31.08.2014, 19:52 Uhr

Ein Danke für viel Arbeit

Sankt Stefan ob Stainz: Mitarbeitertreffen Pfarrverband St. Stefan-St. Josef |

Mitarbeitertreffen des Pfarrverbandes St. Stefan – St. Josef

„Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt“.
Am Ende des kirchlichen Arbeitsjahres haben der Pfarrgemeinderat St. Stefan und St. Josef mit Pfarrer Dechant KonsR Friedrich Trstenjak alle Mitarbeitenden des Pfarrverbandes zu einem kleinen „Fest der Begegnung“ in den Pfarrhof von St. Josef geladen. Viele davon konnten der geschäftsführende Vorsitzende des PGR St. Stefan und Dekanatsratsvorsitzender Werner Reboll mit Pfarrgemeinderätin Martha Ortner begrüßen. Sie dankten allen für ihr Engagement und ihren Einsatz in den Pfarren. Dann gab es ein köstliches Essen - zubereitet von einem Pfarrverbandsteam um Rosi Stipper. Für den süßen Nachtisch sorgten fleißige Mehlspeiszubereiterinnen - mit Getränken wurden alle bestens von Helmut Kölbl und Georg Harold versorgt. Weiterer Höhepunkt des Treffens war eine Bilderschau – zusammengestellt von Brigitte Hiden und Christine Tappler, die einen Rückblick über das vergangene Arbeitsjahr brachten. Weiters berichtete Markus Treichler, der Vorsitzender des Orgelkomitees, über den erfolgreichen Abschluss der Orgelrestaurierung in St. Josef. Eine gemeinsamen Vesper, als Gebet des Dankes an Gott für all das Geschehene, beendete das Treffen. Ein herzliches Vergelt´s Gott von Pfarrer und Pastoralassistentin erging an alle, die im Organisationsteam aktiv beteiligt waren.
Bei diesem Mitarbeitertreffen galt es aber auch einen besonderen Dank der Praktikantin Mag. Brigitte Rinner auszusprechen. Praktikumsbegleiterin und Pastoralassistentin Silvia Treichler hob in den Dankesworten das Interesse, die Offenheit und Freude von Brigitte Rinner hervor, mit der sie an ihre Arbeit im Pfarrverband verrichtete. Als sichtbares Zeichen des Dankes erhielt sie ein Fotobuch, das sie an verschiedene Ereignisse und Begegnungen dieses Praktikumsjahres erinnern kann und eine „Schatzkiste“ gefüllt mit köstlichen Produkten aus der Region. Alle Anwesenden wünschten ihr in ihrer neuen Aufgabe als Religionspädagogin viel Freude und Gottes Segen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.