Protest

Beiträge zum Thema Protest

MEer Gehör für die Interessen von Kindern und Familien fordern die Kinderfreunde.
  4

Corona-Krise
Kinderfreunde protestieren vor dem Landhaus gegen Schulschließungen

Bei einer Protestaktion vor dem Linzer Landhaus haben sich die Kinderfreunde OÖ für die Interessen der Kinder und Famillien in der Corona-Krise stark gemacht. Anlass dafür sind die aktuellen Schulschließungen.  LINZ. "Es wird Zeit den Interessen der Kinder und Familien mehr Gehör zu verschaffen. Das war das Ziel unserer heutigen Kundgebung vor dem Landhaus", sagt Doris Margreiter, Geschäftsführerin der Kinderfreunde OÖ. Unmittelbarer Anlass für den Protest sind die aktuellen Schließungen von...

  • Linz
  • Christian Diabl
Etwa 150 Eltern und Kinder haben sich nach Angaben der Veranstalterin an der Protestaktion beteiligt.
 1   3

Demo vor Landhaus
Eltern protestieren gegen Schließungen und warnen vor "Horrorszenario"

Vor dem Landhaus haben heute Eltern und Kinder gegen die aktuellen Schulschließungen protestiert. Sie fordern einen Plan für künftige Corona-Cluster, schnellere Tests und die Einbindung der Betreuungseinrichtungen.  LINZ. Am Montag haben etwa 150 Eltern und Kinder vor dem Linzer Landhaus gegen die aus ihrer Sicht "unvorbereiteten und nicht nachvollziehbaren" Schließungen von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in fünf oberösterreichischen Bezirken protestiert. Diese seien ein...

  • Linz
  • Christian Diabl
In ein sattes Blumenmeer ist das Urfahraner Rathaus getaucht worden und es erweckt den Anschein, als wäre Urfahr das Tor zum Auenland.
 1   19

BILDERGALERIE
Auf Streifzug durch Linz und Urfahr II

LINZ (rei). Vielerorts erwacht die Stahlstadt dort,  wo in den letzten Wochen nur vereinzelt Personen anzutreffen waren. Der 1. Mai, der in Linz traditionell viele Arbeiter auf den Hauptplatz lockt, war heuer zur Pause gezwungen, doch stolz zierten Fahnen die Häuser in Linz und Urfahr. Neue Wege gehen So manch findiger Gastronom kann den Restart im Beisl-Milieu gar nicht mehr erwarten und kündigt schon eine "corona.ade"-Party an. Und für all jene, die sich den himmlischen Genüssen rund um...

  • Linz
  • Benjamin Reischl
Fischer legte sein Ehrenamt aus Protest zurück.
  7

Steyregg
Radfahrbeauftragter tritt unter Protest zurück

Einen Tag nach der Eröffnung der Radhauptroute ist Gerhard Fischer als Radfahrbeauftragter von Steyregg zurückgetreten und kritisiert die Gemeinde scharf. Bürgermeister Johann Würzburger spricht von einer Entfremdung. STEYREGG. Gerhard Fischer, Radfahrbeauftragter von Steyregg und prominenter Rad-Aktivist ist heute aus Protest von seinem Ehrenamt zurückgetreten. Der Zeitpunkt ist kein Zufall. Erst gestern wurde der neue Radhighway in Steyregg eröffnet. Anders als beim Bauststart vor einem...

  • Linz
  • Christian Diabl
(Symbol)Bild: Ivica Stojak. Ein Bild aus der thematischen Bilderreihe ““Dankbarkeit, Danksagung, Vergelt's Gott, Hilfsprojekt „Phönix“, ein Protest gegen Krieg, Vertreibung und Resignation“, Bosnien, Bosnien-Hilfsaktion, Christen-Verfolgung, Ecclesia confessionis et martyrii – Die bekennende und die Kirche des Martyriums!*

Die Epoche des Individualismus ist zu Ende!
Man ist nicht bloß ein einzelner Mensch!

