25.11.2016, 18:10 Uhr

Kathrini-Markt zählt in Stainz zu den großen Kirtagen

Es geht nichts über Gustieren
Stainz: Hauptplatz |

Bestimmte Artikel findet man einfach nur beim Jahrmarkt.

Kathrein stellt den Tanz ein! Für die einen ist Katharina von Alexandrien ein Symbol der Zurückhaltung, andere sprechen von ihr als einer gewichtigen Nothelferin, die Stainzer Pfarrbevölkerung kennt sie als ihre Schutzpatronin. Wohl auch deshalb zählt der ihren Namen tragende Kathrini-Jahrmarkt zu den großen Kirtagen im Stainzer Jahreslauf.
Auch am vergangenen Freitag war in der Besucherfrequenz ein deutlicher Unterschied zu den „normalen“ Jahrmärkten zu sehen. Menschen von weither machten sich bei den Ständen auf dem Hauptplatz auf die Suche nach einem Schnäppchen, einem Geschenk für die Daheimgebliebenen oder exakt nach jenem Teil, den es halt nur auf Kirtagen gibt. Das Angebot war einmal mehr umfassend. Nicht zu vergessen: Ein Würstel- und Grillstand sorgte für das leibliche Wohl.
„Früher“, blickte Maria Langmann einige Zeit zurück, „hat es sogar Tanzmusik gegeben.“ Die gibt es heute nur mehr aus den plärrenden Lautsprechern, dennoch blieb viel über von der Tradition vergangener Tage. „Für mich kommt das nicht in Frage, ich schaue mir die Sachen vorher gern an“, sah Helmut Versic im stark aufkommenden Internethandel einen Grund für ein leises Abflachen.
Diese Chancen zu nützen sah Marktfahrerin Sonja Bruxmeier, im „Nebenberuf“ Buschenschänkerin in Lannach, als Herausforderung für alle Marktfahrer. Von Kindesbeinen an war sie mit ihren Eltern auf Kirtagen unterwegs, da hat sie viel gelernt. Und so kann sie sicher sein, dass geraute Beinunterhosen, Blümchenunterwäsche und Alltagsschürzen nur bei ihr gekauft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.