28.12.2017, 10:10 Uhr

Update: Spendenaufruf für Gradener Brandopfer

Im Köflacher Ortsteil Graden wird dringend finanzielle Hilfe für eine Brandopferfamilie benötigt. (Foto: Graden)

Die Stadtgemeinde Köflach unterstützt die Familie, die am Stefanitag bei einem Brand drei Menschen und ihren Bergbauernhof verlor. Die Brandursache dürfte eine defekte Tiefkühltruhe gewesen sein.

Am Stefanitag kämpften Hunderte Feuerwehrleute bei einem Brand eines Bergbauernhofs in Graden um Menschenleben und den Hof. Sechs Personen konnten sich retten, drei Menschen starben. Der Hof brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Familie wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut und hat ein Quartier.

Spendenkonto

Die Stadtgemeinde Köflach mit Bgm. Helmut Linhart an der Spitze ersuchte am Mittwoch um Sach- und Geldspenden. "Sachspenden haben wir jetzt reichlich bekommen, da herrscht kein Bedarf mehr", so Linhart. "Aber finanzielle Hilfe wird natürlich dringend benötigt. Daher hat die Stadtgemeinde Köflach ein Spendenkonto eingerichtet:
"Brandopfer Graden"
Sparkasse Köflach: IBAN: AT26 2083 9055 0119 0812
Raiffeisenbank Lipizzanerheimat: IBAN: AT07 3848 7001 0610 1430

Brandermittlung

Die vorläufige Brandursachenermittlung durch einen Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung und Beamte des Landeskriminalamtes ergab, dass der Brand im Vorraum des Erdgeschosses ausgebrochen war. Weiters konnte festgestellt werden, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Defekt bei einer Kühltruhe seinen Ausgang genommen haben dürfte. Jedoch kann eine brennende Kerze ebenfalls nicht als Brandursache ausgeschlossen werden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.