„Man ist nicht bloß ein einzelner Mensch, man gehört einem Ganzen an!“ - Theodor Fontane (1819 - 1898) Hiermit bedanke ich mich für die relativ gute Resonanz auf meinen letzten Beitrag bezüglich des Anschlages auf den Ostergottesdienst der Kroatischen Gemeinde in der St. Pauls Kirche in München: „Ein Anschlag mit drei Tätern, über den als solchen zum großen Teil nur kroatische und kaum österreichische Medien berichten!“* Ein besonderes „Vergelt's Gott!“ gilt all jenen, die diesen Beitrag...

  • Linz
  • Ivica Stojak
Gewerkschafter beim Flohmarkt am Linzer Hauptplatz.
  6

ÖGB protestierte in Linz gegen 12-Stunden-Tag

An mehreren Orten in Linz waren Gewerkschaftsaktivisten unterwegs, um mit der Bevölkerung über das Arbeitszeitgesetz zu diskutieren. Am 1. September ist das umstrittene neue Arbeitszeitgesetze in Kraft getreten. Aus Sicht des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) bringt es neben der Ausweitung der Arbeitszeiten (12-Stunden-Tag und 60-Stunden-Woche) eine Beschneidung der betrieblichen Mitbestimmung. Diese würde den Arbeitnehmern neben Geld sowie Gesundheit auch Freizeit kosten....

  • Linz
  • Christian Diabl
Mehr als 900 Protestmails wurden bereits versandt.

"Wir sind noch da!"

Das Land streicht drei Frauenberatungsstellen die Förderungen. Nun wird gemeinsam protestiert. "Nehmen Sie die Streichung der Finanzierung von ,maiz', ,Fiftitu%' und 'Arge Sie' zurück" – Mehr als 900 Mal landete dieser Satz innerhalb einer Woche im E-Mail-Postkasten von Landeshauptmann Thomas Stelzer und Kulturlandesrätin Christine Haberlander (beide ÖVP). Sowohl der Künstlerinnen-Beratungsstelle "Fiftitu%", der Migrantinnen-Beratungsstelle "maiz" und der "Arge Sie", die wohnungslose Frauen...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Regina Fechter entzog die Genehmigung wieder.

"Info-Direkt": Doch kein Treffen im Volkshaus

Das geplante Leser-Treffen des rechten Magazins "Info-Direkt", das Mitte November im Volkshaus Kleinmünchen stattfinden sollte, sorgte schon im Vorhinein für viel Aufruhr: Vertreter des Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ), der KPÖ und der Gewerkschaftsjugend Oberösterreich kritisierten scharf, dass die Veranstaltung in den städtischen Räumen stattfinden sollte. "Wer so etwas in öffentlichen Räumen zulässt, macht sich der Verbreitung von rassistischen Verschwörungstheorien und übelstem...

  • Linz
  • Victoria Preining
Nach dem ursprünglichen Plan, acht Häuser abzureißen, ist die GWG nun zu Gesprächen bereit.

GWG reagiert auf Mieterprotest

Ein Mediator soll bei den Gesprächen zwischen GWG und Mietern helfen, eine gemeinsame Lösung zu finden. Nach dem Protest der Mieter des Wimhölzel-Hinterlandes gegen den Abriss von acht Wohnhäusern reagierte die GWG nun mit der Einstellung eines Mediators. Helmut Retzl soll helfen, eine einvernehmliche Lösung für Mieter und GWG zu finden. Von Seiten der GWG sei man sich der Verantwortung bewusst und für aktive Gespräche ohne Zeitdruck bereit. Vizebürgermeister Bernhard Baier kritisiert indes,...

