06.07.2018, 09:51 Uhr

Photodays 2018: Die Siegerbilder wurden gekürt

28 Gewinner wurden bei den Photo Days gekürt. Der Wettbewerb zeigte, dass fotografisches Talent, wie es die Familien Bloder und Saurer zeigten, anscheinend vererbbar ist.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wurden die Photo Days auch 2018 wieder durchgeführt. Dieses Mal wurde der Fotowettbewerb sogar ausgeweitet und erweiterte sich von Energieregion Weiz-Gleisdorf auch auf Almenland. Somit wird das Zusammenwachsen der beiden Regionen auch fotografisch festgehalten. Aber nicht nur diese Erweiterung gab es bei den Photo Days. Heuer gab es mit den Profiwertung erstmalig vier Kategorien und sieben verschiedene Themenschwerpunkte. Neben der Profikategorie wurde zusätzlich in der „Offene Klasse“ (für alle über 16 Jahre) „Youngsters“ (für Jugendliche 16 Jahre) und „Smartphones“ gepunktet.

"Wir wollten die Photo Days für alle interessant gestalten. Über 600 Fotos wurden insgesamt eingereicht und machten es der Jury bei der Entscheidung nicht leicht", sagte Iris Abesenger-Helmli. Kreativität (Bildidee und Umsetzung), die Gestaltung (Bildaufbau, Anordnung, Perspektive und Farben) wie auch der regionale Kontext (Bezug zur Energieregion Weiz-Gleisdorf und/oder dem Almenland) wurde dabei bewertet. Für die Moderation sorgte Antenne Steiermark Muntermacher Thomas Seidl. Magische Einlagen gab es zwischendurch immer wieder von Zauberer Christoph Kulmer.

Die Familie Bloder triumphiert doppelt

Die 24 Siegerbilder sowie die vier Gesamtsieger wurden bei einer Abschlussveranstaltung im Gemeindezentrum Hofstätten an der Raab bekanntgegeben. Die Profifotografen durften unter dem Thema "Unser Klima im Fokus" ein ausdrucksstarkes Bild präsentieren. Dabei setzte sich die St. Ruprechterin Iris Bloder im Online-Voting knapp durch. Aber auch in den anderen Kategorien hatte es die Jury schwer, Siegerbilder auszuwählen, da in diesem Jahr um 200 Fotos mehr eingereicht wurden. In der Kategorie "Smartphones" ging der Gesamtsieg ebenfalls an eine Bloder. Diesmal triumphierte jedoch die Tochter der Fotografin Lara Bloder. In der Kategorie der "Youngsters" gewann Valentina Saurer. Auch hier scheint das Talent weitervererbt worden zu sein, da auch ihre Mutter Fotografin ist. Die "Offene Klasse" konnte Joachim Bacher für sich entscheiden. Bei den Schulen gewannen mit der Fachschule Naas, der VS St. Ruprecht an der Raab und der VS Hofstätten an der Raab drei Gewinner.

Aber es wurden auch in den einzelnen Klassen die Sieger geehrt. Bei den Youngsters konnte wurde Valentina Saurer neben der Gesamtwertung auch mit drei Klassensiegen ausgezeichnet. Auch Emily Pessl und Selina Bacher konnten zwei Themenbereiche für sich entscheiden. Bei den Smartphones war Lena Milchrahm doppelt erfolgreich. Folgende Personen konnten sich pro Klasse und Thema durchsetzen:

Thema 1 - StadtRAUM trifft AlmFRISCHE
  • Offene Klasse: Florian Drevlak
  • Youngsters: Selina Bacher
  • Smartphone: Lena Milchrahm
Thema 2 - Lebensressource Wasser
  • Offene Klasse: Bernhard Schieder
  • Youngsters: Selina Bacher
  • Smartphone: Alena Kleewein

Thema 3 - Sanfte Mobilität
  • Offene Klasse: Joachim Bacher
  • Youngsters: Valentina Saurer
  • Smartphone: Sandra Almer

Thema 4 - Klimafrische Kulinarik
  • Offene Klasse: Corinna Reisenhofer
  • Youngsters: Emely Pessl
  • Smartphone: Lena Milchrahm

Thema 5 - Lebendige Ortskerne
  • Offene Klasse: Erich Suppan
  • Youngsters: Emely Pessl
  • Smartphone: Fiona Saurer

Thema 6 - Müllvermeidung & Recycling
  • Offene Klasse: Ute Steinbauer
  • Youngsters: Valentina Saurer
  • Smartphone: Corinna Reisenhofer

Thema 7 - Die Region im richtigen Licht
  • Offene Klasse: Herbert Fauster
  • Youngsters: Valentina Saurer
  • Smartphone: Christian Reithofer
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.