Sportwagenfahren steigert das Wohlbefinden

Der Ford Focus RS war mit fast 200.000 LED-Leuchten ausgestattet.
  • Der Ford Focus RS war mit fast 200.000 LED-Leuchten ausgestattet.
  • Foto: Ford
  • hochgeladen von Motor & Mobilität

Besser als Salsa tanzen oder TV-Serien schauen: Wer täglich in einem Sportwagen fährt, steigert sein emotionales Wohlbefinden deutlich – so eine Studie von Ford. Festgestellt wurde dies mittels sogenannter Buzz-Momente, die mit Begeisterung bei besonderen Erlebnissen zu vergleichen sind. Zum Beispiel, wenn Personen einen geliebten Menschen küssen oder ihr Lieblingssportteam anfeuern.

Einfühlsamer Ford

Um diese Buzz-Momente zu ermitteln, wurde ein Ford Focus RS mit speziellen Technologien ausgestattet. Diese stellen die Gefühle des Fahrers, über nach außen hin sichtbare LED-Leuchten, dar.
Die Studienteilnehmer absolvierten Situationen wie Einkaufsbummeln, Fußballschauen, gut Essen oder Salsa tanzen. Jene, die hinter dem Steuer eines Ford Focus RS, Focus ST oder Mustang saßen, erlebten durchschnittlich 2,1 Buzz-Momente. Beim Fußballschauen waren es 1,5 Momente, während eines guten Essens gab es gar keine, beim Achterbahnfahren waren es drei.
Hintergrund dieser Studie: Autofahren soll sicherer werden. Ford-Experten erforschen daher laufend, wie Systeme im Auto von morgen unsere Emotionen wahrnehmen können und in Notsituationen warnen oder selbsttätig die Kontrolle übernehmen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen