31.10.2016, 09:12 Uhr

Beeindruckendes Konzert vor vollem "Haus"

Der Weizbergchor, der Coro Città di Trieste und die Grazer Instrumentalisten unter der musikalischen Leitung von Valentina Longo
Ein außergewöhnliches musikalisches Highlight des laufenden Kulturjahres und in jeder Hinsicht beeindruckend war die Aufführung von W. A. Mozarts Requiem in d-Moll in der Weizbergkirche. Unter der bewährten Leitung von Valentina Longo, die viele Weizer etwa als Organistin kennen, konzertierten der Weizbergchor, der Coro Città di Trieste und die Grazer Instrumentalisten. Im beispiellos würdigen "Konzertsaal", einem Bau aus dem 18. Jahrhundert, entstanden fast auf das Jahr genau zu Lebzeiten Mozarts, verschmolzen Akustik und Ambiente einerseits und das außerordentliche musikalische Niveau der Darbietenden zu einem imposanten Gesamtkunstwerk. Valentina Longo zeichnete sich einmal mehr als unverzichtbare musikalische Instanz der Stadt Weiz aus, der Weizbergchor bestätigte auf eindrucksvolle Weise seine Stellung als eine der wichtigsten Kulturträger der Region.
Das Requiem in d-Moll (KV 626) entstand im Todesjahr von W. A. Mozart und war dessen letzte Komposition. Noch während der Arbeiten zur Auftragsarbeit verstarb Mozart, zwei Schüler des Meisters vervollständigten daraufhin das Werk.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.