10.09.2018, 12:30 Uhr

Ein Dorf in Feierlaune

Anita Feiner folgte Peter Kern als Bürgermeisterin nach. Die Dorfplatzeröffnung war eine erste ehrenvolle Aufgabe für sie.

Mit einem stimmungsvollen Programm feierte Strallegg die Eröffnung ihres neuen Zentrums.

Im Rahmen eines großen Festes wurde der neue Dorfplatz in Strallegg offiziell seiner Bestimmung übergeben. Nicht allein dieser war es, der eingeweiht wurde. Auch das neue Generationen-Wohnheim sowie das ab Mitte Oktober in Betrieb gehende Senioren-Tageszentrum wurden von Pfarrer Roman Miesebner gesegnet und die Mieter, die bereits eingezogen sind, von Bürgermeisterin Anita Feiner, Altbürgermeister Peter Kern und Wohnungslandesrat Johann Seitinger herzlich willkommen geheißen.
Sämtliche Vereine waren anwesend um an diesem Festtag dabei zu sein und um ihren scheidenden Bürgermeister Peter Kern Danke zu sagen sowie Nachfolgerin Anita Feiner herzlich willkommen zu heißen.
Für Bgm. Anita Feiner war es eine ehrenvolle Aufgabe das Projekt im Zentrum, welches unweigerlich die Handschrift ihres Vorgängers Peter Kern trägt, seiner Bestimmung übergeben zu dürfen.
„Ich bin eine stolze Stralleggerin und ich mag die Leute sehr gern. Es ist für mich eine große Ehre unsere Gemeinde nach außen hin vertreten zu dürfen. Mein Dank gilt Peter Kern, der mich in meiner Entscheidungsphase ob ich diese Herausforderung annehmen soll, sehr unterstützte,“ so Anita Feiner. Sie sieht den neuen Dorfplatz als Treffpunkt für alle Generationen. Der Singkreis Strallegg hatte unter dem Motto „Unser Dorfplatz is schei, do kimma uns gfrei“ den Festakt gewürdigt. Ebenso wurde auch eigens für Peter Kern, der mit vielen Überraschungen verabschiedet wurde, ein Lied gesungen und die neue Bürgermeisterin mit einer Strophe willkommen geheißen.
Mit dem neuen Dorfbrunnen setzte man dem scheidenden Gemeindechef ein echtes Denkmal, indem dieser auf „Dorf-Kern-Brunnen“ getauft wurde. Bezirksparteiobmann Andreas Kinsky überreichte an Peter Kern den Goldenen Panther als Ehrenzeichen.
In weiterer Folge wird innerhalb eines Jahres auch das alte Gemeindehaus renoviert wo fünf neue Wohnungen entstehen werden. Die Amtsräume der Gemeinde sowie das Büro der Kraftspendedörfer Joglland wurden während der Umbauarbeiten in das Erdgeschoss des neuen Generationen-Wohnhauses verlegt.
Noch zwei Wochen kann man die Ausstellung in den Räumlichkeiten des Senioren-Tageszentrums „Strallegg im Wandel der Zeit“ von Franz Pöckelhofer besichtigen.
Mit der Landeshymne, gespielt vom Musikverein Strallegg unter der Leitung von Johann Schirnhofer, wurde der offizielle Teil stimmungsvoll beendet.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.