Milchkühe dürfen auch im Winter aus dem Stall

Die Zukunft aller Ja! Natürlich Milchkühe.
2Bilder
  • Die Zukunft aller Ja! Natürlich Milchkühe.
  • Foto: Ja! Natürlich
  • hochgeladen von Kerstin Wutti

ÖSTERREICH. Seit 2 Jahren produziert die Marke Ja! Natürlich Trinkmilch ausschließlich von Kühen, die ganzjährig ins Freie dürfen. Auch bei der Herstellung von Frischkäse, Naturjoghurts, Topfen, diversen Käsesorten und Buttermilch Natur soll nun auf die Milch aus der Freilaufhaltung zurückgegriffen werden.

365 Tage Bewegungsfreiheit

Mit dem Modell "Kuhhaltung ohne Anbindung" dürfen sich die Kühe über ganzjährige Bewegungsfreiheit freuen und verbringen laut Konzern auch mindestens 120 Tage im Jahr auf der Weide oder der Alm. Eine Ausnahme im derzeitigen Bio-Bereich.

"Derartige Tierwohl-Standards sind nur in enger Zusammenarbeit mit den richtigen Partnerinnen und Partnern möglich. Diese haben wir nicht nur in der Pinzgau Milch und der Salzburg Milch gefunden, sondern vor allem in unseren Bio-Bäuerinnen und -Bauern im Nationalpark Hohe Tauern und im Salzburger Flachgau", freut sich Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer. "Wir arbeiten täglich daran, nachhaltige Lösungen in der Bio-Landwirtschaft zu etablieren, und sind sehr stolz darauf, gemeinsam einen weiteren Schritt für mehr Tierwohl gemacht zu haben. Ganzjährige Weidehaltung ist aufgrund unserer alpinen Lage und klimatischen Bedingungen leider nicht möglich" so Hörmer. "Aber auch im Winter sollen unsere Tiere raus aus dem Stall dürfen."

"Eines Tages sollen alle Tiere so frei sein wie unsere Milchkühe."
-Martina Hörmer über die Vision von Ja! Natürlich.
Die Zukunft aller Ja! Natürlich Milchkühe.
Ja! Natürlich Milchprodukte von freien Kühen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen