Weihnachten in Tirol
Echter Tiroler Christbaum seit 25 Jahren produziert

Die Tiroler Christbaumprinzessin Lisa Kössler, Markus Kössler, Obmann Hannes Astner, Friedl Hoppichler und Manfred Lechner vom Verein „Tiroler Christbaum“ und LK-Präsident Josef Hechenberger.
2Bilder
  • Die Tiroler Christbaumprinzessin Lisa Kössler, Markus Kössler, Obmann Hannes Astner, Friedl Hoppichler und Manfred Lechner vom Verein „Tiroler Christbaum“ und LK-Präsident Josef Hechenberger.
  • Foto: LK Tirol/Haaser
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. An heilig Abend die Kerzen eines echten Tiroler Christbaums anzuzünden, ist ein ganz besonderer Moment. Dass wir die schönen Tannen in heimischer Qualität genießen können, liegt unter anderem an den 22 Tiroler Christbaumproduzenten, die bereits seit 25 Jahren für Weihnachtsatmosphäre sorgen. 

Mit 10 Christbaumproduzenten angefangen

Vor einem Vierteljahrhundert gründete sich der Verein der Tiroler Christbaumbauern mit nur 10 Christbaumproduzenten. Mittlerweile ist die Zahl auf 22 gestiegen. Ein echter Tiroler Christbaum ist an seinem roten Logo klar zu erkennen. Er wurde von den Produzenten über mehrere Jahre in Baumkulturen intensiv gehegt und gepflegt, sodass er zu einer wunderschönen traumhaften Tanne heranwachsen konnte. 

32.000 Tiroler Christbäume

Die TirolerInnen kaufen im Schnitt jedes Jahr 230.000 Christbäumen, 32.000 davon haben das rote Logo, das sie als "echten Tiroler Christbaum" auszeichnet. 

„Wir können derzeit knapp über 10 Prozent des Marktes mit Bäumen aus heimischer Erzeugung abdecken. Wer einen echten Tiroler Christbaum will, muss also schnell sein. Generell gilt: Je früher man aussucht, desto eher findet man den perfekten Baum“,

weiß Hannes Astner, Obmann der Tiroler Christbaumbauern.

Doch die echte Tiroler Tanne sieht nicht nur wunderschön aus, wer sich für einen heimischen Baum entscheidet, sorgt auch dafür, dass die Wertschöpfung im Land bleibt und kann sich auch auf gute Qualität verlassen. 
Die Bäume werden jedes Jahr zum passenden Mondzeichen geerntet, was für lange Frische und gute Haltbarkeit sorgen soll. Eine kühle Lagerung und entsprechende Wässerung bis zum heilig Abend, verhindert zudem frühes Abnadeln, so die Tipps vom Christbaum-Profi Astner. 

Baumspenden für Tiroler Bezirk

Auch in diesem Jahr werden die Tiroler Christbaumbauern und die Landwirtschaftskammer Tirol einen Tiroler Bezirk mit Baumspenden unterstützen. Die Bäume gehen dieses Jahr an bedürftige Familien im Bezirk Stadt Innsbruck. 50 Christbäume werden Freude bringen. 

Ähnliche Themen auf meinbezirk.at:
WEIHNACHTEN 2019: Christbaum am Landhausplatz kommt aus Breitenwang

Die Tiroler Christbaumprinzessin Lisa Kössler, Markus Kössler, Obmann Hannes Astner, Friedl Hoppichler und Manfred Lechner vom Verein „Tiroler Christbaum“ und LK-Präsident Josef Hechenberger.
Jedes Jahr werden 32.000 Tiroler Christbäume geerntet.
Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.