06.04.2017, 17:11 Uhr

Musik auf Schienen

Musik verbindet: 120 Musiker werden auf einer bewegten Bühne zeigen, wie Musik Menschen bewegen kann. (Foto: Musikschulen Weiz und Gleisdorf)

Die Musikschulen Weiz und Gleisdorf starten das Projekt Musikschulen in Bewegung.

"Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören," sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Die Musikschulen Weiz und Gleisdorf wolle die Musik den Menschen wieder näher bringen und sie berühren. Deshalb entstand 2016 die Idee zu Musikschulen in Bewegung von den beiden Direktoren Gunter Schabl (Gleisdorf) und Josef Bratl (Weiz). "Wir haben das Projekt ins Leben gerufen, weil wir meinen, dass Musik die Menschen bewegt: emotional, wir sind ergriffen und wir sind von Musik umgeben. Musik führt Menschen zueinander. Auch räumlich, weil ohne das Menschen sich treffen, würde es kein Ensemble geben," sagt Günter Schabl. Die beiden Direktoren suchten einen Weg diese Bewegung auch symbolisch auszudrücken und haben sie auf die Schiene gestellt. Der Zug wird laut Schabl zum Aufführungsraum, einer Metapher für Bewegung. "Wir haben sehr viele Projekte im Jahr, dieses Projekt gehört zu den ganz besonderen. Bei der Wahl der Musiker haben wir die Lehrer gebeten sich Gedanken zu machen, welche Ensembles sie haben. Man kann ja nicht mit jedem Instrument in den Zug hinein. Das hat super funktioniert," so Bratl. Gemeinsam wird übrigens vorher nie geprobt.

Auf´gspielt wird

Mit der Unterstützung der Landesbahnen wird am Donnerstag dem 27. April von 12:50 Uhr bis 18 Uhr im Zug musiziert – auf den Strecken Weiz - Gleisdorf und Gleisdorf - Weiz. Eine Fahrt dauert dort circa 20 Minuten. Rund 120 Musiker in verschiedenste Ensembles, Bands und Jugendblasgruppen werden einen Mix aus Klassik, Modern und Volksmusik in Zugwaggons wiedergeben. Eine der Musikerinnen ist Lisa Derler von der Musikschule Weiz. Sie ist zwölf Jahre alt und spielt Querflöte. "Ich freue mich schon auf das Projekt. Ich habe noch nie in einem Zug gespielt, das wird sicher sehr lustig," sagt die Musikerin. Auch Geigenspielerin Katharina Weinberger von der Musikschule Gleisdorf ist beim Projekt mit dabei. "Ich mache beim Projekt mit, weil es sicher lustig wird und damit die Leute sehen, das man mit der Geige nicht nur klassische Lieder spielen kann," sagt die 13-jährige. Es wird ein Highlight in Weiz um 13:20 Uhr am Bahnhof und eines in Gleisdorf im Gleisdorfer Einkaufszentrum um 14:20 Uhr geben. Was genau wird aber nicht verraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.