13.10.2014, 21:15 Uhr

Fragen an Karl Petinger

LAbg. Karl Petinger ist mit dem Verlauf der Reform zufrieden. (Foto: KK)
Wie läuft die Gemeindestrukturreform im Bezirk Voitsberg?
Karl Petinger: Wir sind im großen und ganzen schon sehr weit. In dieser ersten Phase ist es wichtig, sich zusammenzufinden und Festlegungen zu treffen, wie es mit den Gemeinden weitergeht. Gleich wichtig wie vertrauensbildende Maßnahmen sind die Zukunftsvisionen.
Auch in der Großregion laufen viele Bestrebungen des Zusammenwachsens.
Petinger: Der Zentralraum Steiermark nimmt weiter Formen an. Hier haben wir die Chancen, dass sich unsere Region gemeinsam mit Graz und Graz-Umgebung weiterentwickeln kann. Denn im Bezirk sind die Grundstückspreise bei weitem nicht so hoch wie in Graz und Umgebung. Wir können hier die gemeinsamen Entwicklungen und auch die gemeinsame Bewerbung für unsere Region nutzen.
Was läuft derzeit gerade`
Petinger: Die Steiermark wird in sieben Großregionen eingeteilt und in den Regionen laufen Bestrebungen, eigene Regional-Managements zu gründen. Das Regionalmanagement Steirische Zentralraum Gsmb. wird gerade vorbereitet, da sind die EU-Regionalbüros stark eingebunden.
Wie ist der Bezirk Voitsberg in der Bildung aufgestellt?
Petinger: Die Bildungslandschaft im Bezirk ist sehr gut. Wir waren Vorreiter bei den NMS-Schulen, alle anderen Bildungseinrichtungen sind vorhanden. Im Ausbau und Aufrechterhaltung des Ausbildungsverbunds Metall haben wir ein Vorzeigeprojekt in ganz Österreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.