch-kärntnerische Musiker-Paar möchte an diesem LIFE Story Abend eines der wichtigsten Themen überhaupt anpacken. "Ich liebe dich immer mehr" heißt ihre neue CD. Den beiden ist bewusst, dass dies ein gewagter Titel ist. Entspricht er tatsächlich der Realität in ihrem Leben?...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Roland Strejcek

"Meet the Mormons" in englischer Originalsprache

Am 23. Juni 2015 hat jeder Interessierte, egal welcher Religion oder Weltanschauung, die Möglichkeit, den neuen abendfüllenden Film "Meet the Mormons" in englischer Originalsprache zu sehen. Sie haben vor und nach der Vorführung außerdem die Gelegenheit, mit "originalen Mormonen" aus Kärnten und den USA zu sprechen. Wann: 23.06.2015 18:30:00 Wo: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Hirschenwirtstr. 17, 9020 Klagenfurt am Wörthersee auf Karte anzeigen

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Regina Schaunig
Karl Fallmann war sein ganzes Leben lang eng mit dem Wald und der Natur verbunden.
4 2

Geschichten aus dem Urwald
Ein Leben als Förster im Rothwald

Der 82-jährige Karl Fallmann aus Lackenhof hat als Oberförster für die Familie Rothschild gearbeitet. LACKENHOF. Karl Fallmann aus Lackenhof blickt mit seinen 82 Jahren auf ein arbeitsreiches und eher einsames, aber sehr erfülltes Leben in der Natur zurück. Er war viele Jahrzehnte im Rothwald tätig, dem einzigen verbliebenen Wildnisgebiet Österreichs. Er hat sein Lebenswerk in einem Buch festgehalten. Ein Leben voller harter Arbeit"Mein Leben war mit Sicherheit von harter Arbeit geprägt. Schon...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
von rechts nach links: Bgm.Walter Temmel, Andreas Lehner, Marianne Hackl, Fam.Fürbass mit Peter Liszt
1 4

"Drum bitte, bitte keinen Krieg mehr für die ganze Welt !"

Volles Haus bei der Buchpräsentation in der Mediathek in Bildein. "Rosa Rosenkranz - 'Drum bitte, bitte keinen Krieg mehr für die ganze Welt!‘" Autor und Herausgeber Peter Liszt und Rosa Fürbass stellten das 120 Seiten starke Werk über die Lebensgeschichte der südburgenländischen Bäuerin, Hausfrau und Mutter vor. Rosa Rosenkranz hätte 2014 ihren 100. Geburtstag gefeiert, und wir gedenken auch den Ausbruch des ersten Weltkrieges vor ebenfalls 100 Jahren. Diese Tatsache wurde von Autor Peter...

  • Bgld
  • Güssing
  • Josef Fürbass
Constancio Castañeda in seinem Lieblingsplatz im Garten
1

Manche würden es Schicksal nennen

Constancio Castañeda berichtet über sein bewegendes Leben. Der 75jährige Mexikaner wanderte vor 36 Jahren nach Tirol aus. GRINS (isa). Constancio Castañeda wurde in Huixtla, einer kleinen Stadt im südlichen Bundesstaat Chiapas geboren. Als Zweitältester wuchs er zusammen mit vier Brüdern und zwei Schwerstern unter armen Verhältnissen auf. Bereits im Alter von acht Jahren verlor er seinen Vater und musste von dort an für seine Familie sorgen. „Meine Mutter hatte keinen Beruf. Sie musste von...

  • Tirol
  • Imst
  • Isabel Hörmann

Buchpräsentation Erhard Busek "LEBENSBILDER"

Erhard Busek ist eine faszinierende Persönlichkeit. Geboren 1941 als Sohn eines Bauingenieurs, geht er schon früh in die Politik –und bringt es weit darin. Unkonventioneller Denker und Intellektueller, der er ist, lässt er sich nie in Parteikorsette zwängen, engagiert sich mit den „bunten Vögeln“ für Umweltpolitik, als dies noch nicht Mainstream ist, initiiert Projekte gegen Fremdenfeindlichkeit und für eine moderne Kulturpolitik – die VP-Granden beenden die bundespolitische Karriere Buseks,...

  • St. Pölten
  • Andreas Moser
Der überzeugte Kriegsgegner Fritz Haiszan mit seiner Ehefrau Herta in ihrer Wohnung im Ortskern von Gaming.
1 3

Ein "Kämpfer" für den Frieden

Der Gaminger Pazifist Fritz Haiszan entdeckte nach dem Zweiten Weltkrieg den Judosport. GAMING. Im Jahre 1948 besuchte Fritz Haiszan mit seiner Ehefrau Herta seine Schwester, die in London lebte. Bei dieser Gelegenheit durfte er sogar mit einem japanischen Judo-Meister trainieren. Fritz trainiert die Kampfkunst "Als wir meine Schwester in London besuchten, hatte ich die Ehre, mit dem Japaner Gunji Koizumi trainieren zu dürfen, den ich schon bei der Judo-Vorführung 1933 in Wien beobachten...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Roman Huemer kann auf eine bewegte Lebensgeschichte zurückblicken.

