Kalsdorf: Inklusionssport ohne Grenzen

Dribbeln, werfen, am Ball bleiben – beim Turnier erlebten auch Jugendliche mit Behinderung  sportliche Höhenflüge.
106Bilder
  • Dribbeln, werfen, am Ball bleiben – beim Turnier erlebten auch Jugendliche mit Behinderung sportliche Höhenflüge.
  • hochgeladen von Edith Ertl

Kalsdorf war Austragungsort für ein inklusives Basketball und Floorballturnier (Hockey), an dem 200 Schüler aus fünf Ländern teilnahmen. Unter der Schirmherrschaft von Special Olympics wurden die Turniere von der Bildungsinitiative Sport und Inklusion sowie unter Mitwirkung von Reingard Sommer/NMS Kalsdorf und Sabine Fröschl/NMS Engelsdorf organisiert. Der olympische Gedanke stand bei den Teams, in die Kinder mit intellektueller Beeinträchtigung integriert waren, im Vordergrund. In unterschiedlichen Levels gingen die Schüler unter den weniger strengen Augen der Schiedsrichter Michael Loibner/Basketballverband und Floorball-Bundesligaspieler Felix Scherer an den Start. Die Stockerlplätze holten sich Italien, Luxemburg, Kapfenberg, Leoben und die Slowakei. Die NMS Kalsdorf und Engelsdorf landeten im guten Mittelfeld. Beim MATP-Geschicklichkeitsbewerb punktete die Sonderschule Rosenhain. Als Rahmenprogramm bewiesen die Vizestaatsmeister Flinkstones Treffsicherheit im Rollstuhlbasketball. Den Unified-Turnieren applaudierten u.a. Marc Angelini/Special Olympics, Kalsdorfs Bgm. Ursula Rauch, Sabine Haucinger/ Landesschulinspektor für Inklusion und Sonderpädagogik, Landessportreferentin Anneliese Lengger sowie Andrea Hölzsauer vom Sponsor Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen