09.09.2014, 15:06 Uhr

Pitschgau schlägt Flavia 5:1

Flavias Michael Hainisch (li.), hier im Kampf mit Pitschgau-Torschütze Nejc Rozej. (Foto: Krainer)

Pitschgau blieb im 1. Klasse West-Schlager souverän und steht weiterhin an der Tabellenspitze.

von Franz Krainer

300 Zuschauer wollten sich am Wochenende das Top-Spiel der 1. Klasse West B zwischen Tabellenführer Pitschgau und dem punktegleichen Team der Flavia Solva Juniors nicht entgehen lassen und sahen eine Klassepartie, die sowohl kämpferisch, als auch spielerisch nichts zu wünschen offen ließ.

Die Hausherren aus Pitschgau waren der jungen Truppe aus Leibnitz in allen Belangen überlegen. Angeführt von Spielertrainer und Routinier Christian Krottmaier hatten die Hausherren das Spiel eigentlich immer im Griff. Nach schneller 2:0-Führung durch Krottmaier (6.) und Nejc Rozej (10.) hatten die Gäste eigentlich keine Chance mehr, nochmals in die Begegnung zurückzukommen. Pitschgau setzte den Tabellenzweiten permanent unter Druck, Flavia verteidigte zuweilen mit 10 Mann, bei Pitschgau fehlte aber teilweise die letzte Konsequenz. Mehr Nachdruck vor dem Gästetor, und die Flavianer wären um eine ordentliche Packung wohl nicht herum gekommen.

Rasanter nach der Pause

Jan Vajs traf noch vor der Pause zum 3:0, doch nach Seitenwechsel ließ die Konzentration ob der klaren Führung bei den Gastgebern ein wenig nach, die Partie bekam plötzlich mehr Farbe und die Gäste kamen zu einigen Möglichkeiten. Krottmaier löschte jedoch mit dem 4:0 alle Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn aus (63.).

Traumtor für die Gäste

Roskaric traf nach 70 Minuten für die Gäste mit einem Traumtor, doch den Schlusspunkt setzte wieder Pitschgau: Nach perfekter Kombination im Strafraum war es zum zweiten Mal Jan Vajs, der den Endstand von 5:1 fixierte (81.).

Spielertrainer Christian Krottmaier war trotz des klaren Sieges aber nicht ungeteilt glücklich: „Wir dürfen uns während eines Spieles keine Ruhepausen wie heute gönnen, so etwas kann bei einem knapperen Spielstand auch ins Auge gehen!“, gab sich der beste Mann am Feld selbstkritisch. Trotzdem steht für den Pitschgauer Coach fest, dass der Meistertitel heuer über sein Team führt und das große Ziel ist. „Das sind wir unserem treuen Anhang, ja dem ganzen Dorf einfach schuldig!“

Auch der sportliche Leiter Andi Heusserer ist vom Meistertitel überzeugt, sieht die Mannschaft auf allen Positionen gut besetzt: „Da ist was zusammengewachsen, was Erfolg verspricht“, ist Heusserer überzeugt. Das 5:1 gegen einen aussichtsreichen Mitstreiter um den Titel untermauert diese Aussagen von Krottmaier und Heusserer deutlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.