26.10.2017, 19:18 Uhr

Totengedenkfeier des ÖKB – Stadtverband Voitsberg

Der Österreichische Kameradschaftsbund – Stadtverband Voitsberg führte bereits traditionell am Vortag des Nationalfeiertages eine Totengedenkfeier für die verstorbenen Kameraden des ersten und des zweiten Weltkrieges durch.
Begonnen hat diese Gedenkveranstaltung mit einer heiligen Messe, zelebriert von Stadtpfarrer Mag. Georg Krempl in der St. Josefskirche. Danach marschierten der Kameradschaftsbund und die Freiwilligen Feuerwehren Voitsberg und Krems unter der musikalischen Begleitung der Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal zum Kriegerdenkmal in der Bahnhofstrasse.
Dort wurden die zahlreichen Gäste vom Obmann den Kameradschaftsbundes Voitsberg Günter Salmutter begrüßt. So konnte er von der Stadtgemeinde Voitsberg den Bürgermeister Ernst Meixner mit seinen Stellvertretern Kurt Christof und Walter Gaich und den Finanzstadtrat Franz Sachernegg, vom Kameradschaftsbund den Vizepräsidenten und Bezirksobmann Ing. Johann Harrer, von der Feuerwehr ABI Alfred Jauk, ABI Ing. Klaus Gehr und HBI Günther Poschner mit einer Abordnung, Vertreter des Bundesheeres, die Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal sowie zahlreiche Personen aus der Bevölkerung herzlich willkommen heißen.
In Gedenkansprachen von Bürgermeister Ernst Meixner und Bezirksobmann Ing. Johann Harrer wurde der gefallenen und verstorbenen Kameraden beider Weltkriege gedacht.
Abschließend fand eine Defilierung des Gedenkzuges vor den angetretenen Ehrengästen statt.
Bei einem gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Merta fand dieser Tag des Gedenkens seinen Ausklang.

Text: Walter Ninaus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.