„Apfelstrudelkönig“ erzählt Lebensgeschichte

NESSELWÄNGLE/AMPFELWANG (rei). Die etwas älteren Bezirksblätter-Leser kennen ihn vielleicht noch, die jüngeren eher weniger, die Rede ist von Roman Huemer. Der sorgte lange Zeit als selbsternannter „Apfelstrudelkönig“ für Aufsehen. Wie ihm das geglückt ist und was dahinter steckt, das erzählt Autor Norbert Blaichinger im Buch „Der Strudelkönig. Eine Lebensgeschichte“. Auf 152 Seiten stellt Blaichinger das abwechslungsreiche Leben von Roman Huemer dar. Ein Leben mit Höhen und Tiefen. Huemer, ein...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Der Kriegsgegner und Ehrenbürger Fritz Haiszan lebt mit seiner Frau Herta in einer Wohnung in Gaming.
2

Kriegsende und Heimkehr

Der Gaminger Kriegsgegner Fritz Haiszan erzählt uns über das Ende des Zweiten Weltkriegs. GAMING. Der Gaminger Ehrenbürger und überzeugte Pazifist Fritz Haiszan beschreibt uns, wie er das Ende des Kriegs und die Odyssee nach Hause erlebt hat. Von Kufstein nach Hieflau Fritz Haiszan wurde im Dezember 1944 auf einen Genesungsurlaub nach Wien geschickt, wo die alliierten Flieger gerade die Stadt bombardierten. "Nach Ablauf meiner Genesung kam ich zu einer Ersatz- und Ausbildungskompanie nach...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Vizebürgermeister Willibald Goldenits, Herausgeber der Reihe Dr. Herbert Brettl, Herausgeber des ersten Bandes Mag. Ludwig Zwickl, Verlagsleiter der edition lex liszt 12 Horst Horvath und Bürgermeister Johann Maar.

Buchpräsentation in Tadten

Das von Ludwig Zwickl herausgegebene Buch über den Tadtener Andreas Janisch stellt den er­sten Band der neuen, in der edition lex liszt 12 erscheinenden Reihe „Burgenländische Lebens­ge­schichten“ dar. Ländlicher Alltag Andreas Janisch wurde 1906 im damals noch ungarischen Tadten/Mosontétény geboren. Aus einer kinderreichen Landarbeiterfamilie stammend musste er sich sehr früh sein Brot selbst verdienen. Seine Geschichten berichten uns vom ländlichen Alltag in schweren und von historischen...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Das Buch von und über Rosa Rosenkranz präsentierten ihre Tochter Rosa Fürbass und der Historiker Peter Liszt.
1 4

Südburgenländische Lebensgeschichte in Buchform

Im Alter von 70 begann Rosa Rosenkranz im Jahr 1984, ihre Lebenserinnerungen aufzuschreiben. 30 Jahre später liegen diese nun in Buchform vor. Unter dem Titel „Drum bitte, bitte keinen Krieg mehr für die ganze Welt“ hat der der Historiker Peter Liszt im Verlag Lex Liszt die Lebensgeschichte der 2007 verstorbenen Bocksdorferin herausgebracht. Rosa Rosenkranz, geboren 1914, führte ein einfaches Leben. In persönlicher Art und Weise berichtet sie in ihren Aufzeichnungen von schönen und schweren...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Als Frau verkleidet gelang Fritz Haiszan die Flucht und er konnte als einziger Überlebender zu seiner Kompanie zurückkehren.

Panzerhorror und Partisanen

Der Gaminger Ehrenbürger und Kriegsgegner Fritz Haiszan erzählt uns über Rückzugsgefechte und seine Heimkehr. GAMING. Nachdem Fritz Haiszan als Gruppenführer bei den Rückzugsgefechten in Italien mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet wurde, ging es vom Hochgebirge zurück ins Tal. Panzer und Partisanen "Im Tal angelangt, war es für uns Gebirgsjäger sehr ungewöhnlich, von amerikanischen Panzern eingeholt zu werden. Eines der schrecklichsten Ereignisse während dieser Zeit war, als einem Kameraden...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Peter Liszt, Rosa Rosenkranz

Einladung zur Buchpräsentation

Peter Liszt, Rosa Rosenkranz "Drum bitte, bitte keinen Krieg mehr für die ganze Welt" Burgenländische Lebensgeschichten Band 2 Eintritt: Freie Spende. Anschliessend Empfang durch die Gemeinde Bocksdorf Wann: 01.08.2014 19:30:00 Wo: Florianistüberl, Herrengasse 1, 7551 Bocksdorf auf Karte anzeigen

  • Bgld
  • Güssing
  • Josef Fürbass
Dem Kriegsgegner wurde als Gruppenführer der Nachhut das Eiserne Kreuz verliehen.
1 2

Durch die 'Hölle' des Krieges

Fritz Haiszan aus Gaming berichtet von Erlebnissen an der italienischen Südfront und dem Kriegsende. GAMING. Nachdem Fritz Haiszan über die Krim und den Balkan 1943 nach Garmisch gelangt war, wo er in der Kaserne den Extrem-Bergsteiger Fritz Berchtold kennenlernte, mit dem er sich auf einige Klettertouren begab, was eine schöne Abwechslung zum furchtbaren Kriegsalltag darstellte, war der kurze Spaß auch schon wieder vorbei, denn der Gaminger wurde nach Italien an die Südfront geschickt. 'Grüne...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Fitz Haiszan mit seinem Bergkameraden am Gipfel des Großglockners auf 3.798 Metern Seehöhe.
2 2

Der Kriegsgegner an der Front

Im fünften Teil unserer Serie über den Gaminger Ehrenbürger Fritz Haiszan geht es um seine Militärzeit. GAMING. Während Fritz Haiszan noch Klettertouren mit Freunden in ganz Österreich unternahm, war in der Zwischenzeit der Einrückungsbefehl bei seinen Eltern eingetroffen, die darauf entsprechend nervös reagierten. Militärdienst im Tiroler Land "Ich rückte drei oder vier Tage zu spät in Marburg an der Donau zu den Gebirgsjägern ein, weshalb mir gleich zum Empfang drei Tage Areest 'aufgebrummt'...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.