07.04.2017, 13:48 Uhr

Mosaik-Verkaufsstand auf dem Stainzer Hauptplatz

Matthias war für das Färben der roten Ostereier zuständig
Stainz: Hauptplatz |

Die Klienten hatten eine Vielzahl an Osterpräsenten gebastelt.

Wer es noch nicht gewusst haben sollte, der Mosaik-Verkaufsstand auf dem Hauptplatz machte es eindrucksvoll bewusst: Das Osterfest ist bald da.
„Viele Menschen haben gefragt, ob wir heuer wohl wieder den Stand machen“, konnte Koordinatorin Ingrid Lourenco auf viel Zustimmung aus der Bevölkerung zählen. Und exakt das Bewusstsein zu stärken, dass es die Mosaik-Werkstätte gibt und dass die Klienten mit viel handwerklichem Geschick kleine Osterpräsente zu basteln in der Lage sind, ist eine der Zielsetzungen des Hauses.
Viele Wochen mühten sich die Klienten unter der Anleitung der Betreuerinnen, für Ostern einen ausreichenden Fundus bereitzustellen. Da wurde intensiv mit Ton modelliert, mit Hingabe gezeichnet und die vorgefertigten Palmbuschen verziert. „Jeder hat seine besonderen Fähigkeiten“, teilten sich die Klienten die Arbeit auf. Das ging so weit, dass es sogar beim Färben der Eier eine Rot-, Blau- und Grünfraktion gab. Die Eier wurden als Zugabe zu den bunten Ton-Eierbechern ausgegeben. Ganz besonders herausragend waren heuer die hohen Ton-Stehlen, die ihre Bestimmung als Dekoration für den Garten, aber auch für Wohnung, Haus und Büro hatten. Sehr gefragt waren aber auch die gebrannten Dekorblumen und die handgefertigten Osterkarten.
Zu Mittag waren die Betreuerinnen angesichts der geleerten Tische echt happy. „Damit“, so ihre Meinung, „können wir wieder viel mit unseren Schützlingen anfangen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.