16.03.2017, 19:52 Uhr

Am 24. März (Anmeldetermin) wird es in Stainz ernst mit dem Fasten

Koordinatorin Karin Fedl begleitet die Fastenwoche
Stainz: Dachbodentheater |

Die „Gesunde Gemeinde“ lädt zur Teilnahme an der Fastenwoche vom 31. März – 7. April.

„Fasten ist Verzicht auf Nahrung ohne zu hungern“, stellte "Gesunde Gemeinde"-Koordinatorin Karin Fedl einen Leitsatz des Heilfastens voran. Wobei der Körper willig mitmacht, denn er holt sich die Energie aus körpereigenen Ressourcen wie Leber, Muskeln (daher ist Bewegung wichtig) und Fettreserven.

Was bewirkt Fasten im Körper? Es entschlackt und entgiftet und birgt einen enormen Vorteil: Man verliert Gewicht. „Drei bis sechs Kilo sind möglich“, gab sie ein schaffbares Ziel für die Fastenwoche vor, wobei der Körper über Organe wie Leber, Lunge, Haus, Schleimhäute, Niere und Darm Verbrauchtes ausscheidet. Welche Beschwerden können gemindert werden? Defizite im Bewegungs-, Verdauungsapparat, Haut-, Herz-/Kreislauferkrankungen und Stoffwechselstörungen.
Einen kurzen Einblick in das Basenfasten gab Christine Neumann. „Es funktioniert auch bei leichten gesundheitlichen Beschwerden“, verriet die Referentin, dass sie aus eigener Erfahrung in das Heilfasten Modifizierungen eingebaut hat. Oberster Grundsatz dabei ist, dass nur rein basische Ernährung zu sich genommen wird. Diese gesunde Ernährung ermöglicht dem Körper, Schlacken und Säuren abzubauen sowie Heil- und Regenerationsprozesse einzuleiten.

Einleiten – so die Hoffnung des „Gesunde Gemeinde“-Teams – sollten möglichst viele Interessierte ihre eigene Fastenwoche. Gelegenheit dazu gibt es am 24. März (16 Uhr) auf dem Rathausplatz, von dem die Wanderung zum gemeinsamen Wiegen und die Registrierung im Gemeindeamt erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.