06.01.2018, 20:47 Uhr

Faschingsparty zum Sechziger von Josef Hohensinger

Obmann August Adam gratulierte herzlich
Stallhof: Rüsthaus |

Der Kameradschaftsbund Stainz kam als Gratulant.

„Das ist unsere Arbeitskleidung“, bat Vizeobmann Franz Hopfgartner für den Steireranzug, der sich vom Gschnas- und Faschingsoutfit der Runde deutlich abhob, um Verständnis. „Seit vierzig Jahren bist du Mitglied im Kameradschaftsbund“, richtete Obmann August Adam seine Gratulation an das mittlerweile in ein weiß-grünes Leibchen gewandete Geburtstagskind. Zum Zeichen der Anerkennung überreichte er Urkunde und Ehrenmedaille in Silber des Ortsverbandes Stainz.
Die Laudatio von Franz Hopfgartner, ein Schulkollege des Jubilars, zeichnete ein buntes Leben von Josef Hohensinger. Kfz.-Mechaniker, Schlosser, Elektriker und Produktionsmitarbeiter waren die Stationen seines Berufslebens, das er 2015 mit Eintritt in die Pension beendete. Mit der Verehelichung 1981 mit seiner Renate und den Kindern Stefan und Sandra war er auch familiär umtriebig. Heute sind die Enkelkinder Lisa, Lara, Daniel und Lukas ein zusätzlicher Stolz.
Aktiv zeigte sich der Neo-Sechziger auch im Sport: Stürmer im Fußball (Angreifer beim SC Stainz in der Unterliga) und Langstreckenläufer (Berlin-Marathon als ein Highlight) bildeten seine Leidenschaften. Eher in die Show-Branche tendieren seine Fähigkeiten als musikalischer Alleinunterhalter, Discjockey und „Taxitänzer“. Talente, die er gut in sein karitatives Engagement beim „Betreuten Wohnen“ der „Volkshilfe“ in Kapfenberg (dafür erhielt er 2016 den Österreichischen Pflege- und Betreuungspreis) einbringen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.