17.07.2017, 16:21 Uhr

Der Bezirk Weiz im Derbyfieber

Die Region befindet sich vor dem Derby Gleisdorf gegen Weiz im Ausnahmezustand.

Die Regionalliga startet am Wochenende für den Bezirk Weiz gleich mit einem Kracher. Der FC Gleisdorf empfängt am Wochenende im heimischen Stadion den SC Weiz. In der Vorsaison konnten sich die Gleisdorfer daheim mit 1:0 durchsetzen. Im April gab es in Weiz ein 1:1-Unentschieden.

Stürmer für FC Gleisdorf

"Ein Revierderby ist immer etwas Besonderes. Wir sind ein heimstarkes Team und wollen gleich mit drei Punkten in die neue Saison starten", so FC Gleisdorfs Roland Sulzbacher. Das Team von Trainer Andreas Moriggl hat mit Dominik Weiß noch einen zusätzlichen Stürmer vom burgenländischen Verein Neuberg verpflichtet. Dort wurde er Torschützenkönig und hat schon in den Spielen gegen Hartberg sowie Mettersdorf mit jeweils einem Tor seine "Duftnote" hinterlassen.
Auch die anderen Neuen haben sich laut Sulzbacher gut in die Mannschaft integriert. "Der Mannschaftskern wurde gehalten und wir haben mit unseren Neuen absolute Verstärkungen geholt. Die Qualität hat sich sicherlich gehoben", ergänzt Sulzbacher.

Mit Punkt zufrieden

Beim SC Weiz wäre man nach dem Kaderumbau und der Verjüngung mit einem Punkt zufrieden. "Wir haben einige Stammspieler verloren und haben ein paar Spieler aus der zweiten Kampfmannschaft nach oben gezogen. Wenn wir punkten, wären wir schon zufrieden", so Obmann Sandro Derler. Mit Tormann Christopher Prasser (kam von Rebenland) und Innenverteidiger Mario Tadic (Kroatien) konnten noch zwei Neuverpflichtungen getätigt werden. Ein weiterer Transfer soll noch folgen.

Kleines Derby folgt

Auch auf das "kleine Derby" zwischen den beiden Zweiermannschaften in der Oberliga müssen die Zuseher nicht lange warten. Bereits in der zweiten Runde kommt es in dieser Liga zum Aufeinandertreffen der beiden Teams. Das Spiel findet am 20. August in Weiz statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.