Radständer

Beiträge zum Thema Radständer

Bezirksvorsteher Franz Prokop und die Ottakringer Fahrradbeauftragte Ruth Manninger vor dem Kongreßbad.
1

Radfahren in Ottakring
40 neue Fahrradabstellplätze fürs Kongerl

Vor dem Kongreßbad gibt es 40 neue Radabstellplätze. OTTAKRING. Aufgrund der Covid19-Regelungen musste der Eingangsbereich des Kongerl - wie das Kongreßbad nicht nur im 16. Bezirk liebevoll genannt wird - in der Julius-Meinl-Gasse 7A freigemacht werden. „Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad um ins Kongerl zu fahren, dafür braucht es eine gute Infrastruktur. Die 40 neuen Fahrradabstellplätze sind ein wichtiger Beitrag dazu“, waren sich Bezirksvorsteher Franz Prokop und die Ottakringer...

  • Wien
  • Ottakring
  • Mathias Kautzky
Leere Radabstellpätze im Bezirk Mariahilf sind eine Seltenheit. Daher fordert Neos mehr davon.

Mariahilf
Neos fordert mehr Radstellplätze

Eine neue Initiative soll mehr Platz für Räder in Mariahilf bringen. MARIAHILF. Das Coronavirus hat einen neuen Trend hervorgebracht – das Radfahren. Zwar wurde bereits früher geradelt, doch aufgrund des Widerwillens der Bevölkerung, zu oft mit den Öffis zu fahren, wurde dies noch verstärkt. Neos Mariahilf ist diese neue Entwicklung auch im 6. Bezirk vermehrt aufgefallen. Daher hat sich die Fraktion in den Gassen umgesehen sowie bei den Anrainern umgehört. "Wir freuen uns über den...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
So wird einem Bike-and-Ride schwer gemacht. Vor dem Hauptbahnhof findet man oft keinen passenden Radabstellplatz.
1 50

Mehr Platz fürs Rad
Leseraktion bringt neue Radständer in Linz

Gemeinsam mit der Radlobby OÖ haben wir unsere Leser eingeladen, Vorschläge für neue und größere Radständer in Linz zu machen. Alle wurden an Vizebürgermeister Markus Hein weitergeleitet. Die ersten Ergebnisse sind erfreulich: Die Stadt Linz wird viele Vorschläge der StadtRundschau-Leser umsetzen. Gute Nachrichten für Linzer Radfahrer: Schon bald wird es zusätzliche Radabstellmöglichkeiten in der Stadt geben. Das versprechen die ersten Ergebnisse unserer Leseraktion "Mehr Platz fürs Rad"....

  • Linz
  • Christian Diabl

Gloggnitz
Dankeschön, Firma Orthuber

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Leserpost aus dem Hause Willi Gracner. Wir sind von einer Reportage nach Hause gefahren. Beim Rechtszufahren habe ich den dort einbetonierten Fahrradständer übersehen. Ich bin mit voller Wucht aufgefahren. Ein Knall, ein Scheppern und aus. Bei Betrachtung sah ich, dass der rechte Vorderreifen zerplatzt und die Felge verbeult war. Regen, der Hund und das Essen im Pkw. Und dieses Malheur. (...) Da wir einen Golf fahren, riefen wir bei der Fa. Orthuber in Neunkirchen an. Ein...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Firma Ramseier aus Eugendorf gewinnt einen Radständer bei Radmotivationsaktion „Salzburg radelt“.
1

Salzburg radelt
Eugendorfer Firma gewinnt bei "Salzburg radelt"

Ramseier Normteile aus Eugendorf gewinnt bei „Salzburg radelt“. EUGENDORF.  „Wir radeln zur Arbeit“ hieß es im Mai bei der Kampagne "Salzburg radelt". Dafür gab es in Kooperation mit der Arbeiterkammer eine flexible Fahrrad-Abstellvorrichtung als Sonderpreis, und die ging nun an die Firma Ramseier Normteile in Eugendorf. „Kurze und mittlere Arbeitswege sind ideal, um mit Fahrrad oder E-Bike in die Arbeit zu gelangen. Die tägliche Bewegung fördert die Gesundheit und entlastet unsere Straßen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Ein Leser schickte uns dieses Foto von einem überfüllten Radständer bei der Aubergstraße 14 in Urfahr.
2

Mehr Platz fürs Rad
Linz wird langsam zur Radfahrstadt

Auch wenn die Infrastruktur nicht mithalten kann, werden Radler in der Autostadt Linz sichtbarer. Das zeigt auch die StadtRundschau-Aktion "Mehr Platz fürs Rad". LINZ. Rad fahren trendet. Kaum ein Tag vergeht, an dem sich nicht ein Linzer Politiker mit Erfolgsmeldungen oder Vorschlägen rund ums Radfahren zu Wort meldet. "Wir beobachten seit mehreren Jahren, dass das Radfahren in der Landeshauptstadt immer beliebter wird", sagt Vizebürgermeister Markus Hein. Das zeige auch die Zählstation auf...

