13.02.2018, 15:06 Uhr

Hoch zu Ross in den Fasching

Stefan Kontsch freute sich über die zahlreichen Teilnehmer. (Foto: KK)

Im Reitstall Csar fand das traditionelle Faschingsreiten statt.

Zwei Gruppen zu je 15 Teilnehmern haben sich am Samstag in Schirning mit lustigen Kostümen dem Faschingstreiben spielerisch hingegeben. Unter den Gruppenleiter Stefan Kontsch und Sabine Trinkl standen sechs Spiele am Programm.

Beim Einhorn-Staffellauf mussten die Reiter im Schritt, Trab oder Galopp den Kollegen ein Plüscheinhorn überreichen, beim sogenannten Tiertransport wiederum die Plüschzootiere mit einer Scheibtruhe wieder "eingefangen" werden. Über Hindernisse hinweg und durch die Mitte der Hütchen wurde mit den Pferden in Schlangenlinien geritten, beim Voltigieren war je nach Los der Prinzen- oder Damensitz mit unterschiedlicher Geschwindigkeit zu überwältigen. Das Seilziehen erforderte viel Kraft, galt es doch die gegnerische Mannschaft über eine in der Mitte markierte Stange zu bringen. Als letzte Aufgabe wurde eine süße Reise nach Jerusalem gespielt: Alle Teilnehmer liefen, ohne Pferd, um einen Kreis, um die in der Mitte verstreuten Süßigkeiten zu bekommen.
Nach den Spielen wurde der Gesamtsieger ermittelt. Veranstalterin Ulrike Csar zeigte sich vom Einsatz der Reiter begeistert und dass "alle so tapfer und beherzt mitgemacht haben". Bei Krapfen und Getränken ist der Tag gemeinsam gemütlich ausgeklungen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.