Schädel-Hirn-Trauma

Beiträge zum Thema Schädel-Hirn-Trauma

Unterstützung von Generali an Familie Pfeifer für ihr Mühlenprojekt.

Leuchtturmprojekt in Breitenwaida
Aktivurlaub für pflegende Familien

Generali unterstützt „Ylvie Therapie- und Urlaubsmühle“ in Breitenwaida . BREITENWAIDA. Der Umbau der ehemaligen Mühle zu einer Therapie- und Urlaubseinrichtung für Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma in Breitenwaida macht große Fortschritte. Davon konnte sich die Generali bei ihrem Besuch ein Bild machen. Mit großer Freude überreichten Christof Seidl und Benedikt Honsig von der Geschäftsstelle Hollabrunn sowie Generali Landesdirektor Hans Mathes an Harald, Sandra und Ylvie Pfeifer eine Spende,...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll

Schlaganfalltherapie der Firma g.tec aus Schiedlberg
Studie belegt Wirksamkeit von „recoveriX“

Bewegungseinschränkungen von Händen, Armen und Beinen oder Halbseitenlähmungen sind oftmals die Folgen von Schlaganfall, Schädel-Hirn Trauma oder Multiple Sklerose. Aber was können Patienten mit neurologischen Erkrankungen tun, wenn Physio- oder Ergotherapie schon lange keine Verbesserungen mehr bringen? SCHIEDLBERG. Die ambulante Hand- oder Fußtherapie „recoveriX“ verhilft zu deutlichen Verbesserungen ihrer motorischen Beeinträchtigungen (Hände, Arme und Beine). Seit Herbst 2016 konnten am...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Video 4

Therapie für neurologische Erkrankungen
Studie beweist: recoveriX Hand- und Fußtherapie bei neurologischen Erkrankungen höchst effektiv

Schiedlberg. Bewegungseinschränkungen von Händen, Armen und Beinen oder Halbseitenlähmungen sind oftmals die Folgen von Schlaganfall, Schädel-Hirn Trauma oder Multiple Sklerose. Aber was können Patienten mit neurologischen Erkrankungen tun, wenn Physio- oder Ergotherapie schon lange keine Verbesserungen mehr bringen? Die ambulante Hand- und Fußtherapie „recoveriX“ verhilft Patienten zu deutlichen Verbesserungen ihrer motorischen Beeinträchtigungen. Journal „Frontiers in Neuroscience“:...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sarah Breinbauer
Feierliche Schlüsselübergabe im kleinen Rahmen.
9

Wernberg
Erstes Zentrum Schädel-Hirn-Trauma eröffnet

Das erste Kompetenzzentrum "Schädel-Hirn-Trauma" eröffnete heute in Wernberg. Rund 8,5 Millionen Euro wurden in das Zentrum investiert. Es vereint Wohnen für Menschen mit Hirnverletzungen, eine Tagesstätte und ein Mutter-Kind-Zentrum unter einem Dach. WERNBERG. "Ich bin froh, dass ich hier bin. Ich bin froh, dass ich lebe." Es sind deutliche Worte und solche, die berühren. Wolfgang Dolzer ist nicht nur einer der ersten Bewohner des neuen Schädel-Hirn-Trauma Kompetenzentrum in Wernberg. Es war...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Alexandra Wrann
Anzeige
Auch im Herbst lockt die Gemeinde Wernberg mit attraktiven Freizeitangeboten in der Natur.

Wernberg
Wernberg: Sozial und wirtschaftsstark

WERNBERG zeichnet eine ausgezeichnete Infrastruktur aus. Hier bleiben keine Wünsche offen. Gleich drei Nahversorger, zahlreiche Gewerbebetriebe mit rund 1.000 Arbeitsplätzen. Arzt, Apotheke und therapeutische Einrichtungen ergänzen das Angebot. Die gute Erreichbarkeit und nicht zuletzt öffentliche Schulen wie auch das Seniorenzentrum unterstreichen die Gunstlage der Gemeinde. Diese Unternehmen sind unter anderem in Wernberg ansässig:

  • Kärnten
  • Villach Land
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
Das Ende von Reha Nummer 4 im Jahr 2018...nie habe ich mich stärker gefühlt als zu diesen Zeitpunkt.
1 1 Video 52

Gut Ding braucht Weile
Rehabilitation

Mein Name ist Danijel Okic und ich lebe seit fünf Jahren in der wunderschönen steirischen Landeshauptstadt Graz. In diesen fünf Jahren ist mir eine Menge widerfahren, das ich mit euch teilen möchte. Unter anderem habe ich am 28. Februar 2015 in der Folge eines Wrestling Kampfes ein schweres Schädelhirntrauma erlitten. Seitdem hat mein eigentlicher Kampf, mein Kampf gegen meine dadurch bedingten körperlichen Einschränkungen begonnen. Warum ich trotz dieses prägenden Einschnittes und die dadurch...

  • Stmk
  • Graz
  • Danijel Okic
In der letzten Schulwoche voll motiviert und gut gelaunt beim sozialen Projekt YLVIE in Breitenwaida im Arbeitseinsatz: Schüler des De la Salle Gymnasiums Strebersdorf mit Klassenvorstand Franziska Freund und YLVIE-Leiter Harald Pfeifer (beide ganz links).

Vorbildlich
Floridsdorfer Schüler packten bei Sozialprojekt Ylvie mit an

Wie man die letzte Schulwoche vor den Sommerferien sinnvoll und optimal nützt, zeigten die Gymnasiasten der De La Salle Schule Strebersdorf. FLORIDSDORF. Im Rahmen ihres Projekts "Wir helfen gerne" reisten 15 Sechstklässler bei großer Hitze für einen Tag nach Niederösterreich, um zu helfen. In Breitenwaida bei Hollabrunn wird von der Familie Pfeifer eine ehemalige Mühle zur Urlaubs- und Therapieeinrichtung "YLVIE" umgebaut. Der Hintergrund: Die heute 21-jährige Ylvie Pfeifer, Namensgeberin des...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Gesundheitslandesrat Christoph Drexler: "Danke an Manuela Kröll für ihren persönlichen Einsatz und die Erfahrungen, die sie mit uns allen geteilt hat."
1 2

Pilotprojekt in Deutschlandsberg
Hilfe am langen Weg zurück ins Leben

Die Geschichte dahinter reicht bis ins Jahr 2010 zurück: Damals erlitt Chrissy Kröll auf dem Weg nach Deutschlandsberg einen schweren Autounfall und lag acht Monate lang im Wachkoma. Danach pflegte ihn seine Familie im eigenen Zuhause, anstatt ihn in ein Pflegeheim zu geben. Mit so großem Erfolg, dass Chrissy wieder voll am Leben teilnehmen kann – das sollen bald auch andere Betroffene schaffen. Selbst betroffenChrissys Mutter Manuela Kröll, selbst Pflegedienstleiterin in der Kirschallee in...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Stolz wird der Scheck an die Vertreterin der Selbsthilfegruppe „Schädel-Hirn-Trauma“ übergeben: 
Barbara Merschitz (Selbsthilfepartnerin), Sigrid Kundela, (Obfrau der Selbsthilfegruppe Schädel-Hirn-Trauma), Dipl.KH-Bw Ferdinand Zecha (Kaufmännischer Direktor) und DGKP Ilse Kleinrath, MBA (Pflegedirektorin-Stv. – v.l.).

Bares vom Sommertheater Hochegg für einen guten Zweck.
Sommertheater hilft Selbsthilfegruppe

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Reinerlös des Sommertheaters im Landesklinikum Hochegg kommt heuer einer Selbsthilfegruppe zu Gute. Barbara Merschitz, Selbsthilfepartnerin des Landesklinikums Hochegg, konnte einen 1.570 €-Scheck an Sigrid Kundela, Obfrau der Selbsthilfegruppe Schädel-Hirn-Trauma, übergeben. Mit dabei war seitens der Klinikleitung der Kaufmännische Direktor DKBW Ferdinand Zecha sowie die Pflegedirektorin-Stv. Ilse Kleinrath, MBA.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
In Bruck stürzte eine Frau mit ihrem Trekking-Fahrrad und verletzte sich dabei.

Verletzte nach Strurz mit Fahrrad

BRUCK AN DER GLOCKNERSTRAßE. Am Vormittag des  2. Septembers übersah eine 73-jährige Pensionistin beim Radfahren ein Gummiseil, welches zwischen einem Stall und einer Koppel gespannt war. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich am Kopf. Sie soll keinen Helm getragen haben. Die Frau wurde mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus Zell am See eingeliefert. Nach Erstuntersuchung wurde sie in die Christian Doppler Klinik nach Salzburg geflogen, wo ein Schädel Hirn Trauma diagnostiziert wurde. Dies...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer

Wien Simmering: Streit um Parkplatz endet im Krankenhaus

Im 11. Bezirk kam es am Donnerstag, 30. August, zu einer Schlägerei wegen eines Streits um einen Parkplatz. Einer der Männer musste mit Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht werden. SIMMERING. Ein Streit um einen Parkplatz endete am Donnerstag für einen 62-jährigen Mann im Krankenhaus. Zwischen ihm und einem 56-Jährigen eskalierte die Diskussion - der jüngere Mann schlug daraufhin dem 62-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Dieser kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Der...

  • Wien
  • Simmering
  • Sophie Alena
Anzeige
3 13 10

Gewinnspiel: VALENS Schildband oder Schildkappe gewinnen

Passend zum aktuell winterlichen Wetter verlost das VALENS Team eine Schildkappe oder ein Schildband. Der Gewinner darf sich sein Modell im VALENS Webshop selbst aussuchen. Das VALENS-Team hat eine Hightech-Kopfbedeckung entwickelt, die gut aussieht und den Kopf im Alltag schützt. ACHTUNG Sturzgefahr! Schnee- oder eisglatte Straßen, Stiegen und Wege ziehen gerade in diesen Tagen vielen Steirern buchstäblich den Boden unter den Füßen weg, aber auch sonst lauert im Alltag überall die Gefahr zu...

  • Stmk
  • Graz
  • Bernd Perchthaler
Einfühlsame Betreuung der Babys und Mütter bzw. Eltern ist dem Team (im Bild: Medizinischer Leiter Primar Gerhard Pöppl und Pflegeleitung Michaela Schweiger der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am LKH Kirchdorf) des Family-Centers am LKH Kirchdorf besonders wichtig.
3

Schütteltrauma bei Säuglingen – Kurzschlussreaktion mit dramatischen Folgen

Eltern Neugeborener kennen die Situation: Das Baby schreit – ohrenbetäubend, ohne Pause und häufig auch ohne erkennbaren Grund. Das Schütteln eines Babys kann allerdings ein gefährliches Schütteltrauma mit dramatische Folgen erzeugen. KIRCHDORF. Während in den Monaten vor der Geburt unbändige Vorfreude vorherrschte, macht sich nun stetig ein wachsendes Gefühl von Hilflosigkeit und Überforderung breit. Schlaflosigkeit, Sorge und Frust nagen unentwegt an den Eltern. Auch wenn eine...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Der Rettungshubschrauber flog den schwer verletzten Buben nach Linz ins Krankenhaus.

Kleinkind von Auto überrollt

Der Zweijährige wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in den MedCampus IV nach Linz geflogen. ATTNANG-PUCHHEIM. Schwere Kopfverletzungen erlitt ein Zweijähriger heute, Montag, bei einem Verkehrsunfall in Attnang-Puchheim. Laut Polizei fuhr eine junge Frau kurz nach 14 Uhr langsam vom Rudolfsweg in eine Hauseinfahrt. Der Bub sei seitlich in das Fahrzeug gerannt und wurde überrollt, berichtet die Polizei weiter. Der Rettungshubschrauber brachte das Kind mit schweren Kopfverletzungen und...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Traumanetzwerk: (v.l.) Marc Godlewicz, Vinzenz Smekal, ärtzlicher Leiter des UKH, Ernst J. Müller, Abteilungsvorstand der Unfallchirurgie am Klinikum Klagenfurt und LKH Wolfsberg, Michael Schubert (KH Spittal), Manfred Krenn (Deutsch Ordens Spital Friesach), Peter Pickl (Abteilungsvorstand Unfallchirurgie LKH Villach)

Effizientere Hilfe durch Traumanetzwerk

Kärntner Krankenhäuser haben ein zertifiziertes Traumanetzwerk etabliert. Dazu zählen auch das Klinikum Klagenfurt und das Unfallkrankenhaus. Die KABEG, die AUVA, das Krankenhaus Spittal und das Deutsch Ordens Spital Friesach haben sich zum Traumanetzwerk Kärnten zusammengeschlossen und dafür die Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie erhalten. Ziel des Netzwerkes ist, eine übergreifende Patientenversorgung in ganz Kärnten zu gewährleisten. Am Traumanetzwerk beteiligt...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Verena Polzer
Samuels Mutter, 88.6 Live-Reporter Mario Batka, 88.6 Moderatorin Irene Pravits und Samuel

Radio 88.6 sammelt Spenden für den Pöchlarner Samuel

PÖCHLARN. Im Sommer 2012 wurde das Leben des damals 16-jährigen Samuel komplett auf den Kopf gestellt. Nach einem schweren Mopedunfall wurden Samuels Mutter die schockierende Diagnose offengelegt: Schädel-Hirntrauma. Seitdem ist der Jugendliche komplett bewegungseingeschränkt. Ihren Sohn in ein Pflegeheim zu geben, ist für Mutter Doris nie in Frage gekommen und die ständigen kleinen Fortschritte geben ihr Recht. Heute braucht Samuel viele Therapien, die nicht oder nur zu einem geringen Teil von...

  • Melk
  • Daniel Butter
Elke Rosenzopf (li.) und Anda Petek (re.) vom Hilfswerk, die Eltern Ingrid und Rudi Petelenk mit Bernhard

Wenn der Sohn zum Pflegefall wird

Ein Verkehrsunfall veränderte das Leben von Familie Petelenk aus Grabelsdorf vor einem Jahr grundlegend. GRABELSDORF. Der 13. September 2015 veränderte das Leben von Familie Petelenk von einer Sekunde auf die andere. In dieser nebligen Nacht prallte der Sohn von Ingrid und Rudi Petelenk mit seinem Auto gegen eine Hausmauer und erlitt dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Dieser Unfall machte aus dem damals 26jährigen fußballbegeisterten Bernhard, der bei der Firma Mahle arbeitete und einen...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Simone Jäger
Grundsätzlich schützt bei Freizeitaktivitäten ein Helm am besten.
2

Bei Schädel-Hirn-Traumen richtig reagieren

BEZIRK. Eine kurze Unachtsamkeit auf dem Fahrrad, ein falsch eingeschätzter Kopfsprung in zu seichte Gewässer, eine Straßenunebenheit beim Inline-Skaten oder ein klitzekleiner Moment des Wegsehens, während der Spross jauchzend auf dem Klettergerüst herumtobt – nahezu überall stürzen große und kleine Österreicher täglich. Nicht selten und leider immer noch häufig auf den ungeschützten Kopf. Vorsicht bei Sturz aus zwei Metern Oft gehen diese Stürze wider ersten Erwartens glimpflich aus. Dennoch...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr

Hilfe nach Verletzungen im Hirn

Moosburgerin rief Netzwerk für Hirnverletzte ins Leben. Sie will Betroffenen und Familien helfen. KÄRNTEN, MOOSBURG. "In Kärnten sind offiziell 12.500 Menschen von erworbenen Hirnschäden betroffen", sagt Ricarda Motschilnig aus Moosburg. "Die Dunkelziffer ist sicher weit höher." Nun hat sie das Netzwerk "Hirnverletzt" gegründet, um Patienten und ihren Angehörigen zu helfen. Selbst ist Motschilnig auch Betroffene. "Mein Bruder stürzte vor drei Jahren schwer", berichtet sie. "Er zog sich ein...