  • Linz
  • Christian Diabl
Positive Entwicklungen in Kirchberg.

e5-Gemeinde Kirchberg
Positive entwicklungen in Kirchberger "Mobilität"

Audit zu e5-Mobilitätssternen in Gemeinde Kirchberg Vize-Bgm. Andreas Schipflinger berichtet im Mai-Gemeinderat über das stattgefundene Audit betreffend e5-Mobilitätssterne. Zuletzt konnte die Gemeinde Kirchberg drei Mobilitätssterne erreichen. Es habe sich in Sachen "Mobilität" viel getan. Positiv hervorgehoben wurden die Radständer beim Badesee, die jährliche Sanierung einzelner Bushaltestellen samt Wartehäuschen, die bevorstehende Bahnhofsanierung sowie alle verkehrstechnischen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Im Einsatz: G. Genzecker (l.) und T. Ussner

Die Grünen fordern mehr Radständer

Die Grazer Grünen rund um Gries-Bezirksrätin Gerhild Genzecker und Gemeinderätin Tamara Ussner setzen sich aktuell wieder für mehr Radabstellplätze in Graz ein, dazu wurde ein Plan mit den neuralgischen Punkten erstellt. "Die von uns geforderten Nachverdichtungen sind durch ein Treffen mit dem Radverkehrsbeauftragten Helmut Spinka auf den Weg gebracht worden. Für die geforderten Radständern werden wir in den betroffenen Bezirken einen Bezirksratsantrag stellen, in dem alle geforderten...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
1 4

Parkplatzklau

20 Parkplätze weniger in der Ada-Christengasse/U1 Station Neulaa Durch die Montage von 50 (!) Radständern in der Ada-Christengasse 13-17 auf der Straße sind etliche Parkplätze zum Opfer gefallen. Dies ist umso mehr unverständlich, da von dieser Seite die U1 Station Neulaa eher nicht von Siedlungsbewohnern mit dem Rad angefahren wird. Nicht nur, dass ein Viertel davon genügt hätte (wenn überhaupt), hätte man die Flächen am dahinter liegenden Grünstreifen auch benützen können. Weiters sind...

  • Wien
  • Favoriten
  • Marion Hofbauer

News aus dem Braunauer Gemeinderat

In der Gemeinderatssitzung vom 5. Juli, der letzten vor der Sommerpause, wurde einiges beschlossen. BRAUNAU. In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause haben Braunaus Politiker noch einige Themen zum Abschluss gebracht: So wurde eine beschlossen, dass der Eintritt für Hallenbad und Sauna ab 1. September um 5 Prozent erhöht wird. Außerdem wurde eine neue Stadtmöblierung für 16.500 Euro angeschafft. Für das Naherholungsgebiet beim Motorikpark wurden zudem 50 neue Radständer...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig, Johannes Schmid vom Café Kanzlei, WKNÖ Mödling-Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer, Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher und WKNÖ-Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht (von links) bei den neuen Fahrradständern vor dem Café Kanzlei.

Einkaufsstadt und Fahrradstadt

BEZIRK MÖDLING. In den vergangenen Wochen wurden in Mödling rund 70 neue Fahrradständer aufgestellt. Diese erfüllen die Qualitätskriterien des Radlandes NÖ und wurden vermehrt bei Handels- und Gastronomie-Betrieben in der Stadt errichtet. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer NÖ und der NAFES, der Niederösterreichischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadt- und Ortszentren, soll damit das Einkaufen mit dem Fahrrad in der Stadt forciert werden.

  • Mödling
  • Rainer Hirss
2

Leonding: Großteil der Radabstellanlagen nicht geeignet

Die Radlobby Leonding weist darauf hin, dass die in der Bezirksrundschau Linz-Land, Woche 39 zitierte Behauptung der Stadt Leonding, „dass die meisten Abstellanlagen im öffentlichen Bereich die Anforderungen erfüllen und nicht ausgetauscht werden müssen“ keineswegs den Tatsachen entspricht. Bei der von der Radlobby im Auftrag der Stadtgemeinde durchgeführten Erhebung zeigte sich, dass nur 8 Radabstellanlagen den gesetzlichen Kriterien entsprechen. 29 Radständer hingegen sind typische...

  • Linz-Land
  • Gerhard Prieler
Bezirksvorsteher Hannes Derfler begrüßt die starke Nutzung der neuen Radabstellfläche Rauscherstraße/Bäuerlegasse.
3

Neue Offensive für alle Radler

Gute Nachricht für Radfahrer: Bis zum Jahresende besitzt die Brigittenau 50 neue Radabstellflächen. BRIGITTENAU. Die Brigittenau ist ein Bezirk, in dem Radfahren immer beliebter wird. Dementsprechend wichtig sind Abstellflächen, bei denen der Bezirk laut Radlobby immer noch deutlich hinterherhinkt. Mit umso größerer Begeisterung wurde daher der neue Radabstellplatz an der Ecke Rauscherstraße und Bäuerlegasse von der Bevölkerung angenommen. Bezirksvorsteher Hannes Derfler freut sich, weil „die...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Die beiden Sanitäter D. Windhager und L. Kraxberger sowie Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Linz kamen dem kleine Arwien zu Hilfe.
8

Feuerwehr rettet Fünfjährigen aus Fahrradständer

Beim Spielen ist der fünfjährige Arwien heute, 6. Mai 2017, in Linz in einen Radständer gestiegen. Der kleine Junge konnte sich selbst nicht mehr befreien. LINZ. Der Bub hatte Glück im Unglück: Die beiden Sanitäter, D. Windhager und L. Kraxberger, die zur selben Zeit bei einer Patientin im nahen Haus waren, konnten Arwien sofort zu Hilfe eilen. Sie betreuten den Fünfjährigen, bis die Männer der Berufsfeuerwehr Linz eingetroffen waren. Mit einem hydraulischen Rettungsgerätes konnten die...

  • Linz
  • Kathrin Schwendinger
Verleihung der Urkunde für die Teilnahme an der FahrRad Beratung des Landes OÖ; v.l.n.r.: Christian Hummer (Radverkehrsbeauftragter Land OÖ), Landesrat Günther Steinkellner, Thomas Hofko (FahrRad Team), Vizebürgermeister LAbg. Alexander Nerat, Anita Peterseil, Renate Gruber, Hans Hinterplattner (alle drei FahrRad Team), FahrRad-Berater Josef Elsener
1

Mauthausen gewinnt bereits zweiten Radständer mit Engagement für Alltagsradeln

Radfahren ist ein Gewinn für Gemeinden – das war nicht nur das Motto des Radvernetzungstreffens am 19. April in Linz, sondern es trifft im mehrfachen Sinn auf Mauthausen zu. Für die Teilnahme an der FahrRad Beratung des Landes OÖ nahm das FahrRad Team Mauthausen rund um Sprecherin Anita Peterseil eine Urkunde auf der Bühne entgegen. Überraschend gewann die Gemeinde Mauthausen bei einer Verlosung im Rahmen der Veranstaltung einen Fahrradständer der Firma Innovametall – und das bereits zum...

  • Perg
  • Evelyn Sixtl

Ausbau der Eisenstädter Radinfrastruktur

Eisenstadt ist eine Stadt der kurzen Wege. Viele Alltagswege können zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigt werden. Das Angebot für Radfahrer wird derzeit noch weiter ausgebaut. Um den Fahrradfluss zu stärken bzw. Wege zu vereinfachen, werden einige Einbahnen für Radfahrer geöffnet. Auch die Errichtung neuer Radständer an öffentlichen Plätzen wird forciert wie die Markierung von weiteren Fahrradstreifen, dort wo es die Fahrbahnbreite zulässt. „Im Rahmen der Aktion ‚Eisenstadt liegt dir zu...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Sebastian Handler
GR Jakob Egg, Obmann des Wirtschafts- und Umweltausschusses, stellte die neue Radabstellanlage bei der LMS Landeck vor.
3

Landeck fahrradfreundlicher machen

Neue Radabstellanlage bei der LMS Landeck ist ein erster wichtiger Schritt zur Verbesserung der Situation für den Radverkehr. LANDECK (otko). Der Radverkehr in Landeck soll weiter forciert werden. Dafür soll künftig mehr in die Sicherheit investiert – Stichwort Radwege – und infrastrukturelle Verbesserungen gemacht werden. Vergangenen Donnerstag präsentierte GR Jakob Egg, Obmann des Wirtschafts- und Umweltausschusses, die neue Radabstellanlage am Vorplatz des Klösterle bei der Landesmusikschule...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Anton Schuller (3.v.r.) präsentierte den Mitgliedern der Radlobby Steiermark die neuen Radständer-

Neue Radständer in Hartberg

Positives Ergebnis bei Prüfung durch Radlobby Steiermark. Die Stadtgemeinde Hartberg hat sich zum Ziel gesetzt in Sachen Umwelt- und Klimaschutz eine Vorreiterrolle einzunehmen. Weiterer Mosaikstein: Um den Alltagsradlern das Abstellen der Fahrräder komfortabel und sicher zu ermöglichen, wurden an zehn neuralgischen Punkten in der Stadt neue Radständer errichtet. Insgesamt sind damit 34 so genannte klassische Radbügel in der Stadt aufgestellt. Die neuen Fahrradständer entsprechen den strengen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alfred Mayer

Neue Radständer in Neustadts City

Bau- und Immobilienstadtrat DI Franz Dinhobl (li.) präsentierte vor Kurzem gemeinsam mit Stadtbaudirektor DI Manfred Korzil 13 neue Radständer am Wiener Neustädter Domplatz. "Mit dieser Maßnahme schaffen wir ein wichtiges, zusätzliches Angebot für die Radfahrerinnen und Radfahrer in der Stadt, um ihnen den Besuch in der Innenstadt noch angenehmer zu machen", so Stadtrat Dinhobl zu dieser Maßnahme.

  • Wiener Neustadt
  • Bianca Werfring
Kurt Eder ärgert sich über die Vandalen und darüber, dass zwei Wochen niemanden der kaputte Radständer aufgefallen ist.

Simmering: Gefährdung für Kinder beseitigt

Vandalen haben zwei Fahrradständer vor der Volksschule Molitorgasse aus der Verankerung gerissen. Anrainer befürchteten, dass sich Kinder an den Teilen verletzen könnten. "Nach dem Fest auf der Simmeringer Hauptstraße vor über zwei Wochen haben vermutlich Betrunkene die zwei Stangen vom Fahrradständer herausgerissen", ärgert sich Anrainer Kurt Eder: "Das muss mit sehr viel Gewalt passiert sein, weil die ja im Boden mit Schrauben verankert waren." Verletzungs-Gefahr für Kinder Die...

  • Wien
  • Simmering
  • Sabine Ivankovits
Museums-Vizepräsident Rupert Derbic, Offlimit-Geschäftsführer Franz Urbanek und VP-Kulturstadtrat Franz Spehn

Spende für alle Museumsradler

Die Deutsch-Wagramer Offlimit GmbH sponserte dem Napoleonmuseum einen Radständer. Der Geschäftsführer Franz Urbanek hat die Grafik kostenlos erstellt und auf eigene Kosten den Radständer angekauft. Durch die auffällige Werbetafel werden auch die zahlreichen Autofahrer auf das Napoleonmuseum aufmerksam gemacht. Das Napoleonmuseum befindet sich in der Erzherzog Carl Straße (=schräg vis a vis der Shell-Tankstelle) und ist jeden Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Michael Mrkvicka
1

Favoritner Forderung

Umgefahrene Radständer am Keplerplatz, Siccardburggasse und Neilreichgasse ärgern FP-Bezirksvize Michael Mrkvicka. Er fordert eine Versetzung.

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler

Radständer auf der Strasse

Warum müssen Radständer immer auf der Straße montiert werden. Massenhaft devastierte Radständer auf der Straße. Im Bereich Gudrunstraße, Keplerplatz, Siccardsburggasse, Neilreichgasse usw. werden die Radständer umgefahren. Warum montiert der Magistrat die Ständer nicht dort, wo sie nicht stören und wo sie nicht kaputt gehen. Der Steuerzahler zahlt die Zeche.

  • Wien
  • Favoriten
  • Michael Mrkvicka
Jahresbeginn 2014
6

Die Ansehnlichkeit von Wiener Neustadt als Visitenkarte !

So z.B.: sind die allseits präsenten und praktischen Radständer auch schon in die Jahre gekommen. Noch zu Jahresbeginn waren die inzwischen bereits vom Rost befallenen Radständer wahrlich kein schöner Anblick. Es ist den zuständigen Mitarbeitern unserer Stadtverwaltung daher zu danken, dass diese in immer größerer Anzahl vom Rost befreiten Radständer weiterhin nicht nur alleine praktisch, sondern auch wieder einen schönen Anblick in unserem Stadtbild bieten. Soweit zu den...

  • Wiener Neustadt
  • Johann Machowetz
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.