NMS III Weiz: „Antibiotikum – resistenten Bakterien auf der Spur“

Die jungen ForscherInnen der NMS III Weiz
  • Die jungen ForscherInnen der NMS III Weiz
  • hochgeladen von Katja Blaschek

Gemeinsam mit ihrem Klassenvorstand Hermine Koinig unternahmen sie als Ergänzung zum Biologieunterricht einen Ausflug ins „Offene Labor“ – ein molekularbiologisches „Mitmach – Labor“ an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Univ. Prof. Dr. Helmut Jungwirth, der Leiter des Labors sowie Studierende der Universität ermöglichten den jungen „ForscherInnen“, wissenschaftliche Experimente durchzuführen. In einem Experiment wurde untersucht, ab wann Antibiotika beim Menschen wirkungslos werden. Zur Verfügung gestellte Bakterienkulturen wurden mit Antibiotika behandelt, wobei die engagierten 14-Jährigen unter der Anleitung der StudentInnen und des Professors mit Präzision und Vorsicht vorgingen. Fazit der Untersuchungen: Durch die leichtsinnige Einnahme von Antibiotika, z.B. Penicillin, sind bereits viele Bakterien im menschlichen Körper resistent.
„Deshalb verabreicht ein Arzt nicht gleich bei jeder Erkältungskrankheit Antibiotika“, meinte eine Schülerin der 4 b. Alles in allem war die Teilnahme an wissenschaftlichen Untersuchungen für die SchülerInnen interessant und spannend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen