16.11.2017, 14:38 Uhr

Sportclub Stainz in Lauerstellung

Maximum-Mann Dominik Niederl
Stainz: Sportplatz |

Nach durchwachsener Saison auf Platz 2 hinter Heimschuh.

Kalt und Warm: Das beschreibt ganz gut die Gefühlswelt der Stainzer Zuschauer, denen Platz 2 in der Herbsttabelle als schwacher Trostpreis vorkommt. Die stete Aufwärtsentwicklung nährte aber die Hoffnung auf Konstanz im Team. Leider: Zwei Niederlagen in den letzten drei Runden kosteten die Tabellenführung.
Die Vereinsführung hatte zu Meisterschaftsbeginn die Devise Aufstieg ausgegeben. Nach zwei knapp misslungenen Anläufen ein legitimes Motto, das mit der Neuverpflichtung einiger Spieler unterstrichen wurde. Das Pech: Etliche Athleten standen wegen Verletzung bald nicht mehr zur Verfügung.
Etwas Statistik: Dino Kresinger und Dominik Niederl erreichten das Maximum von 1.170 Spielminuten. Wer lag beim Tore schießen vorne? Christoph Niederl und Edis Ljubijankic mit je neun Volltreffern. Und die „bösen Buben“? Einzig Raphael Flechl kassierte eine rote Karte. Interessant: In der Fairplay-Wertung führt Stainz (18 Minuspunkte) vor Heimschuh (19) und St. Nikolai (20).
Was wird im Frühjahr wichtig sein? Auswärtsstärke. Denn Stainz spielt nur fünf Mal vor eigenem Publikum, dafür aber satte acht Mal in der Fremde.  „Wir greifen voll an“, kündigt Sportlicher Leiter Gerhard Schmidt Verstärkungen für das Frühjahr an.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.