  • Linz
  • Victoria Preining
Höhepunkt des Abends: Der Auftritt der Fearleaders Vienna.
  4

Bunter Ball für mehr Vielfalt

Hunderte feierten beim "WurstvomHund"-Ball in der Stadtwerkstatt "Keine Angst vor Vielfalt" – unter diesem Motto fand heuer der "WurstvomHund"-Ball statt. Bereits gegen 22 Uhr platzte die Stadtwerkstatt aus allen Nähten. Drinnen präsentierte sich die zweite Auflage des Balls noch bunter, glamouröser und mit mehr Glitzer als die Premiere im Vorjahr. "Rund zwölf Kilogramm Konfetti und Lametta haben wir an diesem Abend verschossen", lacht Thomas Diesenreiter vom Organisationsteam. Rund 100...

  • Linz
  • Nina Meißl
Vertreter der Bürgerinitiative trafen sich zum Gespräch mit Bürgermeister Klaus Luger.
  2

Kompromiss-Lösung für Tiefgarage

Bürgerinitiative übergab 1200 Unterschriften gegen eine Tiefgarage unter dem Andreas-Hofer-Park. Bürgermeister will Standortalternativen prüfen lassen. Zu einem Runden Tisch traf sich die Bürgerinitiative "Rettet den Andreas-Hofer-Park" mit Bürgermeister Klaus Luger. Vereinsobmann Stefan Eccher hatte dabei 1200 Unterschriften im Gepäck. So viele der insgesamt 6200 Bewohner des Stadtviertels sprechen sich gegen den Bau einer Mitarbeiter-Tiefgarage der Firma Swietelsky unter dem beliebten Park...

  • Linz
  • Nina Meißl
Erst 2004 wurde der Andreas-Hofer-Park um 120.000 Euro neu gestaltet und ist seitdem als echte Naherholungszone nahe der Unionkreuzung nicht mehr wegzudenken.
 1   2

"Ungläubiges Entsetzen" bei Anrainern

Zwei geplante Tiefgaragen in der Stadt sorgen derzeit für Aufregung und Ärger bei den Nachbarn. Um die Parkplatznot ihrer Mitarbeiter zu lindern, überlegen die Baufirma Swietelsky und das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, jeweils eine Tiefgarage zu errichten – die Brüder unter dem Innenhof des Häusergevierts Hafnerstraße 6-10, Swietelsky unter dem Andreas-Hofer-Park. In beiden Fällen sorgen sich die Anrainer um die Zerstörung ihrer Grünfläche. "Konstruktive Lösung finden" "Wir werden...

  • Linz
  • Nina Meißl
Ob Anzug oder Tracht, Kostüm oder Abendkleid – jedes "fesche" Outfit ist erlaubt.
  3

Stilvoller Protest am Rad

"Fesch am Rad" findet am 24. September in Linz statt. Zum vierten Mal macht eine ganz besondere Fahrt heuer auf unterhaltsame Weise darauf aufmerksam, dass Radfahren nicht nur etwas für Sportler und Ökofreaks ist, sondern das wohl angenehmste Fortbewegungsmittel in der Stadt. Die Radlobby OÖ lädt am 24. September zu "Fesch am Rad". "Diese Veranstaltung ist schon ein Renner und es freut uns jedes Mal, wenn wir diese hübsch gekleideten Menschen auf ihren schönen Rädern sehen, die mit uns...

  • Linz
  • Nina Meißl
150 Menschen haben sich kürzlich aufs Rad geschwungen, um für den Radweg über die Steyregger Brücke zu protestieren. Foto: Radlobby

Steyregger Brücke: Radfahrer protestierten

LINZ (jog). Etwa 150 Radler aus zahlreichen Umlandgemeinden, unter ihnen auch Landtagsabgeordnete und Gemeindepolitiker, sind der Einladung der Radlobby Steyregg gefolgt und haben ihren Ärger über die "völlige Geringschätzung und Nichtbeachtung" in der Baustellenphase zum Ausdruck gebracht. „Alle Verkehrsflächen über die Steyregger Brücke und im Chemiekreisverkehr wurden daher einmal völlig von den Radfahrern vereinnahmt“ sagt Gerhard Fischer Sprecher der Radlobby Steyregg und Organisator. Auf...

  • Linz
  • Johannes Grüner
Nicht nur die Innenstadt wird heuer vor Weihnachten festlich beleuchtet, sondern auch die solarCity.

solarCity bekommt ihre Weihnachtsbeleuchtung wieder

Gute Nachricht für alle Weihnachts-Fans in der solarCity. Nachdem die Lichter im Vorjahr aus Kostengründen nicht installiert wurden, sollen sie heuer wieder weihnachtliche Stimmung im Stadtteil verbreiten. „Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner der solarCity haben mich ersucht, die bis 2005 zurückreichende Tradition der Weihnachtsbeleuchtung in ihrem Stadtteil fortzusetzen. Ab 27. November leuchtet daher der vertraute Sternenhimmel mit seinen markanten Lichtwirbeln wieder”, freut sich...

  • Linz
  • Nina Meißl
  3

Mehr als 1000 Menschen marschierten gemeinsam gegen Gewalt

Weit über 1000 Menschen sind dem Aufruf der Islamischen Religionsgemeinde Linz und der Katholischen Aktion Oberösterreich gefolgt und sind vergangenes Wochenende in Linz gemeinsam gegen Gewalt aufgetreten. Bei der Kundgebung am Linzer Hauptplatz verurteilte Bischof Ludwig Schwarz Gräueltaten, die von extremistischen Gewalttätern, sei es in Paris, im Nahen Osten oder in Nigeria begangen werden, auf das Schärfste. Es sei erschütternd, wenn dies im Namen Gottes geschehe. „Menschen brutal...

  • Linz
  • Nina Meißl
Von links: Harald Mayer, Gabriele Brinninger, Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser, Peter Adelsgruber und Kurt Sihorsch.

Krankenhäuser: Längere Wartezeiten ab 2015

"Ab 1. Jänner 2015 werden die Ärzte in den Krankenhäusern nicht länger als durchschnittlich 48 Stunden pro Woche arbeiten." Das kündigt Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser an. Zu diesem Zeitpunkt tritt das Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz in Kraft, das eine "Normalisierung der Arbeitszeit", so Kurt Sihorsch von der Aktionsgemeinschaft Angestellter Ärzte (AAA), bringen soll. Da in den heimischen Krankenhäusern schon jetzt Personal fehlt, werde die neue Regelung zu längeren Wartezeiten in...

  • Enns
  • Nina Meißl
  5

AKTIV GEGEN DIE FREIHANDELSABKOMMEN TTIP & CETA & TiSA

Mach mit beim europaweiten dezentralen Aktionstag gegen TTIP, CETA & TiSA am 11. Oktober 2014! Das Bündnis TTIP STOPPEN und der EU-weiten Koalition gegen TTIP rufen zu einem Aktionstag auf, um die laufenden Verhandlungen zu TTIP (Transatlantisches Freihandels- und Investitionsabkommen mit den USA), CETA (umfassendes Freihandels- und Investitionsabkommen mit Kanada), TiSA (Freihandelsabkommen zum Handel mit Dienstleistungen) und anderen Freihandelsverträgen zu stoppen. Der europaweite...

  • Linz
  • thomas schachinger
Alle sind eingeladen, sich zu beteiligen. Tanzerfahrung oder Ballettschuhe braucht man dafür nicht.

Radioballett am Linzer Hauptplatz

Radio FRO lädt anlässlich des Internationalen Frauentags zum Radioballett. Dabei handelt es sich um eine Protestform, bei der es darum geht, "unerlaubte" oder unübliche Handlungen im öffentlichen Raum auszuführen und so Irritationen zu erzeugen. Die Anweisungen bekommen die Teilnehmer über ein kleines Radiogerät. Wer mitmachen will, schnappt sich am besten ein Handy mit UKW-Empfang oder ein portables Radio und Kopfhörer und kommt am 8. März um 11 Uhr zum Alten Rathaus am Hauptplatz. Auf Radio...

