Heuer 150-Jahr-Jubiläum
Max Hollein – ein Österreicher an der Spitze des Metropolitan Museum in New York

Ein Österreicher in New York: Metropolitan-Direktor Max Hollein, flankiert von Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger (beide Universalmuseum Joanneum).
2Bilder
  • Ein Österreicher in New York: Metropolitan-Direktor Max Hollein, flankiert von Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger (beide Universalmuseum Joanneum).
  • Foto: R. Reischl
  • hochgeladen von Roland Reischl

Es ist eine beeindruckende Karriere: Seit knapp zwei Jahren leitet der gebürtige Wiener Max Hollein das größte Museum der USA – und heuer gibt es noch dazu etwas ganz Besonderes zu feiern: Das 1870 gegründete Haus an der Fifth Avenue feiert seinen 150. Geburtstag.

Steirer zu Besuch im "Met"

Den guten Kontakten der Führungsspitze des Universal Museum Joanneum (UMJ), Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger, war es zu verdanken, dass eine steirische Kultur- und Mediendelegation (unter der Leitung von LR Christopher Drexler) von einem der bedeutendsten Kulturmanager der Welt persönlich empfangen wurde.

1 Million pro Jahr für Blumenschmuck

Und Hollein gab einen kurzen Einblick, welche Dimensionen diese kulturhistorisch einzigartige Sammlung aufzuweisen hat: 6 Millionen Besucher drängen sich Jahr für Jahr durch die Drehkreuze, rund 320 Millionen Dollar beträgt sein jährliches operatives Budget. Gespeist wird es vor allem aus den Zinsen von diversen Stiftungen, deren Gesamtwert sich auf 3,6 Milliarden Dollar beläuft. Anekdote am Rande: Einige dieser Stiftungen sind zweckgewidmet. So ist Hollein etwa verpflichtet per anno 1 Million Euro für Blumenschmuck in der "Grand Hall" auszugeben. Jene Stiftung, die anfangs des 20. Jahrhunderts den Ankauf von Schreibmaschinen geschaffen wurde, konnte nach jahrelangem Kampf auf den Ankauf von Computern umgewidmet werden. Die nächsten zehn Jahre werden für Hollein übrigens ganz besonders herausfordernd: Mit einem Gesamtvolumen von einer Milliarde Euro wird das Metropolitan Museum in Teilen generalsaniert.

Ein Österreicher in New York: Metropolitan-Direktor Max Hollein, flankiert von Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger (beide Universalmuseum Joanneum).
"Crossroads" nennt sich die aktuell gerade eröffnete Sonderausstellung im Metropolitan Museum.
Autor:

Roland Reischl aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen