05.12.2017, 10:58 Uhr

Arzberger Knappen sprangen wieder über's Arschleder

Ehrengast-Ledersprung vom Direktor der Geologischen Bundesanstalt Wien, Peter Seifert. (Foto: Knappenverein Arzberg)

Die Marktgemeinde Passail und der Knappenverein Arzberg luden am vergangenen Wochenende zur traditionellen Feier zu Ehren ihrer Schutzpatronin, der Heiligen Barbara.

Nach dem eindrucksvollen Festmarsch der „schwarzen Männer und Frauen“ zur Kirche von Arzberg, der vom Musikverein Arzberg musikalisch begleitet wurde, zelebrierte Pfarrer Karl Rechberger die Barbara-Messe, festlich umrahmt vom Männerchor "Vocalix".
Zum anschließenden Festakt im Mehrzwecksaal der Volksschule konnte Knappenvereins-Obmann Otto Schinnerl neben Nationalratsabgeordnetem Klaus Feichtinger auch Vertreter von Montanbehörde und Lokal-Politik sowie Abordnungen der Knappenvereine Ilz und Rabenwald begrüßen.

"Ledersprung" der Knappenanwärter

Höhepunkt der stimmungsvollen Feier war der traditionelle „Ledersprung“, bei dem der Bergmann über das sogenannte „Arschleder“ in seinen Berufsstand springt. Diesen alten Bergmannsbrauch absolvierten heuer der neue Stollenführer Johann Pieber, Vizebürgermeister Johann Schrei und, als besonderer Ehrengast, der Direktor der Geologischen Bundesanstalt Wien Peter Seifert.
Im Rahmen der Barbarafeier wurde auch der "Rekord-Stollenführer" des Arzberger Schaubergwerkes Erich Faustmann für seine langjährige verantwortungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit geehrt und erhielt als Geschenk eine handgeschnitzte Barbara-Statue aus Südtirol. Erich Faustmann absolvierte über 1.000 Führungen, bei denen er rund 10.000 Personen die geheimnisvolle Welt unter Tage nahe brachte.
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Musikverein Arzberg und dem Männerchor "Vocalix". Anschließend wurde bei Barbara-Bier, Stollenkäse und anderen Köstlichkeiten der Tag der Schutzpatronin von den Bergknappen noch lange gefeiert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.