  • Linz
  • Nina Meißl
 1

Neun Regiotram-Varianten durch Treffling

ENGERWITZDORF (mawi). Die Planer der RegioTram Linz – Pregarten haben nun auch die Trassenvarianten für die Strecke von Linz-Urfahr nach Innertreffling vorgestellt. Als technische Rahmenbedingungen werden dabei die möglichst durchgehende Zweigleisigkeit sowie die Einrichtung von Haltestellen im Bereich der Johannes-Kepler-Universität, in Baumgarten/Winklersiedlung und in Mitter- und Innertreffling festgestellt. Die Strecke zwischen Urfahr und Innertreffling wurde von den Planern in drei...

  • Linz
  • Gernot Fohler

Bodenaushubdeponie in Urfahr ist Geschichte

Die umstrittene Bodenaushubdeponie in Urfahr kommt doch nicht. 350.000 Kubikmeter Aushubmaterial wollte die Mollner Baufirma Bernegger auf 53.000 Quadratmeter Grünland in der Nähe der Johannes Kepler Universität ablagern. Zur Absicherung sowie als Sicht-, Wasser- und Lärmschutz wäre am Rande dieser Deponie ein Erdwall geplant, gewesen, der am Südende der Fläche im Grünland an die 20 Meter hoch gewesen wäre. Das hätte der Höhe eines siebengeschoßigen Gebäudes entsprochen. Zahlreiche Anrainer...

  • Linz
  • Nina Meißl
Alte Bäume schmücken derzeit den Innenhof. Die Bewohner fürchten, dass diese verschiedenen Bauprojekten weichen müssen.
  2

Bebauungsplan gefährdet alten Baumbestand

Eine Gruppe Linzer Bewohner kämpft für ihren grünen Innenhof. Sie haben sich zur "Initiative Innenhofgrün" zusammengeschlossen, um gegen den neuen Bebauungsplan für den Häuserblock Mozart-, Fadinger-, Harrach- und Dinghoferstraße zu protestieren. Laut Planentwurf darf das Haus Fadingerstraße 17, das der evangelischen Kirche gehört, um einen Zubau von rund 15 Metern in den Innenhofgarten erweitert werden. “Dadurch werden die Bewohner der Nachbarhäuser ‘eingekastelt’”, befürchtet Bernhard Reiter,...

  • Linz
  • Nina Meißl
Am 16. Jänner bleiben die Ordinationen geschlossen.

Protest gegen geplante Gesundheitsreform/Ordinationen am 16. Jänner geschlossen

Ärztlicher Notfalldienst vorhanden LINZ (ah). Laut Ansicht der Ärztekammer verschlechtert sich durch die geplante Gesundheitsreform die Versorgung der österreichischen Bevölkerung. Daher findet am am 16. Jänner um 14 Uhr eine Protestkundgebung im Linzer Schloss, Eingang Südflügel statt. Nach der Startkundgebung im Festsaal des Linzer Schlossmuseums ist ein Protestmarsch zum Linzer Hauptplatz geplant. Die medizinische Akutversorgung am 16. Jänner ist sichergestellt: Für akute medizinische...

  • Linz
  • Andreas Hamedinger
Bettina Wimmer und Gerald Grasberger mit der Unterschriftenliste. Sie protestieren gegen die Schließung des Horts an der Einfaltstraße im Linzer Spallerhof.

Eltern protestieren gegen Hortschließung

100 Unterschriften haben Eltern in den vergangenen Tagen gesammelt, um so gegen die geplante Schließung des Horts in der Einfaltstraße im Linzer Spallerhof zu protestieren. Der dreigruppige Hort mit angeschlossenem zweigruppigem Kindergarten soll mit Juli 2013 geschlossen werden. Sehr zum Ärger der Eltern, die mit der Betreuung sehr zufrieden sind: "Der Hort wird von den Kinderfreunden geführt. Hier stehen die Kinder im Mittelpunkt. Der Bezug zur Natur und zur Gemeinschaft wird gefördert und am...

  • Linz
  • Nina Meißl
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.