Area 51 Raid findet heute statt - Erste Festnahmen bestätigt! (UPDATE)

Zwei YouTuber wurden noch vor dem geplanten Area 51 Raid festgenommen.
5Bilder
  • Zwei YouTuber wurden noch vor dem geplanten Area 51 Raid festgenommen.
  • Foto: Photo by Dino Reichmuth on Unsplash
  • hochgeladen von Anna Maier

Nevada wappnet sich für den Area 51 Raid, der angeblich heute stattfinden wird. Schon vor dem großen Event wurden zwei Touristen festgenommen, die sich der Militärstation genähert hatten.

Es fing mit einer Facebook-Veranstaltung an, die sich wie ein Lauffeuer verbreitet hat. Ein Amerikaner erstellte einen Aufruf, dass sich viele Menschen zusammenschließen sollten, um die mysteriöse Militärbasis Area 51 gemeinsam zu stürmen. Wenn sie zahlreich auftauchen würden, könnte das Militär sie nicht alle auf einmal stoppen. So wolle man endlich herausfinden, ob sich in Area 51 wirklich Aliens befinden und was das Militär sonst noch so vor der Bevölkerung geheim hält. Natürlich sollte es nur ein Scherz sein, doch mittlerweile wappnet sich Nevada tatsächlich für Tausende Schaulustige, die zum "Area 51 Raid" kommen. Mehr als 2 Millionen Menschen haben der Veranstaltung im Weg zugesagt. Der Countdown zum potenziellen Mega-Event läuft und neugierige Nutzer auf der ganzen Welt halten Ausschau nach News zum Area-51-Spektakel, das am 20. September 2019 stattfindet.

Militär beschlagnahmt Ausrüstung

Das Militär hat bereits im Vorfeld deutlich gemacht, dass sie die geplante Aktion alles andere als witzig finden. Um ein Exempel zu statuieren, wurden nun zwei YouTuber festgenommen, die versucht hatten, Videomaterial von Area 51 anzufertigen. Die beiden Dänen Ties Granzier und Govert Sweep wurden daraufhin festgenommen und zu einer Haft von einem Jahr verurteilt. Die müssen sie jetzt aber doch nicht absitzen, wie "n-tv" berichtet. Nach drei Tagen durften sie das Gefängnis wieder verlassen, müssen jedoch über 2.000 Dollar Strafe (pro Person) zahlen und ihre elektronischen Geräte (u.a. Kamera, Drohne und Laptop) zurücklassen.

Livestream geplant

Österreich und Deutschland bereiten sich heute für den Klimastreik im Zuge von Fridays for Future vor, doch in Amerika blicken alle gespannt nach Nevada, wo das Event "Storm Area 51, They Can't Stop All of Us" ansteht. Ursprünglich sollte es sogar ein Festival namens "Alienstock" geben, das aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Doch selbst die mahnenden Worte des Militärs und die Absage des Festivals können nicht verhindern, dass erste Schaulustige anreisen. Wie "Mixmag.net" berichtet, hat eine Entertainment-Firma namens "AREA15" eine Gruppe von Menschen ausfindig gemacht, die nach wie vor den Raid starten wollen. Das will ein Kameramann begleiten (laut Twitter) und andere "Area 51"-Fans per Livestream daran teilhaben lassen. Wer also nicht nur witzige Memes sehen möchte, sollte die sozialen Medien heute im Auge behalten.

Stadt fürchtet Unruhen

Die kleine Stadt Rachel, in der ursprünglich das "Alienstock"-Festival stattfinden sollte, hat erneut ein Statement veröffentlicht und die Besucher gebeten, zu Hause zu bleiben. Da es kein Festival geben wird, fürchte man für Aufruhr unter Gästen, die es wegen dem "Storm Area 51"-Event trotzdem nach Rachel verschlägt. "Wir erwarten Unruhen, wenn die Besucher auftauchen, die gutes Geld bezahlt haben und feststellen, dass die Realität nicht so aussieht, wie es ihnen versprochen wurde. Menschen werden verletzt. BLEIBEN SIE DIESES WOCHENENDE FERN VON RACHEL!"

Der aktuelle Stand

Mittlerweile gibt es auf der Homepage von Rachel in Nevada ein Update zur Situation vor Ort: Offensichtlich haben viele Schaulustige die Warnung und das abgesagte Festival ignoriert und sind trotzdem angereist. "Bisher sehen wir in Rachel ein paar hundert Leute für das verpfuschte Alienstock-Event", heißt es dort. Aktuell seien aber deutlich mehr Mitarbeiter der Strafverfolgung in Rachel, als tatsächliche Teilnehmer des Events. Ein US-Sender hat vor mehreren Stunden erste Video-Aufnahmen veröffentlicht, die die Ankunft der Alien-Fans in Nevada zeigen.

Verfolgt den Area 51 Raid live

Wer es nicht nach Amerika geschafft hat, aber trotzdem verfolgen möchte, was heute in Nevada passiert, kann das unter anderem auf der Facebook-Seite "Storming Area 51" machen. Dort wird ein Livestream angeboten, der das Spektakel festhalten soll. Bisher sieht man dort aber lediglich vor allem eines: eine leere Wüste. Ganz ohne Aliens, Naruto-Läufern und Festival. Das kann sich in den nächsten Stunden natürlich noch ändern. Wer nichts verpassen möchte, sollte den Livestream am besten mit einem Auge beobachten.

Erste Läufer entdeckt

In den sozialen Medien präsentieren sich mehr und mehr Besucher vor den Kameras der Reporter, die vor Ort sind. Die großen Massen, die sich nach den über 2 Millionen Zusagen auf Facebook angekündigt haben, können bisher nicht bestätigt werden. Noch ist alles überschaubar. Es sieht auch ganz danach aus, als ob die ersten Läufer für den potenziellen Sprint Richtung Militäranlage proben: Während einem Live-Bericht tauchte plötzlich ein Area-51-Raid-Besucher hinter dem Reporter auf und lief ganz wie Naruto (aus dem gleichnamigen Anime) durchs Bild, die Arme nach hinten gestreckt.

UPDATE: Alien-Jäger trotz Warnung eingetroffen

Das Militär hat mehrfach davor gewarnt, sich der Militärbasis zu nähern. Die britische Seite "Independent" berichtet jetzt, dass Alien-Jäger in der Nähe der Basis gesehen wurden. Einige würden planen, sich dem verbotenen Stützpunkt zu nähern, um ein Selfie mit den Warn-Schildern im Hintergrund zu ergattern. Die Sorge ist groß, dass leichtsinnige "Raider" ihr Leben riskieren, weil sie die Drohungen des Militärs nicht ernstnehmen und tatsächlich vorhaben, das Gebiet zu "stürmen". Aktuell konnte ein solcher Vorfall noch nicht beobachtet werden, doch in Nevada ist auch noch früher Morgen. Wer weiß, was in den kommenden Stunden passiert, wenn mehr und mehr Schaulustige anreisen. Es gibt bereits erste Gerüchte, dass vor Ort eine Person festgenommen worden sein. Das wurde jedoch von offizieller Seite nicht bestätigt.

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.