11.12.2017, 16:02 Uhr

Dank an Ministranten bei Stainzer Jugendmesse

Die "Stainzer Young Voices" eröffneten die Jugendmesse
Stainz: Pfarrkirche |

Diakon Roman Kriebernegg stellte neue "Minis" vor.

Von sehr viel Schwung war die Jugendmesse am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche geprägt. Verantwortlich dafür zeichneten die „Stainzer Young Voices“ mit ihren erfrischenden Liedern. „Brennt ein Licht im Advent“ sangen die Schützlinge der Leiterinnen Corina Spieler und Sandra Fuchs unter dem Adventkranz mit den zwei brennenden Kerzen zur Begrüßung.
In der Lesung sprach PGR-Vorsitzende Marie Theres Reisinger vom Weg für den Herrn durch die Wüste, während Diakon Roman Kriebernegg im Evangelium den Fokus auf Johannes, den Täufer legt: Nach mir kommt einer, der mehr wert ist als ich.
Den Advent als etwas Besonderes stellte Kriebernegg in seiner Predigt dar. „Damals war es ein neuer Aufbruch“, fragte er, wie der Advent heute wahrgenommen wird. „Gott ist verborgen in einer lauten Welt“, war für ihn wichtig, die Botschaft nicht aus den Augen zu verlieren und offen für sein verborgenes Wirken zu sein. Als Beispiel nannte er den Heiligen Nikolaus und seine Rettung der Menschen aus der stürmischen See.
„Bald ist es so weit, bis Weihnacht ist eine lange Zeit“, gaben sich die „Young Voices“ ungeduldig. Sie mussten sich ein wenig gedulden, denn Roman Kriebernegg rückte die Ministranten in den Mittelpunkt, die neu zum Team gestoßen sind: Lana Scherzer, Leonie Scherzer, Josef Scheucher, Sophia Scheucher, Bianca Zinser. Auch ein Danke-Präsent gab es für die ausgeschiedenen Ministranten Vanessa Baier, Desiree Birnbaumer, Selina Diestler und Julia Pikulik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.