01.10.2017, 21:01 Uhr

Altweibersonntag beim BKK Rassach

Der Altweibersonntag setzte auf Nachhaltigkeit
Rassach: BKK |

Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk brillierte mit nachhaltigem Angebot.

Das prächtige Herbstwetter machte dem Altweibersonntag beim Bäuerlichen Kunst- und Kleinhandwerk (BKK) alle Ehre. Die Stimmung der Besucher passte sich an und auch die Zahl der Aussteller erreichte einen Höchststand. „Ich denke, es ist für jeden etwas dabei“, zeigte sich BKK-Obfrau Sabine Lampl zufrieden mit der Durchmischung des Angebotes.
„Unser Ziel ist, Menschen beim Berufseinstieg zu unterstützen“, war Monika Ziegler vom Beruflich-Sozialen Kompetenzzentrum Weststeiermark in Pölfingbrunn mit entspannend-wohlriechenden Produkten des Projektes Kräuterhandbad vertreten. Einmal mehr beehrte Sagen- und Legendensammler Peter Stelzl aus Arnfels mit seinen Büchern und Bildern den Altweibersonntag. Helga Krasser hingegen setzte mit ihren Schnäpsen, Likören und Fruchtaufstrichen auf das kulinarische Wohlbefinden der Besucher: „Alle Produkte stammen aus der eigenen Produktion.“
Unter den Besuchern war auch Anni Weißensteiner, eine Kunst- und Kleinhandwerk-Mitbegründern, anzutreffen. „Das ist die Telefonnummer“, war sie erpicht, möglichst viele Gäste zur Abgabe der Stimme beim ORF-Landesstudio Steiermark für den zur Auswahl stehenden Ort Rassach zur Wahl „Neun Plätze – neun Schätze“ zu animieren. Ganz interessant: Aus Bad Mitterndorf war Mitbewerber Ödensee mit einem Bus angereist, um sich das heimelige Rassach anzuschauen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.