Nachnutzung des Leiner-Hauses ist gesichert

LH-Stv. Michael Schickhofer (M.) mit Bgm. Peter Koch (l.) und Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger mit den Projektpartnern für das neue Brucker Leiner-Haus.
  • LH-Stv. Michael Schickhofer (M.) mit Bgm. Peter Koch (l.) und Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger mit den Projektpartnern für das neue Brucker Leiner-Haus.
  • Foto: Foto: Stadt Bruck/Maili
  • hochgeladen von Markus Hackl

Großprojekt in der Brucker Innenstadt soll leistbares Wohnen und faire Mieten in der Obersteiermark bringen.

Im ehemaligen Leiner-Haus in Bruck entstehen neue Geschäfte und 50 bis 70 neue Wohnungen. Gemeinsam mit Bürgermeister Peter Koch, Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger und den neuen Leiner-Haus-Besitzern Christoph Hausmann und Rupert Heuberger präsentierte Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer das Großprojekt für leistbares Wohnen in der Brucker Innenstadt: „Wir brauchen leistbares Wohnen und attraktive Innenstädte in allen Teilen der Steiermark. Hier in Bruck setzen wir leistbares Wohnen in der Innenstadt in die Realität um. Wir unterstützen das Projekt, damit es gute und faire Mieten für Familien und junge Leute in Bruck geben wird“, so Schickhofer.

Bgm. Peter Koch: „Die Investoren setzen mit dem Projekt ein klares Zeichen, dass sie an den Standort Bruck glauben und hier eine erfolgreiche Zukunft sehen. Ich bin überzeugt, dass die Leiner-Immobilie viele Chancen auf einen Neuanfang und eine Trendwende in unserer Altstadt bietet. ‚Bruck kommt z'ruck‘, diese Chance auf eine Trendwende werden wir nützen“, so Koch.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Planungsphase. Der Baubeginn ist für Herbst 2019 geplant, im Herbst 2020 sollen alle Wohnungen und Geschäftsräume bezugsfertig sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen