12.10.2017, 15:05 Uhr

Rad-Lückenschluss zwischen Neumarkt und Straßwalchen

v.l.n.r.: Bürgermeister Adi Rieger, Bauleiter Günter Haag, Ursula Hemetsberger, Landesrat Hans Mayr, Bürgermeister Friedrich Kreil, Roland Hittenberger und Polier Siegfried Langer. (Foto: Land Salzburg)

Mit einem neuen Geh- und Radweg wird die Lücke zwischen dem Bahnhof in Neumarkt und dem Kreisverkehr in Steindorf endlich geschlossen.

NEUMARKT/STRASSWALCHEN (jrh). Entlang der Köstendorfer Landesstraße (L 206) zwischen Neumarkt und der Ortsgrenze vom Ortsteil Steindorf wird seit Ende September ein neuer Geh- und Radweg gebaut, der bis Ende des Jahres fertiggestellt werden soll. Gleichzeitig wird auch die Fahrbahn in diesem Bereich saniert und zwei neue Linksabbieger für die leichtere Zufahrt zu den Betrieben errichtet. Zum sicheren Queren der Landesstraße wird auch eine Querungshilfe eingebaut. Damit die rund 220 Mitarbeiter der Firma "Arvei Pastics" verstärkt den Bus nutzen, wird eine neue Bushaltestelle direkt vor dem Unternehmen platziert.

Jahrelanges Ringen um Projekt

"Seit Jahren bemühen wir uns um diesen Geh- und Radweg. Jetzt ist es gelungen, von allen privaten Eigentümern den nötigen Grund zu kaufen. Ich freue mich, dass die Grundverhandlungen erfolgreich waren und das Projekt rasch umgesetzt werden kann und sogar noch heuer fertig werden wird", berichtet Neumarkts Bürgermeister Adi Rieger erfreut und ergänzt: "Neben der Anbindung des Bahnhofs, schafft der neue Radweg auch für die Arbeitnehmer im Gewerbegebiet eine bessere Rad-Erreichbarkeit."

Steindorfer profitieren

"Dieser 650 Meter lange Geh- und Radweg vom Kreisverkehr Steindorf bis zur Bahnhofstrasse ist ein sehr wichtiger Beitrag, damit der Bahnhof Neumarkt für Fußgänger und Radfahrende aus Steindorf besser erreichbar wird", argumentiert Landesrat Hans Mayr bei einem Lokalaugenschein. Der Verkehrslandesrat erwartet sich durch die neue Haltestelle direkt vor der Firma "Arvei Pastics" in Zukunft neue Busnutzer.

Fast 700.000 Euro Kosten

Die Kosten für den Geh- und Radweg belaufen sich auf rund 450.000 Euro, die vom Bund, vom Land Salzburg sowie von den Gemeinden Neumarkt und Straßwalchen getragen werden. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung, inklusive Bushaltestelle und Querungshilfen, belaufen sich auf circa 240.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.