05.11.2016, 17:31 Uhr

Jahreshauptversammlung der Jungen Volkspartei Stainz

Hoch hinaus mit der Jungen VP Stainz (Foto: KK)
Stainz: Mühle |

Rückblick auf ein erfolgreiches erstes Bestandsjahr.

Mit im Pulk waren Mitglieder von Nachbargruppen aus dem Bezirk, mit denen die Stainzer gut vernetzt sind. „Zusammenarbeit im Bezirk ist wichtig“, zeigte sich Obmann Christoph Oswald vom Kommen der Gruppen angetan.
In seinem Rückblick berichtete er über die abgelaufenen Aktivitäten. Der Summer Bash in der Festhalle Stallhof nahm dabei eine gewichtige Rolle ein. Ein positives Echo erntete der Vereinstag an der Neuen Mittelschule Stainz. Gleich neun Vereine waren vertreten, um die Zielsetzungen, Vorteile und Arbeitsweise ihrer Vereinsarbeit zu präsentieren. Ebenfalls mit der Schule zu tun hatte der Getränketag, der ein Befüllen der Automaten mit regionalen Getränken zum Inhalt hatte.
Die Mitgliederversammlung war aber auch nach vorne gerichtet, viele Themen wurden angerissen, debattiert und einer Behandlung zugewiesen. Ebenfalls die Zukunft betraf eine Neubestellung im Vorstand: Christian Wallner, bisher Kassier, tauschte mit Johannes Unterkofler, bisher Vizeobmann, die Funktion. Neu in den Vorstand wurde Florian Thomann als Obmannstellvertreter gewählt. Große Einigkeit herrschte auch beim Kassabericht, über Antrag der Kassaprüfer Ernst Kahr und Kurt Moser wurde Christian Wallner die einstimmige Entlastung erteilt.
„Politiker sind gut beraten, den Menschen nichts vorzumachen“, strich Landesobmann Lukas Schnitzer die Haltung der Jungen VP positiv heraus. Sehr mit den Aktivitäten der Jungen VP zufrieden zeigte sich auch Bürgermeister Walter Eichmann. „Vielleicht“, so seine Hoffnung, „sehe ich bald einen Jungen im Gemeinderat.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.