05.01.2018, 10:00 Uhr

Seilbergung - Bergrettung und Alpinpolizei in Köflach im Einsatz

Die Alpinpolizei und die Bergrettung waren im Einsatz.

Beim "Heidentempel" löste ein losgetretener Stein die Rettungskette aus.

Am Donnerstag, dem 4. Jänner, war ein 49-Jähriger gemeinsam mit einer Gruppe von sieben Personen im Bereich des sogenannten Heidentempels im Gemeindegebiet von Köflach im freien und felsigen Gelände unterwegs. Der 49-Jährige wurde durch einen vermutlich losgetretenen Stein, den er zum Schutz der Gruppe fangen wollte, an der Stirn getroffen und schwer verletzt.

Hubschraubereinsatz

Seine Begleiter verständigten die Einsatzkräfte. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 rettete den Verletzten mittels Seilbergung und flog ihn in das Landeskrankenhaus Graz. Beamte der Polizeiinspektion Köflach und der Alpinpolizei, sowie Kräfte der Bergrettung geleiteten die am Berg verbliebenen Wanderer ins Tal.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.