WOCHE-Regionalitätspreis
Die Siegerin für GU steht fest

Der WOCHE-Regionalitätspreis 2018 in Graz-Umgebung geht an Ina Riedler aus Thal mit der Plattform „PorThal“.
  • Der WOCHE-Regionalitätspreis 2018 in Graz-Umgebung geht an Ina Riedler aus Thal mit der Plattform „PorThal“.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Sowohl das Leser- als auch das Juryvoting ist zu Ende: Der WOCHE-Regionalitätspreis geht an „PorThal“.

Menschen vernetzen

Nicht nur Medien, auch Gemeinden nutzen heutzutage unterschiedliche Plattformen und Kommunikationskanäle, um Bürger rasch mit Informationen zu versorgen. Besonders auf lokaler Ebene werden wichtige Alltagsangelegenheiten wie allgemeine Informationen zu ansässigen Firmen, Müllabfuhrtermine, Veranstaltungshinweise bei Vereinen, in der Kirche oder im Gasthaus, Bürgerversammlungen, Öffnungszeiten von Apotheken und Ärzten etc. weitergereicht. Eine, die in Thal dafür sorgt, dass alle up to date sind und dass Menschen und die Wirtschaft miteinander vernetzt werden, ist Ina Riedler. Die 23-Jährige ist mit dem Serviceportal „PorThal“ seit Anfang des Jahres selbstständige Unternehmerin. Trotz oder gerade wegen ihres Handicaps, denn Riedler ist spastisch gelähmt und seit ihrer Geburt auf einen Rollstuhl angewiesen. Riedlers Erfolgsrezept: Hürden überwinden.

Liebe zur Heimatgemeinde

„Ina Riedler hat den Sieg beim WOCHE-Regionalitätspreis für den Bezirk absolut verdient“, sagt Stefan Helmreich, Wirtschaftskammer-Regionalstellenleiter für Graz-Umgebung. Was Riedler so „regional“ macht? Zum einen ist sie durch und durch eine stolze Thalerin. „Ich liebe die Gemeinde. Die Liebe ist so groß, dass eigentlich jeder wissen muss, wie schön es hier ist“, hat sie einst gesagt und mit diesem Gedanken das „PorThal“ gegründet. Auch die Gemeinde selbst schätzt und unterstützt die junge Unternehmerin. Zum anderen ist es ihr Unternehmergeist: Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung zur Bürokauffrau konnte sie keine fixe Anstellung finden, woraufhin sie sich selbstständig machte und in ihrem Homeoffice unter anderem Gewerbetreibenden eine Plattform bietet. „Trotz aller Schwierigkeiten, mit denen Ina Riedler zu kämpfen hatte, hat sie ihren unternehmerischen Weg gemacht. Sie ist nicht nur ein starkes Vorbild für alle Menschen mit Behinderung. Denn: Wenn sie es schafft, dann schaffen es auch all jene, die einen viel einfacheren Start in die Arbeitswelt haben“, so Helmreich. Am 21.11. werden die einzelnen Bezirkssieger im Styria Tower in Graz im Rahmen einer besonderen Feierlichkeit offiziell geehrt.

Allgemeine Infos:
Zugegeben: Der Weg zur Trophäe für den Regionalitätspreis war hart, aber fair. Nach einer zweiwöchigen Nominierungsphase hatten die
WOCHE-Leser knapp vier Wochen hindurch die Möglichkeit, für ihren Lieblingsbetrieb in der Region abzustimmen. Am Ende kamen die stimmenstärksten Betriebe ins Finale, die sich dem Urteil durch eine ausgewählte Expertenjury stellen mussten. Um schlussendlich die Sieger in den einzelnen Regionen zu bestimmen, wurden alle abgegebenen Stimmen mit dem gleichen Gewicht berücksichtigt.

Diese Betriebe waren im Finale der Region:

  • Blickwinkel Consulting, Premstätten 
  • Fahrradladen Fernitz, Fernitz 
  • GenussBauernhof Hillebrand, Zettling 
  • Ina Riedler/PorThal, Thal 
  • Ing. Pilz und Partner Co., Seiersberg-Pirka 
  • Installateur Biedermann, Kalsdorf 
  • Saubermacher, Feldkirchen 
  • sauber & co., Seiersberg-Pirka 
  • Strassengler Genusseck, Gratwein-Straßengel 
  • Tauchturm, Seiersberg-Pirka 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen