Trend im Bezirk: Auch der SV Pischelsdorf mit Trainerwechsel

Statt Peter Kalcher, Franz Pendl und Udo Dobnig (v.r.) nimmt nun Markus Suppanitz auf der Trainerbank des SV Pischelsdorf Platz.
  • Statt Peter Kalcher, Franz Pendl und Udo Dobnig (v.r.) nimmt nun Markus Suppanitz auf der Trainerbank des SV Pischelsdorf Platz.
  • hochgeladen von Ulrich Gutmann

Nach den beiden Regionalligisten FC Gleisdorf und SC Weiz wurde nun gegen Ende der Saison der nächste Trainerwechsel vermeldet. Der Oberligist SV Pischelsdorf besetzte den Trainerposten statt dem Trainerduo Udo Dobnig/Peter Kalcher mit einem neuen Mann an der Seitenlinie um. Dieser heißt Markus Suppanitz und hat bereits seit dieser Woche das Training geleitet. 
"Da Udo Dobnig aus privaten Gründen im Herbst 2019 den Trainerposten unserer KM I nicht mehr ausführen kann und Peter Kalcher schon voll mit der Kaderplanung für die Herbstsaison 2019 beschäftigt ist, wird nun am Samstag in Krottendorf erstmals unserer neuer Trainer, Markus Suppanitz auf der Trainerbank Platz nehmen", hieß es laut einer Aussendung des Vereines. Kalcher, bleibt Sektionsleiter und kümmert sich um die sportlichen Belangen, sowie Dobnig werden dem Verein jedoch erhalten bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen