21.09.2014, 21:00 Uhr

Irdning und Mitterndorf siegen munter weiter

Die Spieler des ASV Bad Mitterndorf feierten den Derbysieg gebührend. (Foto: Facebook/ASV Bad Mitterndorf)

Oberliga Nord: Irdning ringt Mitfavorit Bruck/Mur nieder, Bad Mitterndorf holt durch Last-Minute-Elfer Derbysieg in Haus.

SV Haus/E. – ASV Ebner-Logistik Bad Mitterndorf 2:3 (1:1).
Tore: Patrick Rössler, Dogan Celiker (Elfmeter); Milovan Novakovic, David Temmel, Armin Flatscher (Elfmeter).
Starkes und spannungsgeladenes Derby in Haus. Vor 300 Zuschauern gingen die Gäste aus Bad Mitterndorf bereits in der 11. Minute in Führung. Milovan Novakovic verwertete nach Vorarbeit der Brüder Ingo und David Temmel trocken zum 1:0. Armin Flatscher hatte in der Folge das 2:0 auf den Beinen, traf aber nur die Stange. Auf der Gegenseite zeigte Patrick Rössler vor wie es geht und glich in der 39. Minute aus. Beflügelt von diesem Treffer gingen die Hausherren engagierter in die zweite Spielhälfte. Nach zehn Minuten wurde Ex-Mitterndorfer Dogan Celiker im Strafraum gelegt und verwandelte selbst zur umjubelten Führung für Haus. Doch David Temmel traf nur drei Minuten später von der Strafraumgrenze zum Ausgleich. Danach spielten beide Teams engagiert aber vorsichtig. Der ASV griff an, Haus hatte gute Kontermöglichkeiten. Erst in der 92. Minute erhöhte sich die Aufmerksamkeit der Zuschauer wieder schlagartig. David Temmel lief auf Haus-Keeper Michael Hofer zu, der ihn unsanft von den Beinen holte. Armin Flatscher behielt in dieser Situation die Nerven und traf per Elfmeter zum Sieg für die Gäste.

ATV meinhaus Irdning – SC Bruck/Mur 2:1 (2:1).
Tore: Matthias Luidold, Michael Steiner; Mark Riegel.
Schock zum Beginn der Spitzenpartie in der Irdninger meinhaus Arena. Nach nur zwei Minuten traf Mark Riegel zur Führung der Gäste, nachdem er kurz zuvor bereits ATV-Keeper Dragan Mikic geprüft hatte. Doch wenn's läüft, dann läuft's – dachte sich Matthias Luidolt und erzielte in der siebenten Minute per Kopf den Ausgleich. Damit war vorerst einmal die Luft aus dem Spiel heraussen. Michael Steiner änderte dies aber in der 34. Minute. Er nutzte einen Fehler eines Brucker Verteidigers geschickt und netzte zum 2:1 ein. Nach der Pause zog Irdning ein lehrbuchmäßiges Defensivspiel auf und spielte so den Sieg mehr oder minder ungefährdet nach Hause.

FC Trofaiach – SV Rottenmann 5:0 (2:0).
Tore: Philipp Rabensteiner, Adnan Jasarevic (Eigentor), Lulezim Avdiu, Lukas Bracun, Marco Allmannsdorfer.
Bereits in der ersten Spielminute gelang den Gastgebern die Führung und der SVR sollte sich von diesem Schock 90 Minuten lang nicht mehr erholen. Ein unglückliches Eigentor in Minute 11 besiegelten den 0:2 Rückstand in Hälfte ein. Nach der Pause konnten die Trofaiacher den Schockzustand der Gäste dann auch spielerisch besser nutzten. Die Folge waren drei weitere Treffer und ein klarer 5:0 Heimsieg.

FC Obdach – SV Stainach-Grimming 3:0 (0:0).
Tore: Istvan Kovacs (2), Stefan Rabensteiner.
Nach zwei Siegen in Folge endete die Siegesserie des Knapp-Teams in Obdach. Nach einer absolut ausgeglichenen ersten Spielhälfte kam erst in den zweiten 45 Minuten Spannung auf. In der 70. Spielminute traf Stefan Rabensteiner nach einem Freistoß per Kopf zum 1:0. Die Gäste drängten in der Folge auf den Ausgleich, doch auch Obdach blieb gefährlich. Erst ein Doppelpack von Istvan Kovacs in den Minuten 90 und 92 brachte die endgültige Entscheidung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.