Alles zum Thema LKW Fahrverbote

Beiträge zum Thema LKW Fahrverbote

Lokales
Ortsvorsteher Unterpetersdorf, Josef Spanitz, Bürgermeister von Lackendorf Werner Hofer, Bürgermeister von Deutschkreutz Manfred Kölly und Bürgermeister von Horitschon Georg Dillhof stehen orts-und parteiübergreifend für ein LKW Fahrverbot in ihren Gemeinden.
5 Bilder

Schwerverkehr macht den Bewohnern zu schaffen
LKW-Fahrverbot ab 7,5t dringend gefordert

Durchschnittlich 400 schwere LKW's donnern täglich durch die Gemeinden Deutschkreutz, Unterpetersdorf, Horitschon und Lackendorf, da die Fahrer gerade in der Ferien- und Urlaubszeit den Stau an den großen Grenzübergängen an den Transitstrecken umfahren wollen. DEUTSCHKREUTZ/UNTERPETERSDORF/HORITSCHON/LACKENDORF. "Die Belastung hat in der letzten Zeit eklatant zugenommen und ist nicht mehr tragbar. Im Sommer sind es nochmal 50 - 70% mehr Durchfahrten. Es handelt sich ständig um sechs bis...

  • 05.08.19
Politik
Ab 1. August kommen die Lkw. Zufahrtsverbote in Fritzens. Der Geschäftsführer der Tankstelle Manfred Kienzner ist über die neue Verordnung nicht sehr erfreut.

Verkehr
Tankstellenbetreiber kritisiert Lkw-Zufahrtsverbot

Ab Mitte nächster Woche erlassen das Land Tirol zusammen mit dem Autbahnbetreiber Asfinag Zufahrtsverbote zur Plose-Tankstelle in Fritzens. Dadurch soll die Gemeinde und die Bevölkerung von Staus entlastet werden.  FRITZENS. Billig-Diesel Tankstellen entlang des Inntals sorgen momentan für hitzigen Gesprächsstoff. Durch das Abfahren zu Tankstellen wie Fritzens oder Mutters/Natters verursachen Lkw nicht selten Staus und massive Verkehrsbehinderungen. Ab 1. August soll jedoch damit Schluss...

  • 26.07.19
Politik
In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) wurden die Fahrverbote so geregelt, dass für LKW bereits die Ausfahrt an den Anschlussstellen der Autobahn untersagt wird.

LKW-Fahrverbote
Ab 1. August: Verordnungen für Fritzens und Wattens und IBK- Süd

LKW-Fahrverbote rund um Tankstellenareale in Wattens/Fritzens ab 1. August FRITZENS/WATTENS. Aufgrund der enorm hohen Anzahl an LKW, welche die Tankstellen bei Fritzens/Wattens und Innsbruck-Süd anfahren, kam es in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen Situationen und massiven Beeinträchtigungen der Verkehrs- und Versorgungssicherheit. Mit 1. August 2019 treten deshalb Verordnungen in Kraft, welche es LKW über zwölf Meter Länge samt Anhänger untersagen, von der Autobahn ab- und...

  • 16.07.19
Lokales
Verkehrsreferent Günther Sohr MSc, Bezirkspolizeikommandant-Stv. Chef-Insp. Alois Strondl und Bezirkshauptmann Mag. Stefan Grusch beim LKW-Durchfahrtsverbot an der österreichisch-tschechischen Grenze

LKW-Durchfahrtsverbot auf der Waldviertler Straße seit 8 Jahren in Kraft

Für die BH Gmünd sind LKW-Kontrollen wichtiger Beitrag für Verkehrssicherheit BEZIRK GMÜND. Vor 8 Jahren hat das Land Niederösterreich für die Landesstraßen B 2 und B 4 zwischen Neu-Nagelberg und Stockerau ein mit den tschechischen Behörden abgestimmtes LKW-Durchfahrtsverbot verhängt. Ausgenommen davon ist der Ziel- und Quellverkehr für die örtliche Wirtschaft in Österreich und in Tschechien. Durch diese Maßnahme können die Anrainer an den Landesstraßen B 2 und B 4 täglich von 200 – 400 LKW...

  • 11.07.19
Politik
LA Alois Margreiter spricht sich für ausgeweitete Lkw-Fahrverbote bei Autobahnanschlussstellen aus.

Ausgeweitete LKW-Fahrverbote werden im Landtag diskutiert
VP-Margreiter: Lkw-Tanktourismus im Bezirk eine enorme Belastung

BREITENBACH/BEZIRK (red). Wenn es um große und vielfrequentierte Diesel-Tankstellen für Lkw geht, dann ist der Bezirk Kufstein zweifellos ein Hotspot. Ein Umstand, der dem Breitenbacher Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Alois Margreiter, wie er in einer Aussendung festhält, seit langem aus mehrerlei Gründen ein Dorn im Auge ist. "Die riesigen, Tag und Nacht stark frequentierten Anlagen sind nicht nur für die Anrainer eine enorme Belastung. Durch den großen Andrang treten darüber hinaus...

  • 03.10.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.