26.05.2016, 08:39 Uhr

Blaue Gratulation zur Eisernen Hochzeit

Zum Dank gab es für die Gratulanten eine Tuschezeichnung: Kunigunda, Rudolf Ruby (sitzend) mit Wolfgang Krammer, Leopold Weingartshofer (v.l.)

Delegation der FPÖ Stainz besuchte Kunigunda und Rudolf Ruby.

Mit einem originellen Geschenk aus Anlass der Eisernen Hochzeit stellten sich die Stainzer Blauen bei Jubelpaar Kunigunda und Rudolf Ruby ein. Ortsparteiobmann Leopold Weingartshofer und sein Vize Wolfgang Krammer hatten zwei goldbraune Wiener Schnitzel in Herzform und einen Blumenstrauß vorbereitet, um zum festlichen Anlass zu gratulieren.
„Heute wollen wir nicht viel über Politik reden“, wollte der Obmann den persönlichen Anlass der beiden Hochzeitsleute in den Mittelpunkt gestellt wissen. Aber natürlich hielt der Vorsatz nicht allzu lange und die Wahl zum Bundespräsidenten geriet in den Fokus. „An der Regierungsarbeit wird sich nichts ändern“, konnte Weingartshofer dem Wechsel im Bundeskanzleramt nichts Positives abgewinnen. Durch die Wahl gebe es aber einen klaren Auftrag an die FPÖ, Versäumnisse und Fehlentwicklungen noch stärker aufzuzeigen. „Die Meinung wird sich weiter drehen“, ging er von einer weiter wachsenden Zahl an Unzufriedenen in den kommenden Jahren aus.
Doch dann ein „Ordnungsruf“ in der Diskussion. „Unsere Zuwendung gilt dem Jubelhochzeitspaar und wir wünschen euch beiden noch viele schöne gemeinsame Jahre“, kehrte die FPÖ-Delegation zum Grund des Besuchs zurück. Für Rudolf Ruby, den feinsinnigen Maler und Schöpfer unzähliger Bilder, war das seinerseits der Anlass, sich bei den Gratulanten mit einer eigenen Tuschezeichnung einzustellen: „Beim Eckwirt wird sich da schon ein Platz finden lassen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.