Die Ausbildung für die Taucher

Einzigartig in Österreich: Der Tauchturm von Inhaber Christian Kozmuth ist mit elf Metern der tiefste Tauchturm Österreichs.
2Bilder
  • Einzigartig in Österreich: Der Tauchturm von Inhaber Christian Kozmuth ist mit elf Metern der tiefste Tauchturm Österreichs.
  • hochgeladen von Alois Lipp

WOCHE: Seit wann gibt es den Tauchturm in Seiersberg-Pirka? Wie kam es zur Gründung?
Christian Kozmuth: Mein Vater Gerald Kozmuth hat das Gebäude 2003 gebaut. Auch Ärzte und ein Tattoo-Studio befinden sich im Haus. Durch das, dass der Vater ein wenig ein Idealist ist und er Tauchen als seinen Lieblingssport sieht sowie die Tauchschule gegründet hat, kam die Idee eines tiefen Indoor-Beckens, weil man damit die beste Sichtmöglichkeit beim Üben hat.

Was wird bei Ihnen im Turm alles angeboten?
Wir haben vom Babyschwimmen, Kinderschwimmen, Aqua-Gymnastik, Kraultechnikkurse von der Volkshochschule und eben Tauchkurse für Kinder bis zum Tauchlehrer alles dabei. Hier ist man im geschlossenen System, was für viele Gruppen ein großer Vorteil ist. Jeder Kunde bekommt seinen Termin, für den dann aufgesperrt wird. Der, der die Anlage anmietet, ist in der Zeit auch der Aufsichtspflichtige.

Kann man ohne Vorkenntnisse in den Tauchturm kommen?
Man kann ohne Vorkenntnisse zu uns kommen. Es gibt das sogenannte Schnuppertauchen nach freier Terminvereinbarung. Dort bekommt man die Taucherausrüstung und einen Tauchlehrer zur Verfügung gestellt und der zeigt einem dann, ob es Spaß macht oder nicht. Die komplette Ausbildung zum Taucher (Open Water Diver) dauert rund 20 Stunden. Wir sind auch verpflichtet, dass wir im Rahmen der Ausbildung draußen in einem See tauchen. Dazu gehen wir auf die Copacabana. Insgesamt sind es dort vier Tauchgänge, damit die Schüler auch mit anderem Wasser konfrontiert werden.

Welche Gefahren können beim Tauchen auftreten?
Im Grunde genommen gibt es nur Selbstüberschätzung als Gefahr. Es hängt immer von der Ausbildung ab. Wenn man einen Tauchlehrer gehabt hat, der gut unterrichtet und auch auf die Gefahren des Tauchsports hinweist, dann wird auch dem Taucher nichts passieren. Im Ausland gibt es schwarze Schafe, die nebenbei Tauchausbildungen anbieten. Da ist man als Kunde eine Nummer und kein Name.

Schildern Sie uns kurz Ihre schönsten Momente beim Tauchen.
Ich tauche gerne überall. Es kann auch ein See wunderschön sein, wenn man mit der Einstellung reingeht, dass man jetzt in einem See und nicht auf den Malediven ist. Genauso ist es in Kroatien schön. Man muss nicht immer ins Rote Meer, das eines der schönsten Meere für Taucher ist.

Einzigartig in Österreich: Der Tauchturm von Inhaber Christian Kozmuth ist mit elf Metern der tiefste Tauchturm Österreichs.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen