Alles zum Thema Schneebrett

Beiträge zum Thema Schneebrett

Lokales
In Mühlbach am Hochkönig löste sich bei den Vierrinnenköpfen (Mandlwand) eine Lawine.

Mühlbach am Hochkönig
Zwei Tourengeher von Lawine mitgerissen

Am 19. Februar 2019 erfasst eine Lawine in Mühlbach am Hochkönig zwei Tourengeher aus dem Tennengau. MÜHLBACH. Ein 59-Jährige und ein 56-Jähriger unternahmen eine Skitour auf die Mandlwand. Bei den Vierrinnenköpfen auf rund 2.000 Meter Seehöhe löste sich ein Schneebrett. Die Lawine ging etwa 400 bis 500 Meter bis zum Mitterfeldalmweg ab.  Ins Krankenhaus geflogen Die Frau konnte selbst die Einsatzkräfte alarmieren. Ihr Begleiter wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus...

  • 20.02.19
Lokales
Am Dienstag ging am Pass Thurn im Bereich der Resterhöhe eine Lawine ab.

Mittersill
Sucheinsatz nach Lawinenabgang

Im Bereich der Resterhöhe am Pass Thurn ging gestern am frühen Nachmittag eine Lawine ab. Es liegen keine Meldungen von Vermissten oder Anzeichen von Verschütteten vor. MITTERSILL. Am frühen Nachmittag des 12. Februars meldete ein 36-jähriger Finne einen Lawinenabgang im Bereich der Resterhöhe bei der Rotkreuz-Leitstelle Süd. Spuren in Lawinenkegel  Der Finne war mit Freunden beim Freeriden abseits der Pisten auf einen frischen Schneebrettabgang aufmerksam geworden. Im Bereich des...

  • 13.02.19
  •  3
  •  1
Lokales
In einem Nordwest-Hang ging auf dem Weg in Richtung Sperauerkopf in Sportgastein eine Schneebrett-Lawine ab. Drei Wintersportler wurden mittels Seilbergung geborgen.

Lawine in Bad Gastein
Skitourengeher von Hubschrauber geborgen

Am Donnerstag  kam es in Sportgastein zu einem Schneebrett-Abgang. Eine Person wurde mitgerissen, blieb aber unverletzt. Ein Hubschrauber flog die Wintersportler aus dem Lawinengebiet.  BAD GASTEIN. Drei Skitourengeher wollten am Nachmittag des 7. Februars auf den Sperauerkopf in Sportgastein. Um 14.45 Uhr waren sie beim Aufstieg auf einer Seehöhe von 2.120m in einem mit Triebschnee gefüllten Nordwest-Hang.  Von Schneebrett mitgerissen  Die Schneedecke senkte sich, ein 40 Meter breites...

  • 08.02.19
Lokales
Unter einem abgegangenen Schneebrett im Skigebiet in Mühlbach am Hochkönig wurden Verschüttete vermutet. Es wurde jedoch Entwarnung gegeben.

Bergrettung im Einsatz
Schneebrett-Lawine in Mühlbach am Hochkönig

Vier Freerider entdeckten am Mittwoch im Skigebiet von Mühlbach am Hochkönig eine abgegangene Lawine und verständigten die Bergrettung. Es wurde niemand verschüttet.  MÜHLBACH/HK. Am 6. Februar 2019 entdeckten vier Freerider gegen Mittag ein etwa 20 mal 30 Meter großes, abgegangenes Schneebrett auf einer Seehöhe von 1.650m.  Spuren und Pieps-Signal Es waren Einfahrtsspuren in den Hang und die vier erhielten ein kurzes Signal auf ihren LVS-Geräten. (Diese dienen zum Suchen Finden von...

  • 07.02.19
Lokales
Das Pistengerät (links) rutsche vom Weg ab. Die beiden Männer wollten dessen Heck mit Hilfe des Skidoos (rechts) wieder auf den Weg ziehen
5 Bilder

Alpinunfall
Tödlicher Alpin-Unfall in Großkirchheim

Sonntagnachmittag kam es am Güterweg Allas in der Gemeinde Großkirchheim zu einem tödlichen Alpin-Unfall. GROßKIRCHHEIM. Zu einem Alpin-Unfall mit tödlichem Ausgang kam es Sonntagnachmittag im Bezirk Spittal. Ein 30-jähriger Mann aus der Gemeinde wurde von einem Energieunternehmen gebeten, Techniker mit einem kleinen Pistengerät zu Wartungsarbeiten zur bringen. Erste Fahrt ohne Zwischenfall Vormittags gegen 10 Uhr brachte der Ortskundige die ersten beiden Techniker über den Güterweg...

  • 04.02.19
Lokales
Abseits der Pisten wurde ein Pärchen in Bad Kleinkirchheim von einem selbst ausgelösten Schneebrett erfasst

Alpiner Unfall
Lawine erfasste zwei Skifahrer in Bad Kleinkirchheim

Pärchen missachtete Lawinenwarnhinweise im Skigebiet Bad Kleinkirchheim. Beide wurden verschüttet und konnten von den Helfern gerettet werden. BAD KLEINKIRCHHEIM. Heute Vormittag wurde im Skigebiet Bad Kleinkirchheim ein Schneebrett ausgelöst. Ein junges Pärchen machte sich nichts aus den Lawinenwarnhinweisen und war abseits der Piste unterwegs. Im Bereich des Muldenweges der ehemaligen Bergstation Kaiserburg fuhren sie in einen nicht gesicherten Hang in Richtung Dragehütte ein, ca. 35 Grad...

  • 03.02.19
  •  1
Lokales
6 Bilder

Straßensperre
Schneebrett auf B 182

MATREIWALD (tk). Freitagmorgen ging im Bereich Matreiwald eine Lawine auf die Brennerbundesstraße ab. Ersten Angaben zufolge, hatte sich oberhalb der Straße ein rund zehn Meter breites Schneebrett gelöst. Ein Fahrzeug wurde von den Schneemassen teilweise verschüttet und an die Leitschiene gedrückt – der Lenker blieb unverletzt. Die B182 ist zwischen Schönberg und Matrei in beide Richtungen gesperrt. Wie lange die Sperre andauern wird, steht derzeit noch nicht fest.

  • 01.02.19
Lokales
Symbolbild

Polizeimeldung
Lech: Skifahrer bei Lawinenabgang verletzt

LECH. Im freien Skiraum wurde ein 21-jähriger Schweizer von einem Schneebrett erfasst. Nach 12 Minuten konnte der Verschüttete aus den Schneemasse befreit werden. Vollständig verschüttet Ein 21-jähriger, in der Schweiz wohnhafter Skifahrer fuhr am 27. Jänner 2019 um ca 12:00 Uhr mit einer ungeführten Gruppe weiterer Wintersportler in Lech von der Steinmähder Bergstation Richtung Rotschrofen. Während der Talfahrt fuhr er alleine ins freie Gelände ein und querte einen steilen Hang unterhalb...

  • 28.01.19
Lokales
Bei der Abfahrt von der Schartwand löste eine Skitourengeherin eine Lawine aus. Sie konnte den Airbag auslösen und wurde teilverschüttet.

Schartwand-Abfahrt
Skitourengeherin von Lawine mitgerissen

Eine Tourengeherin löste am Sonntagnachmittag bei der Abfahrt von der Schartwand ein Schneebrett aus und wurde etwa 100 Meter mitgerissen. Sie wurde unverletzt geborgen.  WERFENWENG. Eine Gruppe Slowenen brach am Vormittag des 27. Jänners 2019 von der Wengerau in Werfenweng zu einer Skitour in Richtung Tauernscharte (2.114m) im Tennengebirge auf. Von dort ging es weiter auf den Eiskogel (2.300 m) und danach auf die Schartwand.  Abfahrt: Schartwand-Südost-Hang Gegen 14.45 Uhr bereitete...

  • 28.01.19
Lokales
13 Bilder

Kurzmeldung
Schneebrett knapp oberhalb des Ortszentrums von Sölden

SÖLDEN. Am Donnerstag nachmittag löste sich in einem Hang knapp oberhalb des Ortszentrums von Sölden ein Schneebrett, das bis auf eine Straße herunterrutschte. Verschüttet wurde niemand, über einen Sachschadenliegen liegen vorerst keine Meldungen vor. Die Straße wurde mit schwerem Gerät vom Schnee befreit und konnte wieder frei gegeben werden. Bei diesem Ereignis waren Mitglieder der Bergrettung Sölden, der Alpinpolizei, der Freiwilligen Feuerwehr Sölden und des Roten Kreuzes Sölden im...

  • 17.01.19
Lokales
Dieses Schneebrett löste sich und riss den jungen Tschechen mit. Er konnte nur noch tot geborgen werden.
3 Bilder

Unglück
Lawinenabgang am Ankogel: 24-jähriger Tscheche tot

MALLNITZ. Ein 24-jähriger Tscheche ist heute bei einem Lawinenunglück im Ankogelgebiet ums Leben gekommen. Er war mit seinem Vater (43) zu einer Skitour aufgebrochen. Nicht geräumte Forststraße Die beiden Tschechen sind zu Mittag beim Parkplatz der Ankogel-Talstation in Richtung Mittelstation aufgebrochen. Beim Aufstieg benützten sie eine nicht geräumte Forststraße abseits des Skigebietes. Die beiden waren mit Notfallausrüstung, LVS-Gerät ("Pieps") sowie Lawinenschaufel und -sonde bestens...

  • 15.01.19
  •  1
Lokales
Die Schneebrett-Lawine (Foto) zählt du den gefährlichsten Arten für Freerider und Tourengeher.
3 Bilder

Lawinenkunde
Die unterschiedlichen Lawinen-Arten

Die Gefahr für Lawinen im Land Salzburg ist groß (Warnstufe 4), in den Hohen Tauern sogar sehr groß (Stufe 5). Staublawinen können extreme Ausmaße erreichen, dazu besteht ein massives Gleitschneeproblem. Doch was bedeutet das eigentlich? SALZBURG. In den letzten Tagen gab es in Salzburg unzählige Lawinenabgänge. Davon sind nicht nur Straßen betroffen. Auch - oder vor allem - in den Bergen muss man vorsichtig sein. Um unschöne Überraschungen zu verhindern, sollte man vor einer geplanten Tour...

  • 14.01.19
Lokales
Symbolbild

Lawinenunglück
St. Anton: 16-Jähriger bei Lawinenabgang getötet

Eine vierköpfige Familie geriet in unwegsames Gelände. Dort setzten sie einen Notruf ab. Während sie auf die Einsatzkräfte warteten, löste sich eine Schneebrettlawine. Der 16-Jährige wurde mitgerissen und konnte nur noch tot geborgen werden. Die Mutter konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt. +++UPDATE+++: Die Eltern erhoben indes in australischen Medien schwere Vorwürfe: Ein Retter habe die Lawine ausgelöst. Von Seiten der Polizei wird ermittelt, wobei es sich bei dem Ersthelfer...

  • 09.01.19
  •  1
Lokales
3 Bilder

Pillberg: Schneebrett auf Steinwandweg abgegangen

PILL (red). Kürzlich ging in der Gemeinde Pill (Pillberg) ein Schneebrett auf den Steinwandweg ab. Es handelt sich dabei um den Verbindungsweg zwischen Pillberg und Weerberg. Es wurden keine Personen verletzt und der Weg dürfte mittlereile wieder frei sein.

  • 07.01.19
Lokales
Bergretter Richard Pali mit seinem Lawinenhund "Hazel".
4 Bilder

Lawinenabgang in Waidring

Lawinenhund "Hazel" spürte Verschütteten auf WAIDRING (jos). Ein Deutscher (29) unternahm gemeinsam mit einem Österreicher (36) eine Skitour im Bereich der "Guten Wand" in Waidring. Es löste sich ein Schneebrett, welches den Deutschen rund 200 m mitriss und komplett verschüttete. Die Bergrettung wurde mit dem Lawinenhund "Hazel" zum Unfallort geflogen. Der Verunfallte wurde geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Traunstein geflogen.

  • 03.04.18
Lokales

Mann in Schneebrett, selbst ausgegraben

Gute Ausrüstung war bei Lawinenunglück in Fieberbrunn hilfreich FIEBERBRUNN. Im Bereich Hörndlingergraben wurde ein Skifahrer von einem Schneebrett erfasst und mitgerissen. Er konnte den Airbag auslösen. Der 57-Jährige wurde teilverschüttet und konnte sich selbst ausgegraben. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Er und sein Begleiter waren gut ausgerüstet.

  • 09.03.18
Lokales
Ein Verletzer wurde mit dem Hubschrauber ins KH Schladming geflogen (SYMBOLBILD).

Lawinenabgang bei Schitour

Von einem Lawinenabgang bei einer Schitour im Salzburger-Steirischen Grenzgebiet berichtet die Polizei in einer Presseaussendung. OBERTAUERN, SCHLADMING. Bei einer Schitour am 25. Februar 2018 auf die 2459m hohe Sterische Kalkspitze (Gemeinde Schladming) wurde ein 47-jähriger Mann aus Niederösterreich von einem Schneebrett mitgerissen, meldet die der Polizei Salzburg. Der Tourengeher habe seinen Lawinenrucksack auslösen können und sei so vom Schneebrett nicht verschüttet worden. Von Gruppe...

  • 26.02.18
Lokales
Symbolbild

Lech: Schneebrett riss zwei Skifahrer mit

Beim Rüfigrat wurden zwei Personen einer geführten Gruppe von einer Lawine mitgerissen, die eine zweite Gruppe ausgelöst hatte. LECH. Am 22.02.2018 gegen 10.10 Uhr war ein 39 Jahre alter Skiführer mit einer Skigruppe von vier Personen zu Fuß (Skier am Rucksack befestigt) am Grat entlang in Richtung Rüfispitze unterwegs, um in der Folge vom Grat aus in Richtung Ochsengümpile im freien Skiraum abzufahren. Zur gleichen Zeit querte ein 31 Jahre alter Skilehrer mit einer 10-köpfigen Skigruppe...

  • 24.02.18
Lokales
Sölls Feuerwehr am Einsatzort in Oberstegen. Eine Stunde Schaufeln stand auf dem Programm.

Pkw & Lenkerin aus Schneebrett befreit

SÖLL (nos). Am Dienstag, dem 23. Jänner, wurde die Freiwillige Feuerwehr Söll von der Leitstelle Tirol zur Hilfeleistung alarmiert, nachdem ein Schneebrett im Ortsteil Oberstegen, in der Nähe der Stocksportanlage, die dortige Gemeindestraße verlegt hatte. Eine Pkw-Lenkerin (44) aus dem Bezirk fuhr, Angaben der Gemeinde Söll zufolge, nach dem Abgang des Schneebretts gegen 22.50 Uhr in den verschütteten Bereich ein und konnte ihr Fahrzeug nicht mehr selbst herausbewegen. Die FF Söll rückte mit...

  • 24.01.18
Lokales
Schneebrett: Mit einer schweren Beinverletzung endete heute der Skitag am Nassfeld für eine Niederösterreicherin

Schneebrett löste sich am Nassfeld

Niederösterreicherin zog sich schwere Beinverletzung zu, verschüttet wurde niemand. NASSFELD. Heute gegen Mittag genoss eine siebenköpfige Skigruppe den winterlichen Tag am Nassfeld. Die Skifahrer fuhren im freien Gelände von der Trogkofelbahn-Bergstation durch das Trogtal, da löste sich ein Schneebrett. Eine 53-jährige Niederösterreicherin stürzte. Sie zog sich dabei eine schwere Beinverletzung zu und musste vom Rettungshubschrauber aus dem unwegsamen Gelände geborgen werden. Die anderen...

  • 19.01.18
  •  3
Lokales

Mann löste in Aurach Lawine aus

AURACH. Am 27. Dezember 2017 löste ein Mann aus dem Bezirk Kitzbühel (47 J.) auf der Abfahrt vom „Rauber“ im Gemeindegebiet von Aurach rund 100 Meter unterhalb des Gipfels ein Schneebrett aus. Der Mann wurde rund 100 Meter weit mitgerissen, wurde aber nicht verschüttet. Er kam letztlich unverletzt auf dem Lawinenkegel zu liegen.

  • 03.01.18
Lokales
Die Skitourengeher lösten ein Schneebrett aus. Der 24-jährige wurde rund 20 Meter mitgerissen.

Lawinenunfall in Kelchsau

KELCHSAU (jos). Am 8. Dezember gegen 13.35 Uhr fuhren ein 24- und ein 33-jähriger deutscher Skitourengeher im Gemeindegebiet von Kelchsau, im Bereich „Kurzer Grund/Wildalmseen“, in Richtung „Manzenkaralm“ ab. Als die beiden auf einer Seehöhe von ca. 1.750 Metern gerade einen Hang querten, löste sich plötzlich ein Schneebrett und riss den 24-Jährigen rund 20 Meter mit. Der Mann erlitt dabei eine leichte Kopfverletzung und konnte sich selbständig aus der Teilverschüttung befreien. Der zweite...

  • 11.12.17
Lokales
Der Mann löste ein Schneebrett aus und wurde rund 40 m mitgerissen.

Lawinenunfall in Westendorf

WESTENDORF (jos). Am 6. Dezember um 14.30 Uhr fuhr ein 56-jähriger Deutscher mit seinen Skiern von der „Schneegrubenspitze" in Westendorf ab. Bereits beim zweiten Schwung löste er in dem ca. 35 bis 40 Grad steilen Hang ein Schneebrett aus und wurde rund 40 m mitgerissen. Er konnte das Airbagsystem auslösen und wurde nur teilverschüttet. Er konnte sich selbst aus dem Schneebrett befreien und blieb unverletzt. Da ein Ski verschüttet wurde war eine Abfahrt nicht mehr möglich war, wurde der Mann...

  • 07.12.17
Lokales
Der Einsatz der Bergrettung war glücklicherweise nicht nötig. Symbolbild: Zoom Tirol

Tourengeher befreiten sich selbst aus Schneebrett

Zwei Alpinisten wurden bei Sabathyalm verschüttet, blieben aber unverletzt. OBDACH. Zwei Tourengeher hatten am Dienstag nahe dem Zirbitzkogel Riesenglück. Sie wurden von einem Schneebrett verschüttet, konnten sich aber selbst befreien und blieben unverletzt. Sie stiegen dann zu Fuß ab und verständigten die Einsatzkräfte der alpinen Einsatzgruppe Murtal. Sabathyalm Die Gruppe mit drei Alpinisten zwischen 52 und 79 Jahren ist bereits am Vormittag zu einer Schitour von der Sabathyhütte in...

  • 06.12.17