  • Kärnten
  • Gerd Leitner
Vermutlich aufgrund einer Fehlbedienung der Vorderbremse überschlug sich die Frau aus Weißrussland mit dem Mountainbike.

Weißrussin überschlug sich mit Fahrrad

NIEDERNDORFERBERG. Bei einer Probefahrt mit einem neuen Mountainbike überschlug sich eine 42-jährige Weißrussin mit dem Rad und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Die Frau erlitt dabei ein Schädel-Hirntrauma und wurde mit dem Heli 3 ins BKH Kufstein eingeliefert. Anschließend wurde sie laut Angaben des Gatten ins Klinikum Bogenhausen/München überstellt. Ursache dürfte eine Fehlbedienung der Vorderbremse gewesen sein.

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl

Radfahrer krachte frontal in Feuerwehrauto

KUFSTEIN. Ein 28-jähriger Zeitungsverkäufer fuhr am 4. August um 18 Uhr mit seinem Fahrrad entlang der Feldgasse auf dem Geh- und Radweg. Zur gleichen Zeit stand bei der Parkplatzausfahrt auf Höhe eines Wohnhauses ein abgestelltes Feuerwehrfahrzeug. Der Lenker befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Fahrersitz. Der Radfahrer dürfte während des Fahrens abgelenkt gewesen sein und fuhr daher mit seinem Fahrrad ungebremst gegen die Front des Feuerwehrfahrzeuges. Dabei überschlug er sich, prallte...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl
Der 16-jährige Dominik mit seiner Familie sowie Günter Brunner vom Rotary Club Bad Kleinkirchheim gemeinsam mit dem amtierenden Präsidenten des Clubs, Michael Kuschinsky, Renault-Tusch Geschäftsführer Gerhard Tusch und Mitgliedern des Rotary Clubs Bad Kleinkirchheim.
1

Behindertengerechtes Auto an Familie übergeben

Rotarier aus Bad Kleinkirchheim initiierten Spendenaktion für 16-jährigen Dominik. RADENTHEIN (ven). Ein behindertengerecht umgebauter Renault Kangoo wurde kürzlich an die Familie Wassermann aus Radenthein übergeben. Der 16-jährige Dominik verunglückte im September 2013 mit seinem Moped und befindet sich derzeit in häuslicher Pflege. Mit dem Auto kann er einfacher zu seiner Therapie gebracht werden. Rotarier helfen Der Rotary Club Bad Kleinkirchheim initiierte die Aktion und hat die...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
57

50 / 100 km Lauf Wien zugunsten der Selbsthilfegruppe Schädel Hirn Trauma

100 / 50km Wien Die 3. Station im Österreichischen Ultralaufcup führte uns in unsere Landeshauptstadt nach Wien. Genauer gesagt in die Prater Hauptalle. Bei mir ist es das zweite Mal das ich heuer hier laufe und jedesmal für den guten Zweck, auf einer Strecke die schön zu Kaisers Zeiten als Erholung und Freizeit Gelände genutzt wird. Im Frühjahr durfte ich Seite an Seite mit Christian Schiester und ambitionierten Teilnehmer und Freunden Werbung für den Wings for Life World Run machen und am...

  • Steyr & Steyr Land
  • Andreas Gindlhumer

Streit zwischen zwei Türkinnen endete mit Schädel-Hirn-Trauma

SCHREMS. Zwei türkischstämmige Schwestern gerieten bei Vorbereitungen für ein Abendessen im türkisch-islamischen Verein in Streit. Dabei bewarfen die Schwestern einander in der Küche mit Tellern und Gläsern. Die Jüngere traf dabei ihre ältere Schwester mit einem Teller auf den Hinterkopf. Diese erlitt laut Gemeindearzt ein Schädel-Hirntrauma, eine Gehirnerschütterung, eine Rißquetschwunde am Hinterkopf sowie einen Kreislaufkollaps. Während der Erstversorgung wurde das Opfer bewusstlos und...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.