Ausnahmewinzer des Jahres 2018 kommt aus Markt Hartmannsdorf

Der Gault Millau zeichnet Gottfried Lamprecht als "Österreichischen Ausnahmewinzer des Jahres" aus.

Am Herrenhof von Gottfried Lamprecht ist Weinbau eigentlich nichts Besonderes. Schon die ersten Besitzer, die Chorherren vom Stift Vorau, besaßen am Herrenhof große Weingärten. Ende des 19. Jahrhunderts kam der Weinbau jedoch zum Erliegen. Erst Gottfried Lamprecht begann gemeinsam mit seinen Eltern wieder Wein anzubauen. Er meint: "Die Auszeichnung zum Ausnahmewinzer des Jahres 2018  ist für mich eine große Ehre, da ich vor elf Jahren zum ersten Mal wieder Wein am Hof angebaut habe und meiner Linie immer treu geblieben bin. Die Auszeichnung bestätigt mir, dass ich immer auf dem richtigen Weg war."

Seine Weine selbst werden biologisch und ohne Kunstdünger, Herbizide oder synthetische Pflanzenschutzmittel hergestellt. Ein gesundes und vielfältiges Ökosystem im Weingarten ist der Familie Lamprecht sehr wichtig. Auch bei der Lagerung wird auf Regionalität geachtet, denn die Weine werden zu 100% in Holzfässern gelagert, deren Holz großteils aus dem eigenen Wald kommt.

Der alte Weinkeller am Hof zählt außerdem zu den größten Weinkellern der Region, dort werden regelmäßig Veranstaltungen oder Konzerte abgehalten. Wer den Weinkeller mieten oder genaueres über den Hof oder den Wein erfahren will, sollte die Homepage www.herrenhof.net besuchen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen