09.09.2014, 11:33 Uhr

Erst den Titel, dann eine neue Halle

Kapitän Woschank mit Töchterchen Louisa, die Neuzugänge Pearson und Doaks mit Coach Schrittwieser. (Foto: Foto: GEPA)
Mittwoch testen Kapfenbergs Basketballer in Bratislava, am Wochenende in Graz, am 21. September beginnt mit dem Supercup der Ernst des Lebens. "Als Zweiter hört man nicht auf", begründete Coach Michael Schrittwieser bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz sein Weitermachen beim Vizemeister. Damit ist auch das Saisonziel klar - der Meistertitel soll nach 2004 endlich wieder an die Mürz.
Das ist auch der Wunsch von Bulls-Präsident Heribert Krammer. "Erst den Titel und dann wollen wir den Bau einer Ballsporthalle für 2000 bis 3000 Zuschauer forcieren, für den Raum Kapfenberg und Bruck."
Mit den Neuzugängen Pearson und Doaks gehen die Bulls in die Meisterschaft, ein Legionärsplatz bleibt vorerst offen. Von 16 Kaderspielern kommen neun aus dem eigenen Nachwuchs. Wie etwa Hassan Mustafa Zadeh, der eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat. Die Familie des U-18-Teamspielers musste aus Afghanistan fliehen, Hassan selbst kam am Flughafen von Sao Paolo auf die Welt. Via London kam die Familie nach Kapfenberg. Er und andere junge Spieler werden verstärkt ins Team integriert.
Einzig ein Disput mit Eishockeyklub HC Steelers wegen der Werbeplanen an den Stadteinfahrten aus Schirmitz und Redfeld sorgt im Moment für Aufregung - beide Parteien sollten sich zum Thema an einen Tisch setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.